th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

UBITreff in der Region Weinviertel

Im Hotel "Zur Linde" in Mistelbach fand ein UBITreff zum Thema "Aufblühen – Fünf Wege zu mehr Freude beim Arbeiten" statt.

TeilnehmerInnen mit Impulsgeberin Ruth Langer (5.v.l.) und den Bezirksvertrauenspersonen Karl Weichselbaum (l.), Monika Bock (8.v.l.) und Claudia Pöschl (9.v.l.).
© Weichselbaum TeilnehmerInnen mit Impulsgeberin Ruth Langer (5.v.l.) und den Bezirksvertrauenspersonen Karl Weichselbaum (l.), Monika Bock (8.v.l.) und Claudia Pöschl (9.v.l.).

„Seid Ihr glücklich?“ Mit dieser Frage leitet die Gründerin des Ministeriums für Happiness Ruth Langer ihren Impulsvortrag ein. Diesmal lud Bezirksvertrauensperson (BVP) Monika Bock zum UBITreff nach Mistelbach.

Folgende Inhalte zeigte die Agenda:

  • wie positive Psychologie unseren (Arbeits-) Alltag verbessert
  • neurobiologische Grundlagen für‘s Wohlbefinden
  • geniale Glücksimpulse
  • praktische Übungen.

Ein erfülltes Leben benötigt nach dem PERMA-Modell von Martin Seligman fünf Zutaten:

  • positive Emotionen – sich gut fühlen und optimistisch sein
  • Engagement – in einer Tätigkeit von und ganz aufgehen
  • positive Beziehungen – mit anderen Menschen verbunden sein
  • Sinn – etwas angehören, das größer ist als du selbst
  • Leistung und Erfolg – das Gefühl haben, etwas erreicht zu haben. 

Anhand der neurobiologischen Forschung erläuterte Langer – gespickt mit humorvollen Erlebnissen aus ihrem privaten und beruflichen Umfeld – kurzweilig verschiedene Ansätze und brachte den interessierten TeilnehmerInnen die vier Glückshormone Adrenalin, Dopamin, Oxytocin und Serotonin näher.

Spannend war die Zusammensetzung des Glückskuchens (nach Sonja Lyubomirsky), der zu 50  Prozent aus genetischer Veranlagung, zu zehn Prozent aus äußeren Lebensumständen und immerhin zu 40 Prozent aus eigenem Denken und Verhalten „gebacken“ wird.

Eine Metastudie aus über 200 Einzelstudien der gleichen Autorin ergibt auch für Arbeitgeber interessante Fakten. Demnach sind glückliche Menschen:

  • um 31 Prozent produktiver
  • drei Mal kreativer als andere
  • bessere Problemlöser
  • psychisch widerstandsfähiger/resilienter
  • gesünder und leben länger.

Abschließend gab Langer noch einige Glückstipps, wie Selbstlob, mit FreundInnen reden, lauthals singen, spazieren gehen und Natur genießen, kuscheln, lachen, tanzen, spielen und vieles mehr.  „Probiert es einfach aus!“ meinte Langer glücklich.

Das könnte Sie auch interessieren

Romy Kozel

15 Jahre Tel-Commerce GmbH

Die Erfolgsgeschichte der Firma Tel Commerce in Heidenreichstein begann am 1. Jänner 2005 mit der Gründung durch Romy Kozel. mehr

V.l.: WKNÖ-Spartenobmann Tourismus und Freizeitwirtschaft Mario Pulker, Friedrich Fehr, WK-Bezirksstellenleiterin Andrea List-Margreiter und Hans Fromwald.

Route 66 – Fehr-Classic Cars & Prime Steaks eröffnet

Im neuen Steak-Restaurant in Wiener Neustadt gibt es bei speziellem Flair vom US-Beef bis hin zum Argentinischen Beef und Grilled Specials alles was das Herz begehrt. mehr