th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Waldviertler Textilfirmen kooperieren

Die beiden Waldviertler Textilunternehmen, Framsohn Frottier GmbH und die TSZ – Textile Solutions Zeinlinger GmbH, gehen im Bereich der Textilveredelung gemeinsame Wege.

Dietmar Zeinlinger, LAbg. Margit Göll, WK-Bezirksstellenobmann (Horn) Abg.z.NR Werner Groiß, Vizebgm. Margit Weikartschläger, Gerhard Tanzer, Abg.z.NR Martina Diesner-Wais und Philipp Schulner.
© Wavcolor Dietmar Zeinlinger, LAbg. Margit Göll, WK-Bezirksstellenobmann (Horn) Abg.z.NR Werner Groiß, Vizebgm. Margit Weikartschläger, Gerhard Tanzer, Abg.z.NR Martina Diesner-Wais und Philipp Schulner.

Das Joint Venture, das unter dem Namen „Wavcolor – Waldviertler Farbenmanufaktur“ firmiert, hat zum Ziel, als regionales Unternehmen, Partner der Textilindustrie in den Segmenten Weberei, Strickerei, Spinnerei und Seilerei zu werden und diese zu unterstützen.

Durch die Schließung der oberösterreichischen Garnfärberei Heinisch ist den Waldviertler Textilunternehmen ein wichtiger Partner bei der Färbung von Garnen abhandengekommen. Da es im Waldviertel keinen Anbieter von Garnfärbungen in diesem Bereich gibt, schafft die ‚Wavcolor‘ hier als Vorreiter eine wichtige Dienstleistung, die die bewährte Qualität weiterführt.

TSZ-Geschäftsführer Dietmar Zeinlinger bringt es auf den Punkt: „Die Waldviertler Textilfirmen brauchen nicht nur einen Dienstleister, der für sie färbt, sondern einen Partner, mit dem sie mit innovativen, regionalen und nachhaltigen Produkten wachsen können. Wir bieten hierbei eine Plattform, bei der jedes Unternehmen ein Partner dieses wegweisenden Gedankens werden kann.“

Zu den ersten Reaktionen der Kunden meint Framsohn- Geschäftsführer Philipp Schulner: „Die Idee, an neuen gemeinschaftlichen Projekten für die Waldviertler Textilunternehmen zu arbeiten, begeistert. Viele Entwicklungen bei innovativen Produkten und der Vermarktung des regionalen Ursprungs brauchen eine starke Gemeinschaft.“

Neben der Entwicklung eines Textilveredelungspartners, der auf Nachhaltigkeit, Regionalität und Flexibilität setzt, spielt auch die Mitarbeiterentwicklung bei diesem Joint Venture eine große Rolle. Die Schaffung und Entwicklung des textilen Know-hows wird dabei die Grundlage liefern, um eine positive Entwicklung zu garantieren.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Purkersdorf
Newsportal LED-Technologie-Spezialisten entwickelten neues Produkt

LED-Technologie-Spezialisten entwickelten neues Produkt

MPE sorgt unter der Leitung von Michael Metze für Lichtlösungen für Gewerbe, Handel und Industrie. mehr

  • Mistelbach
Newsportal Glückwünsche an Österreichs besten Metallbau- und Blechtechniker-Lehrling Florian Mittermaier

Glückwünsche an Österreichs besten Metallbau- und Blechtechniker-Lehrling Florian Mittermaier

Die Schlosserei Krist GmbH aus Wolkersdorf ist stolz auf ihren Lehrling Florian Mittermaier, der beim Bundeslehrlingswettbewerb der Metalltechniker in Amstetten in der Kategorie Metallbau- und Blechtechnik den Sieg holen konnte. mehr

  • Mistelbach
Newsportal UBITreff Weinviertel

UBITreff Weinviertel "Unternehmensförderungen für die Gewerbliche Wirtschaft"

Impulsgeber Christian Doppler von der HYPO Niederösterreich, referierte auf Einladung von Andreas Schuhmann, Bezirksvertrauensperson (BVP) der UBIT, beim monatlichen UBITreff der Region Weinviertel zum Thema „Unternehmensförderungen“. mehr