th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Virtuelles Haus der Digitalisierung eröffnet

Auf acht „Stockwerken“ finden sich erfolgreiche Geschäftsmodelle, Qualifizierungsangebote und digitale Kompetenzen von NÖ Unternehmen.

Das „Virtuelle Haus der Digitalisierung“ ist eröffnet (v.l.): Wirtschaftslandesrätin Petra Bohuslav, Wirtschaftskammer NÖ-Präsidentin Sonja Zwazl und Jochen Danninger, kaufmännischer Geschäftsführer der Wirtschafts- agentur ecoplus.
© NLK/Pfeiffer Das „Virtuelle Haus der Digitalisierung“ ist eröffnet (v.l.): Wirtschaftslandesrätin Petra Bohuslav, Wirtschaftskammer NÖ-Präsidentin Sonja Zwazl und Jochen Danninger, kaufmännischer Geschäftsführer der Wirtschafts- agentur ecoplus.

www.virtuell-haus.at lautet die Webadresse des „virtuellen Hauses der Digitalisierung“ – ein wichtiger Teil der Digitalisierungsstrategie des Landes Niederösterreich.

„Damit wollen wir die heimische Wirtschaft dabei unterstützen, die Chancen des digitalen Wandels für sich zu nutzen. Es geht darum, die Technologie zu begreifen, Kompetenz zu erlangen, Netzwerke zu nutzen und schlussendlich Ideen umzusetzen und zu vermarkten“, erklärte Wirtschaftslandesrätin Petra Bohuslav bei derVorstellung des virtuellen Hauses, das bei der Eröffnung bereits 220 registrierte User vorweisen konnte. 

Insgesamt sind derzeit 115 Unternehmen registriert, auf dem „Stockwerk“ digiPEDIA werden 54 Begriffe erklärt, digiLAB präsentiert 29 Projekte, die digiGALERIE stellt 65 erfolgreiche Beispiele vor und auf digiFIT finden sich bereits 110 Qualifizierungsangebote aus Niederösterreich

Die Digitalisierung betrifft alle Branchen 

Einer der wichtigsten Partner des virtuellen Hauses ist die Wirtschaftskammer Niederösterreich. „Die Digitalisierung ist für unsere Wirtschaft keine Frage von ‚Ja‘ oder ‚Nein‘ – sie ist eine Tatsache für alle Branchen, für alle Unternehmensgrößen“, betonte WKNÖ-Präsidentin Sonja Zwazl.

Die WKNÖ bringt über das WIFI, über spezielle Serviceangebote und über die New Design University eine Vielzahl an Digitalisierungsleistungen in dieses „Haus der Digitalisierung“ ein. Zwazl: „Unterstützungen bei der Entwicklung und Umsetzung von Innovationen stehen dabei ebenso auf dem Programm wie etwa Rechtsservice für unsere Unternehmen rund um das Thema Digitalisierung oder umfassende Qualifizierungsangebote unter dem Motto ‚denk digital‘.“ 

Jochen Danninger, kaufmännischer Geschäftsführer von ecoplus: „Das ‚Haus der Digitalisierung‘ ist eine interaktive Plattform zur Vernetzung von NÖ-Betrieben mit Bildungs- und Forschungseinrichtungen. Gleichzeitig ist es ein Begegnungsort für alle, die sich mit Digitalisierung beschäftigen.“

Das könnte Sie auch interessieren

  • Niederösterreich
Scheck Förderung KI Einführung

„Selbstlernende Systeme sind das Ziel“

Das Zeitalter der Künstlichen Intelligenz hat begonnen: Es gibt Computer, die gegen sich selbst spielen und so „lernen“, oder sie sammeln Daten und können zukünftige Wartungen von Maschinen vorhersagen. mehr

  • Niederösterreich
Porträtfoto.

Zwazl: Ethikunterricht gerade in Hinblick auf Künstliche Intelligenz wichtig

Forderung des „BildungsKonzils Heldenberg“ aufgegriffen mehr