th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Wolfgang Ecker ist neuer Präsident der Wirtschaftskammer Niederösterreich

Einstimmig im WKNÖ-Wirtschaftsparlament gekürt – „Auftrag, gemeinsam Themen anzugehen und Lösungen zu entwickeln“

WKNÖ-Wirtschaftsparlament hinter Plexiglas: Der neue Präsident Wolfgang Ecker bei seiner Rede
© Andreas Kraus WKNÖ-Wirtschaftsparlament hinter Plexiglas: Der neue Präsident Wolfgang Ecker bei seiner Rede.

Hier geht's zu allen Bildern des Wirtschaftsparlaments und der Angelobung


Wolfgang Ecker ist am 11. Mai im Wirtschaftsparlament der Wirtschaftskammer Niederösterreich (WKNÖ) einstimmig zum neuen WKNÖ-Präsidenten gekürt worden. Er folgt damit Sonja Zwazl, die nun nach 20 Jahren an der WKNÖ-Spitze aus dem Amt geschieden ist. Diese Einstimmigkeit sei „ein Auftrag, gemeinsam Themen anzugehen und Lösungen zu entwickeln“, so Ecker. „In unserer täglichen Arbeit in der WKNÖ geht’s nämlich nur um eines: Gemeinsam die Zukunft unserer Wirtschaft gestalten.“ Ebenfalls mit einstimmiger Zustimmung wurden Kurt Hackl und Thomas Salzer zu Vizepräsidenten gekürt. Nina Stift, Christian Moser und Thomas Schaden sollen bei der nächsten Präsidiumssitzung als Vizepräsidenten kooptiert werden. 

„Hilfen für Unternehmen sind Hilfen für uns alle“

Es sei wichtig, dass die Unternehmen in der WKNÖ einen verlässlichen Partner haben. Und es sei angesichts von Corona zentral, „dass die Hilfen bei den Unternehmen ankommen. Denn Hilfen für Unternehmen sind Hilfen für uns alle. Jeder Euro, der in die Wirtschaft gesteckt wird, kommt wieder zurück“, so Ecker. „Denn Wirtschaft heißt Arbeitsplätze. Wirtschaft heißt, etwas aus der Zukunft zu machen. Diesen Zukunftsblick dürfen wir – gerade jetzt – nicht aus den Augen verlieren.“ 

Motto „Zukunft.Gemeinsam.Unternehmen“

Die WKNÖ stellt ihre zukünftige Arbeit unter das Motto „Zukunft.Gemeinsam.Unternehmen“. Einer der zentralen Punkte: Die WKNÖ-Serviceleistungen sollen noch stärker auf den Bedarf der Unternehmen hin ausgerichtet werden. „Wir werden alle unsere Leistungen auf den Prüfstand stellen“, so Ecker. „Der Maßstab für sämtliche Service- und Bildungsangebote unserer Wirtschaftskammer Niederösterreich ist die unternehmerische Praxis in unseren Betrieben.“

Dank an Zwazl „für jahrelange erfolgreiche Arbeit und unvergleichlichen Einsatz“

Ausdrücklich bedankte sich Ecker bei seiner Vorgängerin Sonja Zwazl für deren „jahrelange erfolgreiche Arbeit und ihren unvergleichlichen Einsatz.“ Als Geschenk überreichte Ecker einen Sammelband mit persönlichen Worten und Gedanken von Wegbegleitern, Funktionärinnen und Funktionären sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der WKNÖ. „Uns allen ist es ein großes Anliegen, dir nach mehr als 20 Jahren als Präsidentin, damit unsere Verbundenheit und Wertschätzung auszudrücken. Danke für dein ‚Werken und Wirken‘“. Seinen herzlichen Dank für „die jahrelange wertvolle Arbeit und euer Engagement im Interesse der niederösterreichischen Wirtschaft“ sprach Ecker darüber hinaus auch den scheidenden Vizepräsidenten Josef Breiter und Dieter Lutz aus. 

