th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

„Treibstoff Bildung“ - Startschuss für neue WKNÖ-Bildungsoffensive

Zwazl: „Bildung unverzichtbarer Treibstoff für gesellschafts- und wirtschaftspolitischen Motor“

Logo Treibstoff Bildung
© WKNÖ

Die Wirtschaftskammer Niederösterreich (WKNÖ) startet unter dem Titel „Treibstoff Bildung“ eine neue Bildungsoffensive. „Im Zuge von technischem Fortschritt und Digitalisierung war der Stellenwert von Bildung noch nie so hoch wie jetzt“, so WKNÖ-Präsidentin Sonja Zwazl. „Bildung wird mehr und mehr zum unverzichtbaren Treibstoff, der den gesellschafts- und wirtschaftspolitischen Motor erfolgreich am Laufen hält.“

Mit der Offensive, die auch eine Plakatserie, sowie eine ab jetzt vierteljährlich unter dem Titel „TREIBSTOFFbildung – Das Magazin für Bildungspartner in Niederösterreich“ erscheinende WKNÖ-Publikation umfasst, sollen laut Zwazl die steigende Bedeutung der Aus- und ständigen Weiterbildung ebenso verstärkt in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt werden, wie die Leistungen der niederösterreichischen Ausbilderbetriebe und die umfassenden Bildungsangebote und Bildungsinitiativen der WKNÖ. 

Plus 15 Prozent bei Lehranfängern in NÖ Unternehmen

„Unsere engagierten und hochqualifizierten Ausbilderbetriebe sind der Schlüssel für unsere hochqualifizierte Lehre“, betont Zwazl. „Sie zählen damit zu den zentralen Bildungseinrichtungen im Land.“ In den letzten drei Jahren ist die Zahl der Lehranfänger in den niederösterreichischen Unternehmen um 15 Prozent gestiegen. Allein im Vorjahr wurde ein Plus von fast sechs Prozent erreicht. „Der kontinuierliche und massive Einsatz der niederösterreichischen Unternehmen und der WKNÖ für die Lehre trägt Früchte.“ 

WKNÖ als Bildungs-Cluster für Aus- und Weiterbildung am Puls der Wirtschaft

Unter anderem verweist die WKNÖ-Präsidentin dazu auf Aktivitäten wie das Lehrlingswirtschaftsparlament, die Ausbildertrophy, die Initiative „Let’s Walz“, durch die Lehrlinge kostenlos vier Wochen lang Auslandserfahrungen sammeln können oder den in der WKNÖ entwickelten und gemeinsam mit dem Land Niederösterreich umgesetzten NÖ Begabungskompass. Dazu kommen unter anderem noch das WIFI als Anbieter Nummer 1 in Sachen praxisorientierter Aus- und Weiterbildung oder das BildungsKonzil Heldenberg, in dem in offener Atmosphäre bildungspolitische Zukunftsfragen abseits traditioneller Denkmuster diskutiert werden. „Die WKNÖ hat sich neben ihren anderen Aufgaben sukzessive und konsequent zu einem breit aufgestellten Bildungs-Cluster rund um alle Fragen der Aus- und Weiterbildung am Puls der Wirtschaft entwickelt und gibt damit dem gesamten Bildungs- und Wirtschaftsstandort Niederösterreich wichtigen Treibstoff.“

www.treibstoffbildung.at

Das könnte Sie auch interessieren

  • Niederösterreich
Die Statue für den Abfallwirtschaftspreis:

NÖ Abfallwirtschaftspreis wird zum „Skarabäus“

NDU-Studentin designt eigene Trophäe – Abfallwirtschaftspreis firmiert künftig unter dem Namen Skarabäus. mehr

  • Niederösterreich
Sonja Zwazl

WKNÖ fordert für Karfreitags-Regelung einen Kostenausgleich

Wirtschaftskammer NÖ-Präsidentin Sonja Zwazl: „Ein halber Feiertag ist zwar besser als ein ganzer. Die Mehrkosten dürfen nicht auf die Betriebe abgewälzt werden.“ mehr