th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Erfolgsformat „Topf sucht Deckel" in Oberwaltersdorf fortgesetzt

„Topf sucht Deckel" geht in sein zweites Jahr und der Zuspruch scheint ungebrochen. Mehr als 300 Unternehmerinnen und Unternehmer trafen sich in Oberwaltersdorf, um neue Geschäfts- kontakte zu knüpfen.

© Tanja Wagner Über 300 Unternehmerinnen und Unternehmer trafen sich an 80 Gesprächstischen in neun Gesprächsrunden, um mehr als 700 Gespräche durchzuführen.

„Netzwerken ist so alt, wie die Menschheit selbst. Man verbündet sich, sucht Gleichgesinnte, um seine Ziele besser verwirklichen zu können", eröffnete der Bezirksstellenobmann von Baden, Jarko Ribarski, die bereits fünfte Geschäftskontaktmesse „Topf sucht Deckel" der Wirtschaftskammer Niederösterreich in der Bettfedernfabrik in Oberwaltersdorf.

Neue Kontakte knüpfen, bestehende Kontakte vertiefen, eine branchenübergreifende Zusammenarbeit intensivieren oder Kooperationsmöglichkeiten ausloten – die Absichten der Unternehmerinnen und Unternehmer für den individuellen Informationsaustausch waren vielfältig und die straff organisierte „Topf sucht Deckel"-Veranstaltung bot wiederum genau jene Plattform, um all diese Wünsche zu erfüllen.

Beruflicher Erfolg durch aktives Beziehungsmanagement

Ein Markforschungsinstitut erhob kürzlich in einer Studie, dass beruflicher Erfolg nur zu zehn Prozent auf Wissen beruht. Wichtig seien Kommunikation und die richtigen Kontakte, denn der Faktor Beziehungen macht 60 Prozent aus und die restlichen 30 Prozent werden der Eigenwerbung zugeschrieben. Und es hatte den Anschein, dass dies die mehr als 350 angemeldeten Personen bereits wussten, die in neun Gesprächsrunden an 80 Gesprächstischen fast 700 Gespräche durchführten.

„Ob ich ein Mammut erlegen möchte, damit die Familie durch die Eiszeit kommt oder mit einem EDV-Dienstleister kooperiere, um meine betrieblichen Abläufe zu optimieren, ist eigentlich egal. Im Informationszeitalter wissen manche etwas, das wir erst rauskriegen möchten und müssen", so das abschließende Resümee von Bezirksstellenobmann Ribarski zum gelungenen Abend.

Topf sucht Deckel in Oberwaltersdorf

Das könnte Sie auch interessieren

  • [NÖ]

Lehrlinge auf der Walz

Diese zwölf Lehrlinge fahren nach Belfast mehr

  • [NÖ]
Newsportal

"Dritte Piste ist unerlässlich"

Interview mit WKNÖ-Präsidentin Sonja Zwazl. mehr

  • [NÖ]
Newsportal

"Schülerinnen und Schüler mit der beruflichen Praxis vertraut machen"

Interview mit Wilhelm König, Landesschulinspektor für die technischen Schulen in Niederösterreich. mehr