th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

NÖ TRIGOS 2019: Die Sieger stehen fest

In St. Pölten wurden die GewinnerInnen des TRIGOS Niederösterreich 2019 ausgezeichnet. Der Preis prämiert Unternehmen, die ihre gesellschaftliche Verantwortung vorbildhaft wahrnehmen und nachhaltiges Handeln in ihrer Strategie umsetzen.

Gruppenfoto mit Peisen.
© Gerald Lechner Wirtschaftslandesrätin Petra Bohuslav und Wirtschaftskammer NÖ- Vizepräsident Christian Moser (3. und 4.v.l.) gratulierten mit UBIT-Fachgruppenobmann Günter R. Schwarz (6.v.l.) den diesjährigen TRIGOS-Gewinnern aus Niederösterreich.

Der TRIGOS Niederösterreich wurde heuer in Niederösterreich zum sechsten Mal vergeben. Heuer triumphierten in den vier Kategorien:

  • Vorbildliche Projekte: Biogast mit „Biogast Messe 2018: Erste Messe mit Umweltzeichen“
  • Regionale Wertschaffung: Styx Naturcosmetik mit „Schatzsuche im Mostviertel“
  • Klimaschutz: Windkraft Simonsfeld mit „Globale Verantwortung als regionale Herausforderung“ 
  • Sonderpreis: Gesa mit „Haus des Lernens“

„Die ausgezeichneten Unternehmerinnen und Unternehmen sind Vorzeigebeispiele, wenn es um verantwortliches Wirtschaften und Nachhaltigkeit geht. Mit ihren innovativen Projekten und ihrem Engagement zeigen sie eindrucksvoll, wofür der TRIOGS steht“, zeigt sich Landesrätin Petra Bohuslav erfreut.

Der TRIGOS Niederösterreich, hinter dem eine breite Trägerschaft aus Wirtschaft und Zivilgesellschaft steht, wurde heuer in Niederösterreich zum sechsten Mal vergeben. Insgesamt nahmen heuer 40 Projekte aus Niederösterreich teil – das waren österreichweit die meisten Einreichungen. Die große Bandbreite an qualitativ hochwertigen und thematisch sehr unterschiedlichen Projekten, von Unternehmen aller Größenordnung, machte es für die Jury daher nicht einfach, neun Unternehmen zu nominieren und drei davon auszuzeichnen.

Nach dem Erfolg in diesem Jahr wird das Land Niederösterreich außerdem als Pilotregion für eine österreichweite Befragung zur Verfügung stehen (www.trigos.at/zukunftsbarometer): „Gemeinsam mit der TRIGOS Bundesträgerschaft starten wir eine Befragung von Unternehmen zur Zukunftsfähigkeit. Ziel des Projekts ist es einen vertiefenden Einblick in die unterschiedlichen Sichtweisen und Handlungsstrategien zu erhalten“, verrät Landesrätin Bohuslav vorab.
 www.trigos.at

Das könnte Sie auch interessieren

Christina Ottino, Frisörlehrling bei Figaro Franz Richtar.

Frisörlehrling Christina Ottino postet ihren Berufsalltag

Ottino, Lehrlingim Betrieb Figaro Franz Richtar in Wiener neustadt gibt im August auf Youtube und Facebook Einblicke in ihren Berufsalltag. mehr

Gruppenfoto

Meilenstein für Künstliche Intelligenz in NÖ: KI-Space am WIFI eröffnet

Zwazl: „KI begreifbar machen, Scheu abbauen, Innovationsgeist stärken“. mehr