th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Sichere Energieversorgung: Herausforderung der Zukunft

Wie sicher ist unsere Energieversorgung und wie groß ist die Gefahr eines Blackouts? Josef Siligan, Vorstandsdirektor der Linz AG, war zu diesem Thema Gast bei den oö. Ingenieurbüros im Rahmen der Veranstaltungsserie „morgenstundnutzer“.


Strommasten
© AdobeStock.com

Erneuerbare Energiequellen sind im Wachstum, der Energieverbrauch steigt und die Digitalisierung macht die Netze angreifbarer. Wie die Energiewirtschaft mit diesem Thema umgeht, dazu konnte Rainer Gagstädter, Obmann der oö. Ingenieurbüros in der Wirtschaftskammer, Linz AG-Vorstand Josef Siligan bei der Veranstaltungsreihe „morgenstundnutzer“ begrüßen.

Die Themen Klimaschutz und Nachhaltigkeit beschäftigen die Energieversorger momentan intensiv. „Der stetige Anstieg der erneuerbaren Energien ist für uns eine große Herausforderung, weil die Netze nicht mehr so stabil sind wie früher“, sagte Siligan. „Deshalb werden wir auch in Zukunft Gaskraftwerke brauchen, um das Netz stabil zu halten und die Versorgungssicherheit zu garantieren.“ Diese Versorgungssicherheit sei keine lokale oder regionale Herausforderung, sondern eine europäische.

Erforderlich ist laut Siligan auch eine gesamtheitliche Betrachtungsweise des Themas Energie, die die Bereiche Verkehr, Wärme und Elektrizität miteinschließt.

Die Digitalisierung der Energiewirtschaft stellt neue Herausforderungen in Sachen Sicherheit und last but not least gelte es vor allem auch, leistbare Energie zur Verfügung zu stellen.


Das könnte Sie auch interessieren

Thomas Matthey

Thomas Matthey als Vorsitzender der Fachvertretung der Telekommunikations- und Rundfunkunternehmungen bestätigt

Mag. Thomas Matthey ist als Vorsitzender der Fachvertretung der Telekommunikations- und Rundfunkunternehmungen in der Wirtschaftskammer OÖ einstimmig bestätigt worden. Mario Treiblmair bringt seine Expertise in der „Doppelspitze“ ein. mehr

friends on the road

Wahre Friends sind immer da

Spartenobmann Hödlmayr: Verkehrswirtschaft hält unser Land auch jetzt in Schwung mehr