th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Weihnachten – was gibt es heuer für die Kinder?

Zur Eröffnung der Weihnachtsmärkte ist die Vorfreude auf die Weihnachtszeit schon spürbar. Die Händler wappnen sich für vermehrte Verkäufe von Gutscheinenund Parfumerieartikel. Zusätzlich landet heuer am häufigsten Bargeld  unter dem Christbaum.

© pixabay

Doch wie sieht es mit den Spielwaren für die Kleinen und Junggebliebenen aus?

Die NÖWI und das Landesgremium des Papier- und Spielwarenhandels ragten nach und erhoben die zu erwartenden Trends direkt vor Ort bei den Spielwarenhändlern aus Niederösterreich, denn
Spielwaren gehören nach wie vor zu den wichtigsten Geschenken für das Weihnachtsgeschäft.

"Laut Umfragen mögen es 65 Prozent der Kunden, in unseren Geschäften zu stöbern, um sich zum Kauf inspirieren zu lassen. 66 Prozent kommen zu uns wegen der kompetenten Beratung und 89 Prozent schätzen die Möglichkeit, das Spielzeug ausprobieren oder angreifen zu können. Das
bietet in dieser Form nur der Fachhandel“, bekräftigt der Obmann der niederösterreichischen
Papier- und Spielwarenhändler, Andreas Auer. Zu den heurigen Bestsellern zählen besonders:

Gesellschaftsspiele

Die Motivation dürfte ein Stück weit beim gesteigerten Bewusstsein für Familie und menschliche
Nähe liegen. Je mehr und vor allem je früher Kinder sich mit elektronischen Medien und/oder
digitalen Spielen beschäftigen, umso früher fällt allen anderen der Rückgang von Gesprächen
und tatsächlichem zwischenmenschlichen Kontakt auf. Gemeinsame Spiele ohne Joystick der Bildschirm dienen da als geeignete Maßnahme.

Rollenspiele (analog)

werden aus ähnlichen Gründen favorisiert: Statt sich in eine vorgefertigte virtuelle Realität zu
begeben, kann im direkten Umgang miteinander beim Brett- oder Kartenspiel der Phantasie
freien Lauf gelassen werden.

Lernspiele

gibt es für nahezu jedes Alter, besonders attraktiv sind sie für das Zielpublikum,
wenn neue technische Gags im Spiel verbaut sind.

Holzspielzeug

erlebt eine kleine Renaissance: Umweltbewusstsein und Nostalgie dürften die Gründe sein, dass oft auch ein relativ hoher Preis für Qualitätsspielzeug bezahlt wird.

Elisabeth Fahrngruber -eliis, 3240 Mank: 

© R&K GmbH Elisabeth Fahrngruber

Lernspiele jeglicher Art und für jede Alterskategorie sind immer gefragt. Besonders beliebt sind Spiele mit schön großen Holzfiguren für die Kleinen. Außerdem werden Spiele mit intelligenter Technologie immer mehr und somit auch öfter für den Gabentisch gekauft. Lernspiele werden natürlich gerne von Eltern für ihre Kinder gekauft, um beim Spielen einen Lerneffekt zu erzielen.


Intelligente Technologie finden wir mittlerweile in vielen verschiedenen Spielevarianten wieder. Sie machen ganz einfach besonders Spaß – egal, ob für Jung oder Alt.

Lorenz Fischer - Fischer Spiele, 3107 St. Pölten:

Besonders nachgefragt waren heuer einfache Audiosysteme für Kleinkinder (für Hörspiele), ideenreiche Bastelsachen, Gesellschaftsspiele und die zur Zeit beliebten, neuen Puppen.

Für das Weihnachtsgeschäft erwarte ich vermehrte Käufe bei Rollenspielen und Gesellschaftsspielen. Ich glaube, dass alles Kreative und jenes Spielzeug, das die Phantasie anregt, immer aktuell ist. Das betrifft besonders auch Gesellschaftsspiele, wo man gemeinsam an einem Tisch sitzt oder jene Spiele, bei denen sich die Kinder einmal ohne Smartphone und Co ruhig beschäftigen können.

© Lorenz Fischer e.U. Lorenz Fischer

Brigitta Poscharnig - Murth/Poscharnig KG, 3550 Langenlois:

© Ersan Ismani Brigitta Poscharnig
Ich tu´mir heuer schwer, einen bestimmten Trend zu benennen – die Kinder wissen bei dem großen Angebot oft gar nicht, was sie sich zuerst wünschen sollen.

Familien- und Lernspiele sind beliebte Dauerbrenner genauso wie Spiele und Bücher zum Thema „Experimente“. Holzspielwaren sind wegen des steigenden Öko-Bewußtseins ebenfalls sehr beliebt.

Gegenüber großen Ketten haben wir als Einzelhändler zwar oft den Nachteil, dass wir keine solchen Rabatte gewähren können wie die „Großen“, dafür punkten wir aber mit individueller und persönlicher Beratung.


Andreas Picher - Picher GmbH, 2860 Kirchschlag:

Heuer sind wieder Gesellschaftsspiele sowie die bestens bekannten Klassiker gefragt. Auch die würfelförmigen Audiosysteme für Kleinkinder haben sich sehr gut verkauft, die werden sicherlich auch zu Weihnachten sehr gefragt sein. Dazu kommen noch Sammelfiguren.

Gesellschaftsspiele sind meiner Meinung nach deswegen wieder gefragt, weil man vermehrt Zeit mit der Familie
oder mit Freunden verbringen sowie die Kinder vom Computer oder Handy loseisen will. Ich finde es gut, dass bereits im Kindergarten Wert auf Qualität bei (Lern-)
Spielen gelegt wird.

© Picher GmbH Andreas Picher


Das könnte Sie auch interessieren

Teilnehmer an der Messefahrt nach Salzburg

Besuch der Messe „creativ Die Stadt der Ideen.“

Über 100 Unternehmer reisten nach Salzburg. mehr

Gruppenfoto auf der Bühne.

Tagung des niederösterreichischen und oberösterreichischen Landesproduktenhandels in Wieselburg

Wissenschaftler zeigten praktischen Anwendungsfelder der Digitalisierung in der heutigen Landwirtschaft und gaben Tipps für die Zukunft. mehr