th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Vortrag: "Der Reiz des Verbotenen - das Spiel mit der Macht"

In der WK-Bezirksstelle Korneuburg-Stockerau fand ein Impulsvortrag zum Thema "Macht" mit Trainerin Silke Mader statt.

Die Teilnehmer des Vortragsabends nutzten die Gelegenheit, relevante Fragen an die Vortragende zu stellen.
© Bezirksstelle Die Teilnehmer des Vortragsabends nutzten die Gelegenheit, relevante Fragen an die Vortragende zu stellen.


WKNÖ-Vizepräsident Christian Moser begrüßte die Vortragende Silke Mader, Unternehmensberaterin, eingetragene Mediatorin, zertifierte Trainerin und Coach für Burnout-Prävention, in der Bezirksstelle.
© Bezirksstelle WKNÖ-Vizepräsident Christian Moser begrüßte die Vortragende Silke Mader, Unternehmensberaterin, eingetragene Mediatorin, zertifierte Trainerin und Coach für Burnout-Prävention, in der Bezirksstelle.

„Macht ist die Summe an Mitteln, eigene Absichten durchzusetzen! Und Macht in Organisationen und Unternehmen nennt man Mikropolitik“, so die diplomierte Trainerin Silke Mader, die in der Bezirksstelle darüber informierte, wie Machtspiele erkannt werden können und was dazu führt, Macht auszuüben.
Dabei kann Mikropolitik sowohl eine konstruktive und produktive, als auch eine destruktive und störende Seite haben. Positiv wirkt sich Mikropolitik aus, wenn eigene Absichten im Einklang mit den Firmeninteressen durchgesetzt werden. Zu den negativen Machtspielen zählt etwa die Intrige.

Tipps, wie Sie die Spielregeln im Machtspiel ändern:

  • Tragen Sie Gerüchte niemals weiter.
  • Hinterfragen Sie das Verhalten von Kollegen, die Ihnen Informationen verspätet oder gar nicht zukommen lassen.
  • Nehmen Sie Machtdemonstrationen nur hin, wenn sie sich innerhalb eines akzeptablen Rahmen bewegen.
  • Sie werden „mächtiger“, wenn Sie Grenzen aufzeigen und so einen niveauvollen Umgang am Arbeitsplatz sicherstellen.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Gänserndorf
Newsportal 115 Jahre Bäckerei Geier

115 Jahre Bäckerei Geier

Zum 115-jährigen Jubiläum öffneten sich bei der Bäckerei Geier die Türen zur Backstube. Namhafte Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft wie etwa Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, besuchten die hervorragend organisierte Veranstaltung. mehr

  • Melk
Newsportal Ehrung der bezirksbesten Lehrlinge

Ehrung der bezirksbesten Lehrlinge

Im Zuge der Urkundenüberreichung wurde die enorme Bedeutung der Lehrlingsausbildung hervorgehoben. mehr

  • Schwechat
Newsportal Valentinsempfang 2017

Valentinsempfang 2017

Valentinsempfang in der Außenstelle Schwechat mehr