th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Wertschätzung wächst

Ausgehend von der Aktion „Bildung wächst“ in der Buckligen Welt entstand die Initiative „Wertschätzung wächst“, an der sich auch die Wirtschaftskammer Niederösterreich beteiligt. Von 14. bis 20. Oktober 2019 sind niederösterreichische Betriebe aufgerufen, bei der Wertschätzungswoche mitzumachen.

 
Gruppenbild
© Franz Baldauf

Andreas Picher (Sport und Spielwaren, Kirchschlag), Johann Ostermann (Obmann Wirtschaftsplattform Bucklige Welt), Sonja Zwazl (WKNÖ-Präsidentin), Vesna Savkovic (Prokuristin Blecha GesmbH, Neunkirchen), Fritz Trimmel (Regionsobmann Bucklige Welt) und Bernhard Brunner („Bildung wächst“; Direktor NMS Scheiblingkirchen).

Das Bedürfnis nach Wertschätzung ist ein menschliches Grundbedürfnis. Gelebte Wertschätzung beeinflusst in einem großen Ausmaß unser Wohlbefinden: Dopamine und Endorphine werden freigesetzt, Ängste werden reduziert, die Arbeitsfähigkeit wird gefördert und Krisen können vermieden werden. Von diesem Grundgedanken ausgehend, veranstaltet die Wirtschaftskammer Niederösterreich von 14. bis 20. Oktober 2019 die Wertschätzungswoche.  

Alle Mitgliedsunternehmen sind eingeladen dabei mitzumachen. Jeder Beitrag zählt. Ob dies nun kleinere Projekte sind – wie eine Jause für die MitarbeiterInnen zu organisieren, außerberufliche Begabungen zu unterstützen oder auch nur ein verbindendes After Work-Treffen abzuhalten – oder größere Maßnahmen, die noch lange nachwirken.  

Dazu WKNÖ-Präsidentin Sonja Zwazl: „Wertschätzung verbessert das Arbeitsklima, stärkt die Unternehmensbindung, verringert Fehlzeiten und erhöht die Motivation und Leistungskraft. Uns geht es aber nicht nur darum, den positiven Nutzen von Wertschätzung im Unternehmen aufzuzeigen, sondern wir wollen mit dieser Aktion gleichzeitig das Image der Unternehmerinnen und Unternehmer stärken.“ 

Unternehmen verdienen Wertschätzung 

Einen wohlwollenden Umgang, Vertrauen und Respekt – das wünschen sich auch die niederösterreichischen Unternehmerinnen und Unternehmer von der Gesellschaft, denn schließlich  

  • sichern über 104.000 Unternehmen in Niederösterreich rund 462.000 Arbeitsplätze.
  • bilden Niederösterreichs Unternehmerinnen und Unternehmer über 16.000 Lehrlinge aus.
  • zahlen Niederösterreichs Unternehmen rund 14,5 Milliarden Euro im Jahr an Löhnen und Gehältern für die wertvolle Arbeit ihrer Beschäftigten.
  • geben Niederösterreichs Exporteure dem Land zusätzlich Dynamik. Immerhin werden 5 von 10 Euro mit dem Export verdient. 

Bei der Blecha GesmbH (Neunkirchen) wird Wertschätzung schon seit Jahren gelebt: „Bei uns sind die Hierarchien sehr flach. Geschäftsführung und Abteilungsleiter sind selbst langjährige Mitarbeiter des Unternehmens, sie kennen alle Mitarbeiter beim Namen, jedem wird zum Geburtstag gratuliert“, so Prokuristin Vesna Savkovic. Neben Schulungen und Teambildungskursen wird der Blecha Belegschaft auch das Programm „Tauschfamilie“ angeboten. Dabei kann in eine andere Abteilung geschnuppert und die dortigen Arbeitsprozesse kennen gelernt werden.

Andreas Picher (Sport und Spielwaren, Kirchschlag) übernimmt gerade den Familienbetrieb von seinem Vater Josef: „Gute Mitarbeiter sind rar am Arbeitsmarkt, deshalb möchte ich meine unbedingt behalten. Es ist mir vor allem wichtig, dass Beruf und Familie gut vereinbart werden können, denn nur, wenn Eltern den Kopf frei haben, können sie sich auf die Arbeit konzentrieren. Außerdem bespreche ich unsere Strategien mit meinen Mitarbeitern und bin offen für ihre Ideen."

