th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

WK-Wahl in Niederösterreich: Wirtschaftsbund klar an der Spitze

Höchste Wahlbeteiligung unter allen Bundesländern

Die Spitzenkandidaten auf der Bühne.
© Josef Bollwein Runde der Spitzenkandidaten: August Lechner (GW), Reinhard Langthaler (FW), Wolfgang Ecker (WB) und Thomas Schaden (SWV).

Der Wirtschaftsbund (WB) mit seinem Spitzenkandidaten Wolfgang Ecker ist bei den Wirtschaftskammer-Wahlen in Niederösterreich klar als stimmenstärkste Fraktion hervorgegangen. Insgesamt 71,5 Prozent der Stimmen entfielen auf den Wirtschaftsbund. Auf dem zweiten Platz bleibt der Sozialdemokratische Wirtschaftsverband SWV (11,5%), gefolgt von Grüner Wirtschaft GW (8,7%), Freiheitlicher Wirtschaft FW (6,1%) und UNOS (1,6%).

Die Wahlbeteiligung ist mit 41 Prozent die höchste unter allen Bundesländern. Das ist umso bemerkenswerter, da in Niederösterreich mit Abstand die meisten Personenbetreuerinnen und –betreuer mit fast 18.700 Stimmrechten aktiv sind, die ihren Wohnsitz oft im Ausland haben und besonders schwer zur Stimmabgabe zu bewegen sind. Ohne Berücksichtigung der Fachgruppe Personenberatung und Personenbetreuung beträgt die Wahlbeteiligung 45,1 Prozent, ist also um vier Prozent höher.

Rund 106.500 niederösterreichische Unternehmerinnen und Unternehmer waren vom 2. bis 4. März aufgerufen, ihre Vertreterinnen und Vertreter für die nächsten fünf Jahre zu wählen. 

Reaktionen der Spitzenkandidaten 

„Mit so einem Wahlergebnis kann man nur zufrieden sein“, sagte WB-Spitzenkandidat Wolfgang Ecker zum Ausgang der Wahl. „Man sieht, dass sich Einsatz wirklich auszahlt.“ 

SWV-Spitzenkandidat Thomas Schaden sah „einen guten Tag“ für seine Fraktion. Man habe mit dem Plus und dem Halten des zweiten Platzes „die Wahlziele erreicht“.

Seitens der FW erklärte Spitzenkandidat Reinhard Langthaler, dass man sich über ein Minus nie freuen könne. „Unter den derzeitigen Bedingungen war nicht mehr machbar.“  

Zufrieden war dagegen der Spitzenkandidat der Grünen Wirtschaft, August Lechner. „Man soll sich die Ziele hoch setzen. Und wir haben uns die Ziele hoch gesetzt.“  

„Österreichischer Meister bei der Wahlbeteiligung“ 

„Wir sind österreichischer Meister bei der Wahlbeteiligung“, freut sich WKNÖ-Präsidentin Sonja Zwazl. „Diese hohe Wahlbeteiligung zeigt die hohe Akzeptanz durch unsere Kunden, also unsere Mitglieder. Dieses Ergebnis stärkt Niederösterreichs Wirtschaft im Bund und im Land.“ 

Gruppenfoto
© Josef Bollwein Wahlsieger Wolfgang Ecker mit Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner bei der Präsentation des Wahlergebnisses.

Auch Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner hob den ersten Platz bei der Wahlbeteiligung hervor. „Herzliche Gratulation zur Stärke und Akzeptanz der Wirtschaftskammer Niederösterreich!“ Denn: „Nur eine starke Kammer ist eine gute Kammer!“ 

In Mandaten gerechnet entfallen künftig 77,6 Prozent der Mandate auf den Wirtschaftsbund, 8,7% auf den SWV, 5,9% auf die Grüne Wirtschaft, 3,6% auf die Freiheitliche Wirtschaft, 3,2% auf die IVNÖ und 0,7% auf UNOS.

In den nächsten Wochen folgen nun die Konstituierungen in den einzelnen Fachorganisationen. Den Abschluss finden die niederösterreichischen Wirtschaftskammer-Wahlen 2020 mit der Konstituierung des neuen WKNÖ-Wirtschaftsparlaments am 11. Mai 2020, bei dem auch der neue Präsident gewählt wird.

wko.at/noe/wahlergebnis

Grafik Gesamtergebnis
© WKNÖ
Grafik Mandate
© WKNÖ
Wahlbeteiligung
© WKNÖ
Grafik Wahlbeteiligung ohne Personenbetreuer
© WKNÖ

Ergebnispräsentation der WKNÖ Wahl 2020

Das könnte Sie auch interessieren

Eine Flugdrohne vom Typ Skylark 1

Künstliche Intelligenz für Langstreckendrohnen

Wie funktioniert mein heutiges Geschäftsmodell und wird es in Zukunft auch noch so funktionieren? Um Unternehmen bei diesen Fragen zu unterstützen, hat sich SDC auf die „digitale Transformation“ von Geschäftsprozessen spezialisiert und wendet selbst Künstliche Intelligenz an. mehr

Fröhliche Frau mit großem Facebook-Daumen

Folgen Sie Frau in der Wirtschaft NÖ auf Facebook!

Die niederösterreichischen „Frauen in der Wirtschaft“ haben ein neues Zuhause in den Sozialen Medien: Die Facebook-Seite von FIW NÖ ist online! mehr