th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Hindernisse auf See erkennen und ausweichen

Das Marine-Assistenz System Oscar erkennt Hindernisse und weicht diesen selbständig aus.

Das Marine-Assistenz System Oscar unterstützt mit seiner Technik die Bootsführer bei der Vermeidung von Kollisionen.
© bsb-ai Das Marine-Assistenz System Oscar unterstützt mit seiner Technik die Bootsführer bei der Vermeidung von Kollisionen.

Das 2017 gegründete Paschinger Unternehmen BSB Artificial Intelligence GmbH hat mit Oscar ein System für Segelboote entwickelt, das Hindernisse wie etwa andere Boote, Treibgut, Wale oder auch Bojen erkennt. Anfänglich für Rennsegler entwickelt, unterstützt es die Bootsführer vor allem bei Nacht und schlechter Witterung. Dabei setzt das System auf Farb- und Langwellen-Infrarotkameras, ein riesiges Bildarchiv, viel Handarbeit und Künstliche Intelligenz. Mittlerweile gibt es von Oscar bereits eine markttaugliche Vorserie für Segelprofis.Da dieser Markt jedoch zu klein ist, arbeitet das Team bereits an einer Version für passionierte Amateure. Diese neue Version wird über eine Schnittstelle zum Autopiloten Ausweichmanöver automatisiert berechnen und durchführen können. Bei der Entwicklung von Oscar sind auch absolute Segelasse beteiligt. 

Starke Partner

Der Grundstein für Oscar wurde jedoch nicht nur im Unternehmen und auf hoher See gelegt. So hat die TU Wien als externer Forschungspartner wichtige Impulse geliefert. Den Kontakt zur TU sowie zu anderen Förderungseinrichtungen hat das vom Land OÖ und der WKOÖ finanzierte Technologie- und Innovationsmanagement (TIM) hergestellt. „Es ist unsere Kernaufgabe, derartige Leuchtturmprojekte mit unserer Expertise und unseren Kontakten zu unterstützen“, erläutert TIM-Projektmanager Alois Keplinger. Rund drei Mio. Euro sind mittlerweile in die Entwicklung von Oscar geflossen. „Die finanzielle Unterstützung sowie die technologische Beratung seitens der TU Wien haben uns wichtigen Rückenwind gegeben“, ergänzt BSB Geschäftsführer Raphael Biancale.

www.oscar-collision-avoidance.com

www.tim.at

Das könnte Sie auch interessieren

  • e-Trends
„Die Marketingzukunft wird durch die Digitalisierung bestimmt, keine Branche bleibt verschont“, ist Wolfgang Erlebach ,geschäftsführender Premedia-Gesellschafter überzeugt.

Dem Marketing auf die Sprünge helfen

Premedia vereint IT-Infrastruktur und smarte Technologie, um Prozesse im Marketing zu automatisieren und die Komplexität beherrschbar zu machen. mehr

  • e-Trends
hello again mit Gründer Franz Tretter (2. v .l.) arbeitet an der Weiterentwicklung von intelligenten Kundenbindungs-Lösungen.

Kundenloyalität per App belohnen

hello again kooperiert mit der FH Hagenberg, um seine Kundenbindungs-App noch smarter zu gestalten. Für diese zukunftsträchtige Zusammenarbeit gab es jetzt Unterstützung von der Forschungsförderungsgesellschaft. mehr