th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Größte Erweiterung in der ZKW-Geschichte

Das Management Board der ZKW Group und ZKW Slovakia gibt den Startschuss für den größten und kostenintensivsten Erweiterungsbau in der 80-jährigen Geschichte von ZKW.

Grafik der neuen Werkshalle von ZKW. Zusätzlich zu den Produktionsflächen sind auch ein Bürotrakt mit Trainings-Center geplant.
© ZKW Grafik der neuen Werkshalle von ZKW. Zusätzlich zu den Produktionsflächen sind auch ein Bürotrakt mit Trainings-Center geplant.

„In den letzten Monaten stießen die Produktionsstätten der ZKW Slovakia aufgrund der zahlreichen Neunominierungen und der Komplexität der Projekte an ihre Grenzen und so wurde eine umfangreiche Erweiterung um zirka 37.500 m2 geplant“, kommentiert Franz Nigitz, CEO der ZKW Slovakia s.r.o., den Ausbau.

Aktuell produziert das Werk auf einer Fläche von 42.000 m2 und einer zusätzlichen angemieteten Lagerfläche von zirka 14.500 m2. Mit der baulichen Erweiterung wird sich die Produktionsfläche demnach beinahe verdoppeln. Durch die Vergrößerung werden parallel auch Abläufe und die Organisation optimiert, um langfristig wettbewerbsfähig zu bleiben.

Zusätzlich zur Produktionsfläche wird auch ein neuer Bürotrakt mit Trainings-Center, Großraumbüro und einer zentralen Anlaufstelle für medizinische Notfälle entstehen. Neben der Integration von 45 Spritzgussmaschinen sollen zukünftig auch Kunststofflinsen und Module im Werk gefertigt werden. Als Gesamtinvestition für die nächsten drei Jahre sind 155 Millionen Euro geplant.

In der Planungsphase der Erweiterung wurde ein starker Fokus auf eine kostengünstige, energie- und umweltschonende Bauweise gelegt. So wird die Halle für die Ersatzteilfertigung und die Fußbodenheizung der Hauptscheinwerferhalle mit der Abwärme der Spritzgussmaschinen gespeist.
Die Pläne in Bezug auf die Fertigstellung der Hallen sind ambitioniert: Ende März 2019 soll der Bau der Produktionshalle abgeschlossen sein, die Eröffnung des gesamten Gebäudes wurde für Ende Mai 2019 anberaumt.

„Obwohl der Zeitplan eng gesteckt ist, bin ich aufgrund ausgezeichneter Vorarbeit optimistisch, dass die Erweiterung planmäßig abgeschlossen werden kann. Der Ausbau im slowakischen Werk ermöglicht uns unsere Wettbewerbsfähigkeit zu steigern und in Krušovce zukünftig einen noch höheren Anteil am allgemeinen Wachstum von ZKW beitragen zu können“, so Oliver Schubert, CEO der ZKW Group GmbH.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Unternehmen
Drei Arbeiter hängen mit Kletterausrüstung vom Dach des Stephansdoms.

Dachprofis arbeiten ohne Gerüst in luftiger Höhe

In 80 Metern Höhe und bei brütender Hitze wird das Dach des Stephansdoms von Pflanzen befreit.   mehr

  • Unternehmen
Gruppenfoto

Jubiläums-Kräuterfest: 30 Jahre SONNENTOR

SONNENTOR feierte vor Kurzem, beim bereits traditionellen Kräuterfest, seine 30-jährige Erfolgsgeschichte. mehr