th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Netzwerk Werbung setzt auf Humor: Fake News beim Caesar entlarvt

In Zeiten, in denen über Social Media beliebig erfundene Geschichten verbreitet werden können, ist jede erfolgreiche Initiative auch Eifersucht, Spott und Häme ausgesetzt. Und natürlich auch der Abwertung. Leider ist auch der Werbepreis Caesardavon nicht ausgenommen. Netzwerk Werbung entlarvt daher die gängigsten Fake-News zum Caesar mit einem Augenzwinkern.

Patrick Huber
© martin.bruner@sombrero.at Die Fake News vermittelt der Linzer Performance-Künstler Patrick Huber auf originelle Weise.

FAKE NEWS #1: Es gewinnen ohnehin immer die gleichen!

Falsch! Beim Caesar gewinnen die Kreativsten, die am besten auf Ihre Kunden eingehen und die gestellten Aufgaben am erfolgreichsten umsetzen.

Dafür sorgt eine unabhängige Jury aus Fachleuten aus Österreich, Deutschland und der Schweiz. Die Juroren sind nicht in Oberösterreich tätig haben keine Beziehungen zu oberösterreichischen Agenturen bzw. kennen die hiesige Szene nicht. Außerdem: Einreichungen, die Hinweise auf die Urheberschaft enthalten, schaffen es gar nicht bis in die Jury weil sie vorher aussortiert werden. Wichtig dabei: die Juroren sind angehalten, ihr Augenmerk auf Effektivität und Kreativität und weniger Witzigkeit oder Gefälligkeit zu legen. „So kann eine gute gestaltete Visitenkarte ebenso gut einen Gold-Caesar gewinnen wie eine teure Plakatkampagne!“ Und außerdem: beim Caesar Werbepreis werden Arbeiten ausgezeichnet, nicht Agenturen!  

FAKE NEWS #2: Kleine Unternehmen haben ohnehin keine Chance!

Wieder falsch! Unter den 65 Nominierten beim vergangenen Caesar waren 19 Ein- oder höchstens Zwei-Personen-Unternehmen sowie 5 völlige Newbies, also Mitgliedsbetriebe, die noch niemals davor zu einem Caesar eingereicht hatten. Für Zahlenfreaks: 36,9%. Noch deutlicher fällt der Score bei den Gewinnern von Caesaren in Gold aus. 5 der 13 Caesaren in Gold gehen an EPU bzw. Newbies. In Prozent: 38,5.

Also insgesamt jeweils mehr als ein Drittel der Preise gehen an diejenigen, die angeblich „ohnehin keine Chance“ haben. Nachzuschauen und zu -lesen in der „Hall of Fame“ www.netzwerk-werbung.at/kategorie/hall-of-fame-2020/ 

FAKE NEWS #3: Ein CAESAR bedeutet nichts und bringt nichts in unternehmerischer Hinsicht!

Und noch einmal falsch! Schon eine Caesar-Nominierung generiert Sichtbarkeit! Einerseits innerhalb der Branche und im Kreis der Auftraggebern. Caesar-Nominierte werden nicht nur in den Publikationen von Netzwerk Werbung, auf deren Landingpage und in den Social Media Kanälen ausführlich als Unternehmen und mit ihren Projekten vorgestellt, sondern auch von der Fachpresse und von Special-Interest Medien in deren jeweiligem Fachbereich portraitiert. Die Medienpartner des CAESAR spielen eine ganz wesentliche Rolle. Sie schaffen maßgeschneidert die öffentliche Sichtbarkeit der ausgezeichneten Arbeiten.

Beim bundesweiten Werbepreis Austriacus, wo sich die besten Projekte österreichweit messen, werden die Siegerprojekte noch einmal vor den Vorhang geholt.

Originell vermittelt werden die Fake News durch den Linzer Performance-Künstler Patrick Huber, der in Kurzvideos den grantelnden Besserwisser und Fake-News-Verbreiter gibt. Netzwerk-Werbung Obmann Christoph Schumacher: „Gerade weil der Caesar Werbepreis eine seriöse Sache ist, möchten wir mit Humor und einem Augenzwinkern gerade jene auch ansprechen, die möglicherweise gar nicht auf die Idee kämen, ihre Arbeiten zum Caesar einzureichen. 

Weitere Infos gibt’s unter https://www.netzwerk-werbung.at/fake-news/

Das könnte Sie auch interessieren

v

Fachwissen sicherte Emma Gangl LG-TV

Junge Wolfseggerin zog den Hauptpreis beim Gewinnspiel des oö. Elektro- und Einrichtungsfachhandels  mehr

Caesar-Statuen

Caesar-Preisverleihung: 39 Caesaren in 13 Kategorien plus drei Caesaren der Jury

Darauf hat die Community der Kreativen aus der Werbe- und Kommunikationswirtschaft schon länger gewartet, auf die Preisverleihung des Werbepreis Caesar 2022 und das Motto „let’s party!“ mit 400 geladenen Gästen. Die Location: das Linzer Design-Center. Der Anlass: die Überreichung der Caesar-Trophäen an die Siegerinnen und Sieger des zweijährlich ausgeschrieben wichtigsten Werbe- und Kommunikationspreises des Landes. Die Stimmung: fulminant! mehr

Die Region Linz, Ansfelden und Kirchschlag wollen bei den „Planet Linz Days“ nicht nur kulinarisch entdeckt werden. (Raumfahrer, der Linzer Torte isst)

Mission: Entdecke den Planeten Linz

Das neue Veranstaltungsformat „Planet Linz Days“ vom 20. bis 23. Oktober, lädt dazu ein, das persönliche Abenteuerlogbuch mit bekanntlich nahe liegendem Guten zu füllen.   mehr