th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Immobilienpreise zogen 2020 weiter an

Wohnen hat sich in der Coronakrise weiter verteuert. Sowohl die Immobilienpreise als auch die Mieten gingen 2020 weiter in die Höhe, wie aus dem aktuellen Immobilienpreisspiegel der Wirtschaftskammer hervorgeht.

Haus
© AdobeStock

„Trotz bereits sehr hoher Preise herrscht nach wie vor eine sehr hohe Nachfrage nach Miete und Eigentum“, sagte Mario Zoidl, Obmann der oö. Immobilien- und Vermögenstreuhänder.

  • Bei den Baugrundstückspreisen herrscht nach wie vor aufgrund der Baulandverknappung in sämtlichen Bereichen und im gesamten Bundesland eine starke Nachfrage. Ebenso in den Bezirksstädten sind die Steigerungen nach oben spürbar.
  • Eigentumswohnungen sind nach wie vor gefragt. Leichte Preisanstiege sind sowohl im gebrauchten Sektor, als auch im Neubau zu verspüren.
  • Auch Reihenhäuser sind in allen Lagen gestiegen. Dies hängt ebenso mit den zu wenig vorhandenen Baugrundstücken und der großen Nachfrage, sowie der Leistbarkeit zusammen.
  • Betriebsgrundstücke im Perger Raum sind am stärksten nach oben geklettert, gefolgt von Steyr-Land, Schärding und Freistadt. Es scheint, dass sich die Wirtschaft nach Covid erholt.
  • Am Büromarkt ist weitgehend eine Seitwärtsbewegung bzw. ein leichter Anstieg zu verzeichnen.
  • In Bezug auf Geschäftsliegenschaften zeichnen sich in manchen Bereichen bereits sinkende Preise ab.
  • Ein flacher Anstieg der Wohnungsmieten ist grundsätzlich in sämtlichen Wohnwerten zu spüren.

„Vielen Unkenrufen zum Trotz war die Immobilienwirtschaft ein großer, starker Träger der Wirtschaft und hat erheblich zum Bruttoinlandsprodukt beigetragen - der österreichische Immobilienmarkt ist ein sehr stabiler, im Vergleich zu anderen OECD-Ländern jener mit der meisten Stabilität", meinte der Obmann des Fachverbands in der WKÖ, Georg Edlauer.

Kostenlose Erstberatung

Ein neues Service bieten die oö. Immobilien- und Vermögenstreuhänder mit der kostenlosen Erstberatung. Dieser Gutschein kann für jedes Immobilienprojekt eingelöst werden, beispielsweise für eine Beratung bei der Suche nach einem neuen Betriebsstandort. Gutschein und Partnerbetriebe unter https://www.immo-ratgeber.at/beratungs-gutschein/



Das könnte Sie auch interessieren

Augen

Trockene Augen im Winter

Trockene Augen sind gerade im Winter ein lästiges Problem – kein Wunder, denn Überheizung und zu geringe Luftfeuchtigkeit stehen an der Tagesordnung. Die Oberösterreichische Landesinnung der Augen- und Kontaktlinsenoptiker schildert, was man dagegen tun kann. mehr

r

Bauwirtschaft leistet ihren Beitrag

Bauinnungsmeister Hartl begrüßt neues Förderungprogramm für Bauteilaktivierung: „Für Energiewende alle Register ziehen und Gebäude zu Speichern für Wärme aus erneuerbarer Energie machen.“ mehr

Bei der Gewinnübergabe v. l.: Christian Scheinecker, Vorsitzender der Berufsgruppe des Medizinproduktehandels, die Gewinnerin Khiara Plöchl und Gremialgeschäftsführer Dieter Wurzer.

Oö. Medizinproduktehandel übergibt Apple iPhone 12

Die Attraktivität der Messe Jugend & Beruf als Top-Informationsplattform in Sachen Berufsfindung und Berufsentscheidung ist nach wie vor ungebrochen. Auch die Fachvertretung des Medizinproduktehandels der WKOÖ nutzte in Zusammenarbeit mit der Berufsschule Linz 7 die Gelegenheit, um den Lehrberuf „Medizinproduktekaufmann/-frau“ inklusive Gewinnspiel am eigenen Messestand zu präsentieren. mehr