th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Balcosy: Mehr Wohnraum durch kreative Balkon-Alternative

Den Wunsch nach einem eigenen Balkon kennen viele Haushalte, die keinen Zugang zu privaten Freiflächen haben. Mit dem Balcosy-Fenstersitz kann man ab sofort sein Fensterbrett einfach in eine Balkonalternative verwandeln.

Balcosy
© Schlader

Das Linzer Startup Flowfactory Gmbh wurde im Jänner 2021 von Florian Holzmayer gegründet, mit dem Ziel der Herstellung bzw. Vertrieb von Möbeln zur optimalen Wohnraumnutzung. Ganz nach dem Motto „Wir schaffen Frei-Raum“ will das Team mit intelligenten Möbeln und Wohnkonzepten mehr Raum, sowohl wohnlich als auch im Kopf schaffen. Das erste Produkt ist der Balcosy-Fenstersitz, der innen hängend multifunktional als Tisch oder Ablage dient und hochgeklappt als kleine Balkonalternative die Fensternische nutzt, um bequemes und sicheres Sitzen im Fenster zu ermöglichen. 

Mit dem Balcosy-Fenstersitz lässt sich das Fensterbrett der Wohnung mit geringem Budget und ohne große Umbauarbeiten in eine echte Balkon-Alternative verwandeln. „Einfach Fenster auf und hochklappen - und schon kann man sich in seinen eigenen kleinen Sonnenplatz setzen. Egal, ob man in einer Luxusimmobile, im Altbau oder im geförderten Wohnbau lebt“, so Florian Holzmayer, Erfinder des Balcosy und Gründer der Flowfactory GmbH.

Auf dem besten Weg zum Kultobjekt

Die Idee dazu ist dem Linzer selbst beim Sitzen am Fensterbrett gekommen. Seitdem sind viele Arbeitsstunden in die Entwicklung der Balkon-Alternative geflossen. „Rasch fand der Balcosy-Fenstersitz Fans in ganz Österreich und ist auf dem besten Weg zum Kultobjekt“, ist Holzmayer überzeugt. Mittlerweile ist das Kernteam auf zehn Personen und einen starken Produktions-und Montagepartner herangewachsen.

Bautechnisches Institut Linz als Partner 

Vor allem die statische und rechtliche Absicherung war eine Herausforderung. „Zum Glück konnten wir sehr bald unseren Kooperationspartner, das Bautechnische Institut Linz, von der Idee und dem Potenzial überzeugen", schildert Holzmayer. Mit dem staatlich akkreditierten Institut konnten aus dem Baurecht alle relevanten Elemente durchgearbeitet werden, um zu einer sicheren und baurechtskonformen Lösung zu kommen. Auch die statischen Prüfungen wurden durch das BTI in Puchenau bei Linz durchgeführt.

Problemlose und rechtskonforme Montage 

Da der Balcosy als Möbel gewertet wird, darf er sowohl in Miet- als auch in Eigentumswohnungen montiert werden. Innen hängend kann der er zudem als Schreibtisch und Ablage verwendet werden und im Winter, falls nicht benötigt, kann der Sonnenplatz mit drei Handgriffen abgehängt werden.

Ökologisch hochwertiges Produkt aus der Region

„Uns ist wichtig, die heimische Wirtschaft zu fördern und auf ökologisch hochwertige Materialien zu setzen", betont der Start-up-Unternehmer. „Darum wird jeder Balcosy mit unserem Tischlerpartner Pecherstorfer bei Eferding aus Holz maßangefertigt und im ersten Schritt in Salzburg, Linz und Wien montiert."

Mit verschiedenen Modellen - von unbehandelt oder geölt bis hin zu farbig lasierten Varianten - will das Start-up verschiedene Zielgruppen ansprechen und zunächst den österreichischen Markt erobern. Vorerst ist der Balcosy im Raum Oberösterreich, Salzburg, Wien und größtenteils Niederösterreich erhältlich, eine flächendeckende Verfügbarkeit in ganz Österreich erfolgt im zweiten Schritt.

www.balcosy.at

Das könnte Sie auch interessieren

Beim Spatenstich v. l.: Robert Finzel (Geschäftsführer Wacker Neuson Linz GmbH), der Hörschinger Bürgermeister Klaus Wahlmüller und Stefan Bogner, Sprecher der Geschäftsführung Wacker Neuson Linz GmbH.

Acht Hektar große Teststrecke für Bagger und Dumper

Im zehnten Jahr nach dem Bezug des Forschungs- und Produktionswerks für Bagger und Dumper investiert Wacker Neuson erneut in den Standort Hörsching: auf einem acht Hektar großen Areal im Ortsteil Gerersdorfentsteht eine Teststrecke für innovative Entwicklungen. mehr

Keine Schonzeit am Messestand von surface solutions GmbH auf der Paintexpo in Karlsruhe.

Welser Firma surface solutions: Messe als Sprungbrett genutzt

Das junge Unternehmen surface solutions GmbH aus Wels hat ein Online-Tool für die Website von Lohnbeschichtern entwickelt. mehr

V. l.: Die Eigentümer Alfred Griesbaum, Gerhard Kornfelder und Johannes Grabner mit Geschäftsführer Markus Nuspl auf der 2,5 ha großen, angrenzenden Fläche in Thalheim bei Wels, wo wieder gebaut wird.

Baustart für die Produktionserweiterung bei Rico in Thalheim bei Wels

Der Werkzeugbau- und Spritzgussprofi Rico produziert mehrere Mrd. Silikonteile im Jahr und fertigt Werkzeuge für die Spritzgussproduktion für internationale Kunden. Mit dem Spatenstich  wurde der Baubeginn der großzügigen Produktionserweiterung am Standort Thalheim bei Wels offiziell eingeläutet. mehr