th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Über 200 Lehrlinge mehr - Zahl der Lehranfänger in Niederösterreichs Unternehmen steigt weiter

WKNÖ-Präsidentin Zwazl: „Die Lehre ist voll im Trend“

WKNÖ-Präsidentin Sonja Zwazl
© Gabriele Moser Wirtschaftskammer NÖ-Präsidentin Sonja Zwazl

Die Zahl der Lehranfänger in Niederösterreichs Unternehmen steigt weiter. Nachdem 2017 die Zahl der Lehrlinge im ersten Lehrjahr in Niederösterreichs Unternehmen bereits um 5,7 Prozent gestiegen ist, setzt sich dieser Trend nun auch heuer fort. Im Vergleich zum Vorjahr ist die Zahl der Lehrlinge im ersten Lehrjahr in Niederösterreichs Unternehmen im Jänner weiter gestiegen – um genau 201 von 4.135 auf 4.336 Lehrlinge. „Die Lehre ist voll im Trend“, freut sich Sonja Zwazl, die Präsidentin der Wirtschaftskammer Niederösterreich (WKNÖ).  „Die Lehre wird in der Öffentlichkeit endlich wieder als hochqualifizierte Ausbildung mit besonders guten Berufsaussichten wahrgenommen – und das zu Recht!“

 

Weniger Jugendliche in überbetrieblicher Ausbildung

Zusammen mit Jugendlichen in überbetrieblichen Ausbildungen waren im Jänner in Niederösterreich 5.042 Lehrlinge im ersten Lehrjahr. Im Vergleich zum Jänner 2017 sind die überbetrieblichen Ausbildungen damit um 70 Jugendliche oder knapp neun Prozent gesunken. Ein Anstieg ist dagegen auch bei den betrieblichen Lehrlingen im zweiten Lehrjahr zu verzeichnen – von 4.267 auf 4.420 Lehrlinge. Zwazl: „Die Trendumkehr in Richtung Lehre verfestigt sich.“

 

419 Unternehmen bilden neu aus

Besonders erfreulich ist für die WKNÖ-Präsidentin, dass sich im Vorjahr 419 niederösterreichische Unternehmen dazu entschlossen haben, erstmals Lehrlinge auszubilden. Fast die Hälfte davon – konkret 196 Unternehmen – kommt aus dem Gewerbe und Handwerk. Zwazl: „Unsere Unternehmen nehmen die Ausbildung junger Menschen zu Fachkräften außerordentlich ernst.“ Das zeigt sich übrigens auch bei den Lehrabschlussprüfungen. Fast 38 Prozent der Lehrabschlussprüfungen wurden im Vorjahr „mit Auszeichnung“ oder „mit gutem Erfolg“ abgeschlossen.


Das könnte Sie auch interessieren

  • Niederösterreich

Topf sucht Deckel

Netzwerken ist so alt, wie die Menschheit selbst. Man verbündet sich, sucht Gleichgesinnte, um seine Ziele besser verwirklichen zu können. mehr

  • Niederösterreich
V.l.: NÖ Technologie-Leiter Georg Bartmann, Landesrätin Petra Bohuslav, IV-NÖ-Präsident Thomas Salzer, Wirtschaft 4.0-Projektleiterin Kerstin Koren und WKNÖ-Direktor Franz Wiedersich mit Roboterdame Pepper.

Innovatives am Marktplatz Digitalisierung

Im Universitäts- und Forschungszentrum Tulln hatten Besucher die Möglichkeit, digitale Entwicklungen sowie die Digitalisierungsstrategie des Landes Niederösterreich kennen zu lernen. mehr

  • Niederösterreich
WKNÖ-Präsidentin Sonja Zwazl überzeugte sich von der Festspielbrille, die sie sich von Hannes Forster (l.), Chef von Forster United Optics erklären ließ. NDU-Prorektor Johannes Zederbauer und NDU-Rektor Herbert Grüner (r.) waren sichtlich begeistert.

NDU baut auf goldenem Boden

Meister meets Master: Das bildungspolitische Konzept der von der WKNÖ gegründeten New Design University (NDU) geht auf. mehr