th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Entsorgungssicherheit in Oberösterreichweiterhin gewährleistet

Fachgruppenobmann Steiner: Abfallwirtschaft hat auch zentrale Bedeutung für die Aufrechterhaltung der Versorgung

Abfallwirtschaft
© AdobeStock.com
„Die privaten und öffentlichen Unternehmen der Abfallbranche leisten in der derzeitigen Krisensituation einen wesentlichen Beitrag, wenn es darum geht, die öffentliche Versorgung, zu der auch die Entsorgung zählt, zu gewährleisten, betont Wolfgang Steiner, Obmann der WKOÖ-Fachgruppe Entsorgungs- und Ressourcenmanagement. Die Aufrechterhaltung der öffentlichen Hygiene ist zudem ein Schlüsselfaktor im Bereich der öffentlichen Gesundheit und der Umwelt-Hygiene. Sie ist ein komplexer Kreislauf, der nur aufrecht erhalten bleibt, wenn die unterschiedlichen Betriebe die Entsorgungskette sichern, indem sie ihre Dienstleistungen unablässig durchführen.

Entsorgung von Hausmüll und gefährlichen Abfällen gesichert
Betriebe, die Dienstleistungen in den Bereichen der privaten Müllabfuhr und Entsorgung erbringen, sind daher nicht von den angeordneten Betriebsschließungen betroffen. Zudem sind bereits einige Sonderregelungen in Kraft getreten. Damit ist gewährleistet, dass die Entsorgungswirtschaft weiterhin einwandfrei funktioniert und alle Dienstleistungen im erforderlichen Ausmaß für die österreichische Bevölkerung aufrecht erhalten bleiben. Die Sicherung des stabilen Betriebes für die geregelte Abholung des Hausmülls bis hin zur Entsorgung von gefährlichen Abfällen aus Gewerbe und Industrie ist dabei jetzt vorrangig. Daher ist die Klarstellung, dass die Abfallwirtschaft Teil der kritischen Infrastruktur ist, unerlässlich.

Schutz der Mitarbeiter ein wichtiger Faktor
Unternehmensintern werden alle notwendigen Sicherheitsmaßnahmen getroffen, um die Mitarbeiter zu schützen. Darüber hinaus ist unter anderem eine rasche Testung bei Verdacht auf eine Infektion zwingend erforderlich. „Die österreichische Abfallwirtschaft ist gut organisiert und im ständigen Kontakt mit den zuständigen Behörden. Die gute Vernetzung zwischen privater und öffentlicher Entsorgungswirtschaft zeichnet die Abfallwirtschaftsbranche in Oberösterreich aus. Dennoch benötigen wir Unterstützung in dieser außergewöhnlichen Situation. Wichtig ist, zu erkennen, dass die Abfallwirtschaft ein wesentlicher Bestandteil der Versorgungssicherheit ist. Überall wo eine Versorgung gegeben sein muss, bedarf es auch einer zeitnahen und vor allem richtigen Entsorgung“, so Steiner. 

Das könnte Sie auch interessieren

Caesar

Weitergehen und Mut machen! CAESAR 2020 kommt!

Preise für die besten Werbeleistungen in Gold, Silber und Bronze in 12 Kategorien und der Sonderkategorie „Kommunikation in der Krise“  - Online-Einreichtool bis 30. Juni für Anmeldungen freigeschaltet mehr

Druckereien

Jetzt die Zeit nutzen, den optischen Auftritt aufzupolieren

Broschüren, Beschriftungen & Co: Was im Tagesgeschäft oft zu kurz kommt, kann beim Neustart nach der Krise für Wettbewerbsvorsprung sorgen. Oö. Druckereien fordern mehr regionale Produktion. mehr