th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Cyber-Polizze

Das Institut für Versicherungswirtschaft macht Unternehmen auf die Herausforderungen im Umgang mit digitaler Kriminalität aufmerksam.

Ein IT-Sicherheitspaket im Versicherungsschutzschirm begrenzt finanziellen Schaden. (Symbolbild digitales Sicherheitsschloss)
© Adobe Stock Ein IT-Sicherheitspaket im Versicherungsschutzschirm begrenzt finanziellen Schaden.

Das Institut für Versicherungswirtschaft an der JKU Linz widmet sich in seiner Frühjahrsveranstaltung der brisanten Thematik der Cyberbedrohungen für Unternehmen.Zu Wort kamen neben dem selbst erst jüngst von einer spektakulären Cyber-Attacke betroffenen CEO der Palfinger AG, Andreas Klausner, der Forensiker Jürgen Weiss, Geschäftsführer von Ares Cyber Intelligence sowie Bengt von Toll, Head of Cyber beim weltweit größten Rückversicherer, Munich Re und Stefan Korinek von der Versicherungsaufsicht.

Digitalisierung hat zwei Seiten

Rund 100 Teilnehmer folgten der Einladung zur diesjährigen Frühjahrsveranstaltung des Instituts für Versicherungswirtschaft. Die Corona-Lockdowns haben gezeigt, wie wichtig Digitalisierung ist, um auch in Ausnahmesituationen geschäfts- und handlungsfähig zu bleiben. Bei allen Vorteilen der Digitalisierung birgt diese auch Risiken. Laut Daten der polizeilichen Kriminalstatistik stieg 2021 die Internetkriminalität in Österreich um 28,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Dunkelziffer dürfte noch höher liegen. Was viele nicht wissen: Hacker können auch über Geräte Zugang zu Unternehmensdaten erhalten, die nicht an das Internet angeschlossen sind, wie etwa über Brandmelder oder Überwachungskameras.

Finanziellen Schaden begrenzen

Der Schaden einer Attacke lässt sich nicht verhindern, die finaziellen Folgen sind aber begrenzbar. „Die Cyber-Polizze wird die Feuerversicherung des 21. Jahrhunderts“, prognostiziert Generaldirektor der Oberösterreichischen Versicherung, Othmar Nagl, Vorsitzender des Instituts für Versicherungswirtschaft. „Sensibilisieren und Vorbeugen sind angesichts extrem ansteigender Schäden und immer kreativerer Methoden wichtiger denn je. Niemand ist vor solch einem Angriff sicher. Ein IT-Sicherheitspaket ist aus dem Versicherungsschutzschirm jedes Unternehmens nicht mehr wegzudenken“, so Nagl.

www.jku.at

Das könnte Sie auch interessieren

Das historische Gerät „LogAbax-LX4300“ aus dem 50 Jahre alten BMD-Fundus.

Erfolgreicher IT-Leister seit 1972

Vor 50 Jahren startete in einer Garage Nähe Steyr ein junges IT-Unternehmen mit einem Mitarbeiter seine erfolgreiche Geschichte.  mehr

Mit „Twist&Tender“ my-robotbar.com – so der Name der Robotbar aus Österreich – läuft alles digital. (Bild der Roboter-Bar in Aktion)

Kommt ein Roboter aus Oberösterreich in eine Bar..

T&T Solutions aus Steyr bietet eine von Robotern gesteuerte Bar, die Getränke serviert und mit Kunden kommuniziert. Bestellung und Zahlung werden per App abgewickelt.  mehr

Die Siwa Online-Geschäftsführer mit zwei „Lamacorns“ im Firmenmaskottchen-Look.

Geburtstagsfeier mit Firmenmaskottchen

Anfang Juli feierte der IT-Dienstleister Siwa Online GmbH aus Hagenberg ebendort sein 20-jähriges Bestehen mit einem Fest für 300 Gäste, u.a. zwei als Firmenmaskottchen geschmückte Lamas. mehr