Zwazl selbst erinnerte unter Standing Ovations an Erfolge wie die Gründung der Betriebshilfe, die Initiative „Let’s Walz“, die Abschaffung der steuerlichen Sperrfrist bei Betriebsübernahmen oder die Einführung der E-Card. „Ein großer Dank für die großartige, herausfordernde gemeinsame Zeit.“

Verabschiedung hinter Plexiglas: Wolfgang Ecker überreichte seiner Vorgängerin Sonja Zwazl einen Sammelband mit Beiträgen von Weggefährten
© Andreas Kraus Verabschiedung hinter Plexiglas: Wolfgang Ecker überreichte seiner Vorgängerin Sonja Zwazl einen Sammelband mit Beiträgen von Weggefährten


LH Mikl-Leitner: Standort Niederösterreich wird gestärkt aus der Krise hervorgehen

Dank und Gratulation kommen auch von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner. „Ich bedanke mich bei Sonja Zwazl für über 30 Jahre intensiven Einsatz für die heimische Wirtschaft und gratuliere Wolfgang Ecker und seinem Team zur Wahl. Nicht nur in dieser herausfordernden Zeit beweist die Wirtschaftskammer Niederösterreich als kompetente Interessensvertretung der Unternehmen und als starker Partner für das Land Niederösterreich, dass die Zusammenarbeit mit den Funktionären und Mitarbeitern der Wirtschaftskammer bestens funktioniert, und dass über alle Branchen hinweg. Ich bin überzeugt, dass wir durch eine gute und intensive Zusammenarbeit noch enger zusammenrücken und damit der Wirtschaftsstandort Niederösterreich gestärkt aus der Krise hervorgehen kann.“

LR Danninger: „Leidenschaftlicher Vertreter des blau-gelben Unternehmertums“

Wirtschaftslandesrat Jochen Danninger übermittelte dem neu gewählten WKNÖ-Präsidenten Wolfgang Ecker seine herzlichen Gratulationen und der scheidenden Präsidentin Sonja Zwazl seinen Dank: „Mit Wolfgang Ecker übernimmt ein leidenschaftlicher Vertreter des blau-gelben Unternehmertums die Leitung der Wirtschaftskammer Niederösterreich. Er ist die richtige Person für diese verantwortungsvolle Aufgabe, denn für ihn zählen die Interessen der Ein-Personen-Unternehmen genauso so viel wie die der großen Industriebetriebe. Ich freue mich auf die gute Zusammenarbeit im Dienste der heimischen Wirtschaft. Herzlichen Dank an Sonja Zwazl, die wie eine Löwin die Interessen der heimischen Wirtschaft vertreten hat und den Standort Niederösterreich entscheidend mitgeprägt hat.“ 

Angesichts von Corona hatten sich die im Wirtschaftsparlament vertretenen Fraktionen im Vorfeld der Sitzung auf eine eingeschränkte Delegiertenzahl und einen gestrafften Ablauf verständigt. Die Angelobung durch WKO-Präsident Harald Mahrer erfolgte am Abend.

WKÖ-Präsident Harald Mahrer und  der neue WKNÖ-Präsident Wolfgang Ecker bei der Angelobung
© Nadine Studeny WKÖ-Präsident Harald Mahrer (li.) und der neue WKNÖ-Präsident Wolfgang Ecker bei der Angelobung


Das könnte Sie auch interessieren

WKNÖ-Präsidentin Sonja Zwazl

„Es geht nur gemeinsam!“

WKNÖ-Präsidentin Sonja Zwazl und ihr designierter Nachfolger Wolfgang Ecker im NÖWI-Doppel-Interview. mehr

Monika Eisenhuber ist seit 15 Jahren Geschäftsführerin der Elektrizitätswerke Eisenhuber GmbH & Co KG in Kirchberg am Wechsel im Bezirk Neunkirchen.

Stromversorgung ist hier Frauensache

Seit 150 Jahren versorgen die Elektrizitätswerke Eisenhuber das Feistritztal im Süden von Niederösterreich mit Öko-Strom. Geschäftsführerin Monika Eisenhuber ist die fünfte Generation und die erste Frau, die den Familienbetrieb leitet. mehr