th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Domico feierte Neueröffnung und Jubiläum

In den letzten 40 Jahren entwickelte sich das Familienunternehmen Domico zu einem Spezialisten beim Thema „Bauen mit Metall“, insbesondere bei Großprojekten mit einem hohen Anspruch an Design, Funktionalität und Wirtschaftlichkeit.

Neue Zentrale.
© LAURINGER

Seit der Gründung im Jahr 1978 in Vöcklamarkt erweiterte Domico kontinuierlich seine Produktpalette und verarbeitet heute jährlich an vier Standorten bis zu 20.000 t Metall zu hochwertigen Dach- und Fassadensystemen.

Gleichzeitig mit dem Firmenjubiläum wurde nun auch die offizielle Eröffnung der neuen Firmenzentrale gefeiert. Sie liegt nur wenige Meter vom bisherigen Standort Vöcklamarkt entfernt. „Wir wollten kein traditionelles Bürohaus bauen, sondern eine neue Arbeitswelt erschaffen“, sagt Doris Hummer, Geschäftsführerin des Familienunternehmens. Gemeinsam mit Architekt Volkmar Burgstaller wurde auf einem unbebaubar erscheinenden Gelände neben der Bundesstraße ein siebengeschossiges Objekt geplant und errichtet, das Domico ab sofort als Kunden- und Kompetenzzentrum dient. 51 Mitarbeiter sind im März übersiedelt, drei neue Techniker sind seither dazugekommen.

Entrée, Begegnungszonen, offene, aber flexible Arbeitsbereiche passen sich den Anforderungen der Mitarbeiter an. Die Arbeitswege sind kurz, auch geschoßübergreifend. Der Informationsfluss im Unternehmen soll smart erfolgen, das Ambiente für Inspiration und positive Stimmung sorgen. Auch ein Schulungsbereich ist integriert, der von Mitarbeitern und Kunden gleichermaßen genutzt werden kann.

Eine zusätzliche Schulungshalle „Home of Innovation for Metal Buildings“ ergänzt das neue Kunden- und Kompetenzzentrum. Auf 800 m2 gibt es neben Ausstellungsflächen genügend Raum, Praxisschulungen für Metallverarbeiter durchzuführen. Auch Architekten, Studenten und Schüler sieht Domico als Zielgruppe für ein umfangreiches Fortbildungsprogramm, das bereits im Frühjahr 2020 starten wird.

Arbeitsumfeld und Betriebsklima wichtig

Bei der Planung wurde großer Wert auf die soziale Komponente gelegt. Es gibt Bereiche, wo sich Mitarbeiter formlos treffen und austauschen können: eine Teeküche, offene Zonen, eine Bibliothek, sowie eine Cafeteria mit Freiterrasse. „Ein angenehmes Arbeitsumfeld ist für ein gutes Betriebsklima und hervorragende Leistungen unerlässlich“, ist Hummer überzeugt.
Das Design des Kommunikationszentrums ist insgesamt offen und transparent. Natürlich kamen Baumaterialien aus der eigenen Produktion zum Einsatz, zum Beispiel das Domico Design-Planum in Stahlausführung als Deckenverkleidung, die einerseits Schall absorbiert und andererseits durch die eingearbeitete Kühlung für perfekte Raumtemperatur zu jeder Jahreszeit sorgt. Bis auf die Fensterelemente stammt die Außenfassade gänzlich aus der hauseigenen Produktion. 

„In den letzten 40 Jahren ist kein Jahr vergangen in dem wir nicht in unser Unternehmen investiert haben. Neue Gebäude, neue Anlagen, neue Produktlinien“, erklärt Hummer. „Mit diesem Bau haben wir einen weiteren Meilenstein gesetzt, ein Geschenk an unsere Kunden und Mitarbeiter zum 40jährigen Bestehen.“

Zwei Gründe zum Feiern für Domico: Eröffnung und 40 Jahre.
© Lauringer Zwei Gründe zum Feiern für Domico: Eröffnung und 40 Jahre.

www.domico.at

Das könnte Sie auch interessieren

  • Business inside
Johann Lechner mit Vater und Seniorchef Hans Schobersberger in der innovativen Torfabrik.

Falken Tore erfolgreich am neuen Standort

Der Torhersteller Falken Tore aus Schwanenstadt etabliert sich erfolgreich an seinem neuen Standort in Oberösterreich.  mehr

  • Business inside
V. l.: Finanzvorstand Harold Kostka und Geschäftsführer Florestan von Boxberg.

Wintersteiger wächst weiter und knackt 1000er-Marke bei Mitarbeiterzahl

Die Wintersteiger-Gruppe aus Ried im Innkreis verbucht 2018 erstmals in der 65jährigen Unternehmensgeschichte einen Umsatz von über 160 Mio. Euro. Die Zahl der Mitarbeiter wuchs erheblich an und hat die 1000er-Marke bereits überschritten. mehr