th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Neue Wege im Export gehen

Der Export ist in einem so international ausgerichteten Land wie Oberösterreich ein wesentlicher Stützpfeiler einer stabilen Wirtschaft. Damit der Exportmotor weiter brummt, muss man auch neue Wege gehen.

Export
© AdobeStock.com

„Die oö. Exporterfolgsstory wird sich auch im 25. Jahr nach dem EU-Beitritt fortsetzen“, verweist WKOÖ-Präsidentin Doris Hummer auf die sensationelle Entwicklung seit 1995:

  • Oö. Warenexporte fast vervierfacht (von 10,6 auf 39,1 Mrd. Euro)
  • Oö. Außenhandelsüberschuss mehr als vervierfacht (von rd. 2 auf über 9 Mrd. Euro)
  • Oö. Dienstleistungsexporte auf 4 Mrd. Euro gesteigert
  • Zahl der oö. Exporteure von 2800 auf 11.473 vervierfacht

Gemeinsam mit dem Land OÖ hat sich die WKOÖ trotz der globalen Eintrübungen ambitionierte Ziele bis 2022 gesetzt:

  • Warenexportvolumen auf 42 Mrd. Euro
  • Warenexportquote auf 60 Prozent
  • Übersee-Anteil bei den Exporten auf 25 Prozent
  • Anzahl der oö. Exportunternehmen auf 12.500

„Wir möchten die 40-Milliarden-Euro-Schallmauer bei den Exporten so schnell wie möglich erreichen, das heißt im Jahr 2020“, gibt sich Präsidentin Hummer nach wie vor sehr ambitioniert. Wir brauchen:

  • Fokus auf Wachstumsmärkte, weil nach wie vor der Export sehr auf Europa konzentriert ist. Die Wachstumsmärkte liegen aber in Übersee, daher wird die WKO Oberösterreich mit der Exportcenter Academy 2020 einen China- und USA-Schwerpunkt setzen.
  • Verbreiterung der Exportbasis: In OÖ sind die  Top-Exportbranchen sehr auf die Bereiche Maschinenbau, Anlagen, chemische Produkte und Kfz-Zulieferungen (60 Prozent der Warenexporte) konzentriert. In Zeiten fordernder Klimaziele und energiepolitischer Vorgaben ist es ein Gebot der Stunde, zu diversifizieren. Besonders die Umwelt- und Energietechnologien, wo Unternehmen einen entscheidenden Beitrag zu Klimaschutz und Energieeffizienz leisten, sollen stärker in den Fokus rücken, ebenso wie der Bereich der wissensintensiven Dienstleistungen.

Export Center OÖ

Als Initiative des Landes und der Wirtschaftskammer unterstützt das Export Center Unternehmen beim Export, bei den ersten Schritten auf Auslandsmärkte und sämtlichen Internationalisierungsaktivitäten. 

Außenwirtschaft Austria

Die Außenwirtschaft Austria der WKO präsentiert Unternehmen im Ausland, vermittelt Geschäftskontakte, berät von der Anbahnung bis zur Abwicklung, hilft bei der Lösung von Problemen und bringt globale Trends nach Österreich. 


Das könnte Sie auch interessieren

V

Initiative für Aus- und Weiterbildung in OÖ

„Pakt für Arbeit und Qualifizierung 2020“ wurde gegenüber 2019 um 15 Mio. auf 247 Mio. Euro aufgestockt. mehr

WKOÖ-Präsidentin Doris Hummer

WKOÖ-Präsidentin Hummer: Wir stehen auf Ihrer Seite

In der breiten Palette der Serviceangebote der Wirtschaftskammer Oberösterreich gibt es zwei neue Produkte, die mir persönlich sehr am Herzen liegen. Als Wirtschaftskammer sehen wir es als unsere Aufgabe, dazu beizutragen, die Unternehmen erfolgreicher zu machen. mehr