th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Unternehmerin macht Schule im BRG Baden

Lust auf Unternehmertum soll das Projekt „Unternehmerin macht Schule“ entfachen.

Gruppenfoto
© FiW

„Unternehmerin macht Schule“ im BRG Biondekgasse in Baden. Links im Bild Unternehmerin Angela Fischer, Sabine Wolfram – Bezirksvertreterin von Frau in der Wirtschaft und Kommunikationsberaterin – sowie rechts im Bild Werbeagenturinhaberin Edith Oberreiter und Fachlehrer Georg Pfisterer mit zwei siebenten Klassen.


Lust auf Unternehmertum soll das Projekt „Unternehmerin macht Schule“ entfachen. Frau in der Wirtschaft (FiW) hat diese Aktion initiiert, um mehr heranwachsende Menschen für das Abenteuer „Selbständigkeit“ zu gewinnen. Schon zum zweiten Mal lud Lehrerin Sigrid Klima aus dem BRG Biondekgasse in Baden Unternehmerinnen zu sich in die Schule ein.

Sabine Wolfram, Kommunikationsberaterin und FiW-Bezirksvertreterin, besuchte mit Edith Oberreiter, Inhaberin einer Werbeagentur und Angela Fischer, Unternehmerin im Güterbeförderungsgewerbe, zwei siebente Klassen während des Wirtschaftskunde-Unterrichts. 

Zwei Schulstunden lang ging es um das Unternehmertum. Eine praktische Übung, in der die Jugendlichen miteinander spezifische Fragen und Aufgaben diskutierten und die Ergebnisse selbst erarbeiteten und präsentierten war das Highlight. Dazu gehörten Themen wie Vor- und Nachteile der Selbständigkeit, die Erfordernisse für eine Unternehmensgründung sowie künftige boomende Branchen und ihre Chancen.

„Es hat einfach wieder großen Spaß gemacht, mit den jungen Menschen zu arbeiten, weil sie sich spürbar mit der Materie auseinandergesetzt haben,“ freuten sich die Unternehmerinnen Sabine Wolfram, Edith Oberreiter und Angela Fischer. Lehrer Georg Pfisterer zeigte sich überzeugt, wie spannend für junge Menschen Beispiele aus der Wirtschaft sein können und wie interessant die Berufsalternative Selbständigkeit ist.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Krems
V.l.: JW-Geschäftsführer Dieter Bader, WK-Bezirksstellenobmann  Thomas Hagmann, Stadtmanager Alfred Pech, Junge Wirtschaft- Bezirksvorsitzender Stefan Seif und WK-Bezirksstellenleiter Herbert Aumüller.

Startschuss für Stadtmarketing Krems

Nach intensiven Vorarbeiten wurde die Implementierung eines professionellen Stadtmarketings in Krems Realität. mehr

  • Melk
Gruppenfoto.

Ehrung der bezirksbesten Lehrlinge

"Eine fundierte Lehrausbildung ist für jeden persönlich und die Wirtschaft des ganzen Bezirks von großer Bedeutung." mehr