Wirtschaftskammer NÖ-Präsidentin Sonja Zwazl mit dem Obmann der Wirtschaftsplattform Bucklige Welt Johann Ostermann
© Franz Baldauf Wirtschaftskammer NÖ-Präsidentin Sonja Zwazl mit dem Obmann der Wirtschaftsplattform Bucklige Welt Johann Ostermann

Initialzündung kommt aus der Region 

Die Initialzündung zur Wertschätzungswoche kommt von Hans Ostermann, dem Obmann der Wirtschaftsplattform Bucklige Welt und Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft für Berufsausbildung in der WKNÖ: „Die Themen Wertschätzung und Achtsamkeit gehen uns alle an, die Unternehmerinnen und Unternehmer, die Sozialpartner und die ganze Gesellschaft.“ 

Im Rahmen der Initiative „Bildung wächst“ wurde auch das Thema Wertschätzung an den Schulen der Buckligen Welt aufgegriffen. „Ein wertschätzender Umgang ist gerade in der Schule von großer Bedeutung. Wir wollen den Kindern beibringen, was Anerkennung bringt“, unterstützt auch Bernhard Brunner, Direktor NMS Scheiblingkirchen, die Wertschätzungswoche. 

Auch Fritz Trimmel, Obmann der LEADER-Region Bucklige Welt - Wechselland, ist vom Thema Wertschätzung begeistert. „Wir haben von Anfang an das Projekt ‚Bildung wächst‘ unterstützt und sind nun auch gerne bei ‚Wertschätzung wächst‘ dabei. Wir wollen die Bucklige Welt zu einer lebenswerten Region machen, die Menschen sollen sich hier wohlfühlen, die Region stärken und damit Arbeitsplätze sichern.“ 

Die Wertschätzungswoche - 14. bis 20. Oktober 2019 

Projekte können bis 7. Oktober 2019 eingereicht werden. Unter allen teilnehmenden Unternehmen verlost die WKNÖ pro Viertel einen Bildungsgutschein vom WIFI NÖ im Wert von 200 Euro. 

Post- und Visitenkarten mit wertschätzenden Sprüchen sowie Plakate sind zum freien Download verfügbar, diese können gerne an MitarbeiterInnen, KundInnen und GeschäftspartnerInnen verteilt werden.

Anmeldung und Downloadmaterial unter www.wko.at/noe/wertschaetzung

Podiumsdiskussion 17. Oktober 2019, Stift Göttweig

Auch die WKNÖ beteiligt sich aktiv an der Wertschätzungswoche. Am 17. Oktober 2019, 18 Uhr wird im Stift Göttweig eine Podiumsdiskussion mit WKNÖ-Präsidentin Sonja Zwazl veranstaltet. Als Keynote spricht Bettina Glatz-Kremsner.

Wirtschaftsplattform Bucklige Welt

Die Wirtschaftsplattform Bucklige Welt versteht sich als regionaler Dienstleister für die Wirtschaft mit dem Ziel, den Wirtschaftsraum weiter zu entwickeln. Sie hat unter anderem den Buckltaler, eine eigenen „Währung“ in der Buckligen Welt, den Zukunftspreis, bei dem neue Unternehmen mit innovativen Ideen ausgezeichnet werden, oder die Business Partys, Vernetzungstreffen für die heimische Wirtschaft, initiiert. In Kooperation mit der Wirtschaftskammer Niederösterreich startete die Wirtschaftsplattform Bucklige Welt das Projekt „Wirtschaftsforum Bucklige Welt – Wechselland“, dabei will man sich für die Weiterentwicklung der Region einsetzen.

LEADER-Region Bucklige Welt - Wechselland

Dieser Verein deckt alle Belange und Aufgabengebiete in den Bereichen Tourismus, Wirtschaft, Landwirtschaft, Kulinarik, Kunst & Kultur, Geschichte & Brauchtum, Gesundheit & Soziales sowie Energie & Ökologie in der Buckligen Welt ab mit dem Ziel Arbeitsplätze zu erhalten und zu schaffen sowie Gemeinden und Betriebe zu unterstützen.


Das könnte Sie auch interessieren

  • News
Wirtschaftskammer NÖ-Präsidentin Sonja Zwazl und Wirtschaftskammer NÖ-Direktor Johannes Schedlbauer präsentierten die Ergebnisse des WKNÖ-Wirtschaftsbarometers.

Optimismus in den NÖ-Betrieben trotz schwächerer Konjunktur

Zwazl: „Beschäftigungslage stabil, Fachkräftemangel bleibt größte Herausforderung.“ mehr

  • News
WKNÖ Meisterfeier

Meisterprüfung gefragt wie nie

Im Rahmen der Meisterfeier im WIFI St. Pölten wurden die Besten der Besten aus 41 Berufsgruppen ausgezeichnet. mehr