th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

165 neue Werkmeister für Niederösterreichs Wirtschaft

Zum zweiten Mal fand im WIFI St. Pölten eine Verleihung der Werkmeisterdiplome an die Absolventen der Werkmeisterschulen des WIFI NÖ statt.

„Der Werkmeisterbrief dokumentiert eindrucksvoll die hohe Qualifikation unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter“, so Wirtschaftskammer NÖ-Präsidentin Sonja Zwazl.
Über 100 neue Werkmeister erhielten ihre Werkmeisterdiplome im WIFI St. Pölten
© Josef Bollwein Über 100 neue Werkmeister erhielten ihre Werkmeisterdiplome im WIFI St. Pölten


Hier geht's zu allen Fotos der Werkmeister Diplomfeier


Die zweiijährigen Werkmeisterschulen des WIFI sind Ausbildungen für Fachkräfte mit abgeschlossener Berufsausbildung. Heuer schlossen 165 Arbeitskräfte aus den Fachrichtungen Maschinenbau/Automatisierungstechnik, Elektrotechnik, Bauwesen sowie Technische Chemie und Umwelttechnik an den NÖ Werkmeisterschulen des WIFI NÖ (St. Pölten, Gmünd, Gänserndorf und Neunkirchen) die Schule ab – über 100 neue Werkmeister erhielten ihre Werkmeisterdiplome von WKNÖ-Präsidentin Sonja Zwazl.

„Die beeindruckenden Leistungen unserer Werkmeister werden mit diesem Diplom bestätigt. Sie haben diese zusätzliche Ausbildung neben ihrer täglichen Arbeit abgeschlossen. Das ist keine Selbstverständlichkeit“, bedankte sich Zwazl bei der Verleihung und betonte: „Sie sind nun nicht nur für Führungsaufgaben in den Unternehmen bereit, sondern die Werkmeister sind Botschafter für unsere duale Ausbildung, die großartige Karrieren ermöglicht.“ 

V.l.: Geberit Geschäftsführer Helmut Schwarzl, Werkmeister Maschinenbau- und Automatisierungstechnik René Kraft (Geberit Produktions GmbH & Co KG), Werkmeisterin Technische Chemie und Umwelttechnik Johanna Jordan (OMV AG), Wirtschaftskammer NÖ-Präsidentin Sonja Zwazl und Wirtschaftskammer NÖ-Direktor Johannes Schedlbauer.

Gruppenfoto
© Josef Bollwein

V.l.: Geberit Geschäftsführer Helmut Schwarzl, Werkmeister Maschinenbau- und Automatisierungstechnik René Kraft (Geberit Produktions GmbH & Co KG), Werkmeisterin Technische Chemie und Umwelttechnik Johanna Jordan (OMV AG), Wirtschaftskammer NÖ-Präsidentin Sonja Zwazl und Wirtschaftskammer NÖ-Direktor Johannes Schedlbauer.


Werkmeister sind Motivatoren in den Unternehmen

Auch Helmut Schwarzl, Geschäftsführer der Geberit Produktions GmbH & Co KG in Pottenbrunn (Bezirk St. Pölten) strich den Stellenwert der Werkmeister im Unternehmen hervor: „Sie sind die Eckpfeiler in unserem Unternehmen. Die Werkmeister bringen nicht nur Wissen mit, sondern sind auch echte Motivatoren für die Kolleginnen und Kollegen.“ Schwarzl gratulierte bei der Verleihung im WIFI St. Pölten „seinem“ neuen Geberit-Werkmeister René Kraft auf der Bühne, der das Diplom für die Fachrichtung Maschinenbau- und Automatisierungstechnik erhielt.

„Ich kann diese praxisorientierte Ausbildung nur weiterempfehlen. Neben der Arbeit ist es zwar manchmal nicht einfach, aber dieses Wissen lässt sich perfekt im Betrieb einsetzen — und das macht richtig Spaß“, so Kraft. 

Wirtschaftskammer NÖ-Direktor Johannes Schedlbauer beschäftigte sich in seinem Statement mit der fortschreitenden Digitalisierung der Arbeitswelt: „Digitalisierung geht alle an – vom Einzelunternehmer (EPU) bis hin zum großen Leitbetrieb. Sie schafft zahlreiche neue Chancen und Möglichkeiten, verlangt aber auch neue Qualitäten bei Unternehmern und Beschäftigten. Als WKNÖ tragen wir mit dem WIFI als Bildungsanbieter Nummer Eins diesem Trend Rechnung und bieten unter dem Stichwort ,Denk Digital‘ entsprechende Angebote für Unternehmer und Mitarbeiter an.“

Das könnte Sie auch interessieren

FOTEC-Mitarbeiter Bernhard Seifert führt die interessierten Besucherinnen und Besucher durch ein Labor der FOTEC.

FOTEC: Hot-Spot für Weltraumantriebe

Die FH Wiener Neustadt mit der Forschungsgesellschaft FOTEC ist für die Entwicklung von Raumfahrt-Antriebstechniken international anerkannt. In Wiener Neustadt informierten sich nun 250 internationale Raumfahrt-Expertinnen und Experten.   mehr

Künstliche Intelligenz findet statt!

Der neue KI Space im WIFI NÖ lädt Interessierte aus allen Branchen ein, sich mit der Zukunft zu beschäftigen. mehr