th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Wie geht Innovation? Die TIP wissen‘s!

Neue Eindrücke für die Förderung von innovativen Unternehmen vermittelten die Technologie- und Innovationspartner (TIP) bei einer Exkursion zu Best Practice-Betrieben.

© WKNÖ Alexander Meissner (4.v.r) präsentierte der Delegation die Produktpalette von Fonatsch.

Das EU-geförderte Projekt „InnoBridge“ will jene Initiativen, die Klein- und Mittelunternehmen dabei unterstützen, innovativer und damit wettbewerbsfähiger zu werden, weiterentwickeln.

Vor Ort Eindrücke sammeln

Neben dem Austausch von Best Practice-Maßnahmen besteht im Projekt, das über die EU-Förderschiene Interreg abgewickelt wird, auch die Möglichkeit, vor Ort Eindrücke über erfolgreiche Initiativen zu sammeln.

Interessante Firmenbesuche

So wurde kürzlich ein „Staff-Exchange“ für Mitarbeiter von Organisationen aus Südtirol, Polen und Ungarn organisiert. Dabei waren Besuche bei Forschungseinrichtungen (FH St. Pölten, IMC Krems) und Präsentationen der NÖ Cluster vorgesehen. Auch die Technologie- und InnovationsPartner, das gemeinsame Innovationsservice des Landes NÖ und der WKNÖ, stellten ihre Serviceangebote vor. Wie Unternehmen die TIP-Services konkret nutzen, konnten die Teilnehmer im Zuge von Firmenbesuchen bei Neuman Aluminium in Marktl (www.neuman.at) und Fonatsch in Melk (www.fonatsch.at) erfragen.

Weltgrößte Pressanlage von Neuman

Von den in Marktl ansässigen Unternehmen der „Neuman Aluminium Gruppe“ wurde das Fließpresswerk besichtigt. Besonders beeindruckend für die Teilnehmer war die weltgrößte Pressanlage mit einer Presskraft von 2000 Tonnen zur Herstellung von großvolumigen Aluminiumteilen, vor allem für Kunden in der Automobilindustrie. Im Automotive-Segment produziert Neuman auch wesentlich kleinere Teile: Ein Großteil des Weltbedarfs an Membranen für Einpark-Abstandssensoren stammen aus NÖ!

TIP sind Förderstelle und Partner

Für Alexander Wimmer, F&E-Leiter von Neuman, lieferten die TIP einen wesentlichen Impuls für den Einstieg in F&E-Projekte: „Bei unserem ersten FFG-Projekt unterstützte uns TIP bei der Antragstellung und hat so wesentlich zu unserem Forschungsprojekt mit einem Budget von über 1 Mio. Euro p.a. beigetragen!“ Neuman sieht das TIP nicht nur als Förderstelle, sondern vielmehr als Partner bei zukünftigen Entwicklungsprojekten, um Weltmarktführer zu bleiben.

Innovative Lichtmaste von Fonatsch

Neben weltweit tätigen Unternehmen wie Neuman sind typische KMU die umfangreichste Kundengruppe der TIP – wie die Firma Fonatsch aus Melk.

Das Unternehmen entwickelt und produziert seit über 50 Jahren Lichtmaste mit ansprechendem Design in perfekter Ausführung und Qualität. 

Smart Cities

Angeregt durch den steigenden Anteil von LED-Beleuchtungen stellte sich die Frage, ob Lichtmasten neben ihrer Grundfunktion nicht auch andere Aufgaben erfüllen könnten. Dies war der Einstieg in Überlegungen zum Themenfeld „Smart Cities“, wobei ein Lichtmast die „Basisstation“ für eine Vielzahl von Funktionen sein kann. Ergänzend zu diesen Überlegungen entstand die „station BY FONATSCH“ – ein energieautarkes Buswartehäuschen mit Zusatzfunktionen wie E-Bike-Ladestation, WLAN-Zugang, u.v.a.

TIP halfen bei strategischer Weiterentwicklung

„Neben geförderten Design-Beratungen wurden wir durch TIP auch bei der strategischen Weiterentwicklung tatkräftig unterstützt“, berichtete Geschäftsführer Alexander Meissner.

© WKNÖ Alexander Wimmer (l.) erläuterte der Delegation das Leistungsspektrum und die F&E-Aktivitäten von Neuman.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Niederösterreich
Tax Freedom Day 2018

"Steuerlast entscheidet im weltweiten Wettbewerb"

Jochen Flicker, Vorsitzender der Jungen Wirtschaft (JW) Niederösterreich und Jakob Erber, stv. Vorsitzender der Jungen Industrie (JI) Niederösterreich/Bgld, zum Tax Freedom Day am 4. August. mehr

  • Niederösterreich
Die drei genannen Personen vor dem Logo der WKNÖ.

Potenzialanalysen für Asylberechtigte und Lehrstellensuchende

Zwazl: „Beitrag zur Versachlichung leisten“ mehr