th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Wenn im Lager alles „flutscht“

Nicht nur im Bereich von Sonderprofilen und Zaunsystemen aus Aluminium ist die Firma Blecha aus Neunkirchen innovativ – auch in der internen Logistik!

© Stefan Blecha Stefan Blecha.

Aus der Beladung von Überseecontainern ist die „Slip Sheet Technik“ bekannt. Dabei wird die übliche Palette durch eine widerstandsfähige Unterlage ersetzt und die Ware wird auf dieser dünnen „Ziehpalette“ in den Container gezogen und auch wieder entladen.

Selbstentwickelte Abschiebeplattfor

Stefan Blecha, Logistikleiter und Miteigentümer des Unternehmens, hatte die Idee, diese Methode auch im 24 Meter hohen Lagerturm einzusetzen. Durch eine selbstentwickelte Abschiebeplattform kann die Ware mittels eines Slip Sheet-Staplers von Holzpaletten auf Metallpaletten oder Slip Sheets umgelagert werden. Damit konnte eine Platz-ersparnis von über vier Metern Turmhöhe erreicht werden, die nun als Lagerkapazität genutzt wird. Zudem konnte durch eine massive Brandlastminimierung die ursprünglich von der Behörde vorgeschriebene Löschanlage entfallen.

Die Lösung wurde zum österreichischen Logistikpreis des VNL (Verein Netzwerk Logistik) eingereicht – und prompt unter die Top drei der „Innovativsten Logistiklösungen Österreichs“ gereiht.

Gut beraten

„Für Patentrecherchen und Design-Studien holen wir uns gern externe Unterstützung über geförderte TIP-Beratungen“, berichtet Stefan Blecha.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Unternehmen
V.l.: Laurent Groothaert (4. Generation im Konzern, aktiv eingebunden), Joachim Laurenz Naimer (Konzernleitung Kraus & Naimer), Karl Kohlhofer (Betriebsleiter Werk Weikersdorf) und Ernst Gmeiner (Geschäftsführung Kraus & Naimer Österreich).

Kraus & Naimer feiert 50 Jahre Produktionsstandort

Die konzerngrößte Produktionsstätte der Kraus & Naimer Gruppe wurde 1968 in Weikersdorf errichtet. mehr

  • Unternehmen
Die Firma Richter stattete die Allianz Arena mit einem neuen Rasen aus.

Bayern spielen nun auf Richter Rasen

Bayern München setzt auf ein niederösterreichisches Qualitätsprodukt: Richter Rasen GmbH verlegte in der Allianz Arena in München 8.000 m² Sportrasen. mehr