th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Breitbandausbau: WKOÖ fordert konkrete Maßnahmen von künftiger Bundesregierung

„Unsere Wettbewerbsfähigkeit und unsere Zukunftstauglichkeit stehen auf dem Prüfstand“, so WKOÖ-Präsidentin Doris Hummer, die gemeinsam mit Christof Schumacher, Obmann der WKOÖ-Sparte Information + Consulting, von der künftigen Bundesregierung eine klare und langfristige Infrastrukturstrategie und konkrete Maßnahmen für den Ausbau der Breitbandinfrastruktur fordert.

WKOÖ-Präsidentin Doris Hummer und Christof Schumacher, Obmann der Sparte Information + Consulting der WKOÖ.
© Strobl WKOÖ-Präsidentin Doris Hummer und Christof Schumacher, Obmann der Sparte Information + Consulting der WKOÖ.

„Die Produktivität unserer Betriebe und die Wettbewerbsfähigkeit unseres Wirtschaftsstandorts könnten mit einer erstklassigen Dateninfrastruktur deutlich gesteigert werden.“ Das Land Oberösterreich hat die Bedeutung des Breitbandausbaus als eines der ersten Bundesländer erkannt und rasch den flächendeckenden Ausbau des Glasfasernetzes als politisches Ziel fixiert. „Dafür werden nicht nur Landesmittel eingesetzt, sondern auch Bundesgelder erfolgreich ins Land geholt“, so Doris Hummer.

Vom Bund fordert Hummer u.a.:

  • Für die kommenden zehn Jahre österreichweit 4 Mrd. Euro für den Breitbandausbau
  • schnelle, unkomplizierte und transparente Mittelvergabe sowie Abwicklung
  • Oberösterreich darf aufgrund der Vorreiterrolle bei Bundesförderungen (Ausschöpfungsgrad von 180 Prozent) nicht benachteiligt werden.
  • Der Breitbandausbau muss technologieneutral erfolgen
  • Die in Oberösterreich zahlreichen kleineren Telekom-Unternehmen müssen die hohen Investitionskosten bei Infrastrukturausbau zum Großteil vorfinanzieren. „Hier werden wir mit dem Bund und dem Land OÖ über mögliche Zwischenfinanzierungsmodelle – Fonds, Bürgschaften, Haftungen u. ä. – sprechen“, kündigt Doris Hummer an.
  • Um die Digitalisierung weiter voranzutreiben und noch mehr in die Breite zu bringen, fordert WK-Präsidentin Doris Hummer eine Diskussion darüber, ob nicht auch für Internetdienste der Provider, ähnlich wie schon für Rundfunk, Fernsehen, Zeitungen oder Büchern, die Umsatzsteuer auf 10 Prozent gesenkt werden müsste.

Die WKOÖ fordert aber nicht nur, sondern fördert auch selbst gemeinsam mit dem Land OÖ mit der Förderaktion Digital Starter Plus Digitalisierungsprojekte der Unternehmen. Präsidentin Hummer fordert eine Verdoppelung des Fördervolumens auf insgesamt 1 Mio. Euro.

Starkes Internet für Unternehmenserfolg wichtig

„80 Prozent der von uns befragten Unternehmen geben an, dass eine zeitgemäße Breitbandinfrastruktur für den Unternehmenserfolg sehr wichtig bzw. wichtig ist“, so Christof Schumacher, für den als Obmann der WKOÖ-Sparte Information + Consulting Informations- und Kommunikationsinfrastruktur ein Kernanliegen ist. Schumacher fordert ein flächendeckendes Leerrohrkonzept für Glasfaser und zwar überall dort, wo öffentliche Bautätigkeiten stattfinden bzw. öffentliche Mittel verwendet werden.

Investitions- und Förderentscheidungen im Bereich Breitbandinternet brauchen handfeste Daten als Grundlage. Hier fordert Schumacher die Installation eines zentralen Breitband-Monitorings: Dieses zentrale Infrastrukturportal braucht eine einheitliche und verbindliche Basis, wobei der Meldeaufwand für Unternehmen minimal, unbürokratisch und einheitlich gestaltet sein muss.

52 Prozent der befragten Unternehmen sind laut Umfrage mit der Internetanbindung zufrieden; 48 Prozent sehen Verbesserungspotenziale entweder bei der Verfügbarkeit, bei der Geschwindigkeit oder dem Preis-Leistungsverhältnis.

 

Das könnte Sie auch interessieren

Mann klickt Zukunft

Projekt „Innovate Upper Austria“: Oö. Consulter spüren Megatrends auf

Was sind die großen Trends und was bedeuten sie für die Mitglieder des Branchenverbunds Consulting? Mit diesen Fragen beschäftigten sich die Vertreter der oö. Consultingwirtschaft gemeinsam mit WK-Experten für Internationalisierung, Technologientransfer und Innovation. mehr

Bei der Feier v. l.: Spartenobmann Ernst Wiesinger, WKOÖ-Vizepräsidentin Angelika Sery Froschauer, Lisa Affenzeller, Maximilian Fessl und Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner.

Berufsnachwuchs im Handel und bei Bank und Versicherung ausgezeichnet

Von der WKOÖ wurden jene oö. Lehrlinge von der Sparte Handel sowie der Sparte Bank und Versicherung ausgezeichnet, die ihre Lehrabschlussprüfung im vergangenen Jahr mit Auszeichnung abgeschlossen haben. mehr