th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Mathias Past deckt Zeitdiebe auf

Die Junge Wirtschaft Krems lud zum Vortrag "Zeitmanagement" mit Mathias Past ein.

V.l.: JW-Bezirksvorsitzender Wr. Neustadt Mathias Past, JW-Bezirksvorsitzender Krems Stefan Seif und JW-Geschäftsführer NÖ Dieter Bader.
© WKNÖ/Hofmann V.l.: JW-Bezirksvorsitzender Wr. Neustadt Mathias Past, JW-Bezirksvorsitzender Krems Stefan Seif und JW-Geschäftsführer NÖ Dieter Bader.


Stefan Seif, Bezirksvorsitzender der Jungen Wirtschaft Krems, lud zum Vortrag über Zeitmanagement in die WK-Bezirksstelle Krems ein. Als Referenten konnte er seinen Kollegen aus dem JW-Vorstand, Mathias Past, Bezirksvorsitzender der Jungen Wirtschaft Wiener Neustadt, gewinnen. Der 31-Jährige ist mit seiner Firma logsol seit neun Jahren erfolgreich in der Unternehmensberatung mit dem Schwerpunkt Logistik tätig.
„Die Zeit ist unsere wertvollste Ressource und trotzdem gehen wir sehr verschwenderisch damit um“, eröffnete Mathias Past seinen Vortrag und stellte fest, „Nur, wenn Sie Ihre Ziele kennen, sind Sie fokussiert und arbeiten an den wichtigen Dingen in Ihrem Leben!“ Die Unternehmerinnen und Unternehmer lauschten gespannt seinen Ausführungen und erhielten zahlreiche Tipps, wie sie im beruflichen aber auch im privaten Alltag effizienter sein können.


        10 Tipps vom Experten


  1. Halten Sie alles schriftlich fest. Notieren Sie Ihre Ziele,
    überlegen Sie sich Maßnahmen und lassen Sie diese in Ihre Tagesplanung einfließen.
  2. Schreiben Sie eine „not to do-Liste“!
    Überlegen Sie sich was unnötig ist und was Sie weglassen können.
  3. Berühren Sie einen Zettel nur einmal und setzen Sie dann eine Aktion:
    entweder gleich erledigen, ablegen, weitergeben oder wegwerfen.
  4. Lassen Sie sich nicht ablenken und vermeiden Sie Unterbrechungen.
    Auch ein unaufgeräumter Schreibtisch lenkt von der Arbeit ab.
  5. Legen Sie Zeiten fest, wo Sie Ihre E-Mails lesen und beantworten.
    Ständiges überprüfen des Posteingangs kostet viel Zeit.
  6. Nutzen Sie hilfreiche Programme oder Apps aus dem Internet
    für Ihr Aufgaben- und Zeitmanagement.
  7. Monotasking statt Multitasking!
    Beenden Sie eine Aktivität, bevor Sie die nächste beginnen.
  8. Beginnen Sie den Tag mit der schwierigsten und unangenehmsten Aufgabe.
    Denn dann sind Sie noch voll konzentriert.
  9. Überlegen Sie sich, welche Arbeiten sie delegieren können, oder wo sie Unterstützung finden. Nutzen und profitieren Sie auch von Netzwerken und Kooperationen!
  10. Die Top 10 Zeitdiebe sind: 1. E-Mail, 2. Internet surfen, 3. Smartphone, 4. Aufschieben,
    5. Soziale Netzwerke, 6. Besprechungen, 7. Private Gespräche während der Arbeitszeit,
    8. Dienstreisen, 9. Fernsehen, 10. Bürokratie


Das könnte Sie auch interessieren

  • Zwettl
Newsportal 3. „GARTENleben-Tag“ in Zwettl

3. „GARTENleben-Tag“ in Zwettl

Auch beim 3. „GARTENleben-Tag“ war das Angebot vielfältig und reichte von Kräutern und Gemüsepflanzen bis hin zu Kunsthandwerk und Keramikartikel. mehr

  • Mödling
Newsportal 25 Jahre Agentur Putz und Stingl

25 Jahre Agentur Putz und Stingl

Namhafte Kunden vertrauen auf die Mödlinger Marketing Experten. mehr

  • Klosterneuburg
Newsportal Stadtmarketing Klosterneuburg bündelt Interessen

Stadtmarketing Klosterneuburg bündelt Interessen

Seit Anfang April ist der neue Info-Center des Stadtmarketings für die regionale Bevölkerung und für Touristen geöffnet. mehr