th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

EVENT ON der OÖ. Veranstaltungswirtschaft - Planung von Events aller Art kann starten!

Branche mit Sicherheitskonzepten und Veranstalterschutzschirm bestens gerüstet

Christoph Schumacher, Andrea Müller-Schröder, Petra Riffert, Thomas Plank (vlnr )
© WKOÖ Christoph Schumacher, Andrea Müller-Schröder, Petra Riffert, Thomas Plank (vlnr )

Event on!  Die oberösterreichische Veranstaltungswirtschaft ruft mit einer aktuellen Initiative zum Re-Start der Veranstaltungsbranche auf. Mit Sicherheitskonzepten für Events und dem Schutzschirm für Veranstalter. Nach einer endlos langen Durststrecke kann und soll die Planung von Festen und Events jeder Art endlich wieder beginnen. 

Sicheres Comeback

Die oberösterreichische Eventwirtschaft ist bestens gerüstet. Die Mitarbeiterinnnen und Mitarbeiter der Eventbranche kennen die Sicherheits- und Hygieneauflagen, planen und organisieren Veranstaltungen, die allen Sicherheitsstandards entsprechen und helfen so bei einem “sicheren” Comeback.  

Sie stehen mit Knowhow für innovatives Eventdesign hilfreich zur Seite. Auch Hybridveranstaltungen können eine Alternative sein. Mit dieser Mischung aus virtuellem und realem Event lässt sich trotz beschränkter Teilnehmerzahlen eine breite Masse erreichen und ein gemeinsamer Eventcharakter erzielen. 

Veranstalterschutzschirm der Bundesregierung

Sollte es wegen Covid-19 zu einer Absage oder erheblichen Einschränkung einer bereits geplanten Veranstaltung kommen, steht der Veranstalterschutzschirm der Bundesregierung zur Verfügung. Veranstalter werden für nicht mehr stornierbare Kosten für Leistungen Dritter in der Wertschöpfungskette entschädigt, falls der Event Corona-bedingt abgesagt werden muss. Dies betrifft Kosten für Technik, Catering, Künstler, Floristen, Veranstaltungsorte, Werbung und andere Lieferanten sowie Rückabwicklungskosten.

Dieser Schutzschirm wurde erst vor kurzem aufgestockt und die Beantragungsfrist bis 31. Dezember 2021 verlängert. So wird allen Unternehmen Planungssicherheit geboten und vor allem Mut gemacht, damit das Land wieder rasch zu einer lebendigen Veranstaltungskultur zurückfindet. Miteinander Feste feiern, lachen, tanzen und an Events aller Art teilnehmen - wer sehnt sich nicht danach?

Bedürfnis nach echten Live-Erlebnissen

Nach einem Jahr Distance-Meetings, Home-Working und Video-Streamen ist das Bedürfnis nach echten Live-Erlebnissen größer denn je. Mit den Sicherheitskonzepten der heimischen Eventprofis und dem Veranstalterschutzschirm des Bundes, kann die Planung beginnen. Also: Event on! Oder dem Motto der österreichischen Band Opus folgend: Live is life

Das könnte Sie auch interessieren

WKOÖ-Präsidentin Doris Hummer und Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner: „Schulterschluss für mehr Ausbildungschancen in OÖ zeigt schon Wirkung“.

Bereits 1.600 Schnupperplätze für oö. Jugendliche verfügbar

Seit diesem Wochenende machen oberösterreichweit auch Plakate auf die wichtige Initiative „OÖ schnuppert“ aufmerksam. mehr

Gerald Silberhumer

Gerald Silberhumer ist neuer Direktor der WKO Oberösterreich

Nach dem Ableben von Hermann Pühringer hat das Präsidium der WKO Oberösterreich heute das neue Direktorium bestellt. Neuer Direktor der WKOÖ ist Gerald Silberhumer. Der 52-jährige Ottensheimer, verheiratet und Vater zweier Töchter, war bereits seit Mitte Juli 2018 als Direktor-Stellvertreter tätig. Neuer Direktor-Stv. wird Friedrich Dallamaßl. mehr