th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Richtig aufgeblüht

Mit Sandra Berger und Stefanie Mittmannsgruber standen bei den Floristen-Staatsmeisterschaften in Kärnten zwei Oberösterreicherinnen auf dem Podest.

Floristen
© Österr. Blumenwerbung/Erich Varh Platz 2 für die Niederwaldkirchner Jungfloristin Sandra Berger

So richtig aufgeblüht sind Oberösterreichs Nachwuchs-Floristinnen bei den Staatsmeisterschaften in St. Kanzian am Klopeinersee. Hinter der Steirerin Nicola Hochegger schafften es gleich zwei Oberösterreicherinnen auf das Siegespodest. Sandra Berger aus Niederwaldkirchen, die im Blumenhandwerk Elke in Eferding in Ausbildung steht, sicherte sich Silber vor Stefanie Mittmannsgruber aus St. Leonhard bei Freistadt (beschäftigt bei der Bumen + Ideen Jung & Punz OG in Pregarten), die sich Platz 3 erarbeitete. Das Ergebnis spiegelt nicht nur die Leistungsbereitschaft der jungen Floristinnen wider, es bestätigt zudem die hohe Ausbildungsqualität in unseren Lehrbetrieben, gratulierte Bundesinnungsmeister Rudolf Hajek bei der Siegerehrung.

Mit ihren tollen Leistungen haben sich die drei Erstplatzierten auch die Tür für die Teilnahme an den WorldSkills 2021 in Shanghai/China bzw. an den EuroSkills 2022 in St. Petersburg/Russland geöffnet. Handwerkliches Geschick und Kreativität waren bei allen Wettbewerbsaufgaben (Strauß, Tischdekoration, Körperschmuck, Gefäßfüllungen und Pflanzenschalen) gefragt. Fachliches Wissen hatten die 15 Teilnehmer außerdem beim eigenständigen Wareneinkauf der Schnittblumen und Bedarfsartikel nach einem festgelegten Budget unter Beweis zu stellen.

Floristen
© Österr. Blumenwerbung/Erich Varh Als Drittplatzierte ebenfalls auf dem Podest: Stefanie Mittmannsgruber aus St. Leonhard.

Das könnte Sie auch interessieren

Open Innovation

Best-Practice für Open Innovation

Neue Veranstaltungsreihe „Open Innovation – offen für Innovation“ Kick-off Webinar am 9. September mit WKOÖ Präsidentin Doris Hummer mehr

s

Konjunkturprognose: Erholung in Sicht

Laut jüngster Prognose von Wifo und IHS sollte die Wirtschaft 2021 wieder wachsen. mehr