th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Steyr Arms: (R)Evolution im Waffenbau

Mit dem von Josef Werndl und Karl Holub im Jahr 1867 entwickelten Hinterladergewehr begann die Geschichte der heutigen Steyr Arms GmbH im Ramingtal.

Mit dem „STEYR MONOBLOC“ sorgt das Unternehmen heute für eine (R)Evolution im Waffenbau.
 Harald Pichler (F&E) und Viola Gahler (Marketing) präsentieren den MONOBLOC und den Hinterlader aus 1867.
© Steyr Arms Harald Pichler (F&E) und Viola Gahler (Marketing) präsentieren den MONOBLOC und den Hinterlader aus 1867.

Das Besondere am MONOBLOC ist die neuartige Bauweise, bei der Lauf und Gehäuse aus einem Stück gefertigt werden. Dadurch kann eine höhere Präzision erreicht werden. Die Herausforderung war, den MONOBLOC in der erforderlichen Präzision zu schmieden. „Wir haben das geschafft und sind der Konkurrenz mit unserem patentierten Produktionsverfahren um einen Schritt voraus“, berichtet F&E-Leiter Harald Pichler.

Der neu entwickelte Aluminium-Kunststoffschaft mit handgefertigten Lederelementen am Vorderschaft, auf der Backe sowie am Pistolengriff bietet eine optimale Griffigkeit und edles Design. Die Abzugseinheit lässt sich einfach werkzeuglos entnehmen und im Hinterschaft verstauen. Auch die Schaftkappe ist mit wenigen Handgriffen abnehmbar und lässt sich an die persönlichen Bedürfnisse anpassen.

Sicherheit bei Unfällen

Auch Sicherheit ist bei Waffen ein wesentliches Thema: Bei der 2015 entwickelten RESET ACTION registriert ein im Schaft integrierter Sensor, wenn die gespannte Waffe aufgerichtet oder seitlich gekippt wird und sich nicht mehr in Schussposition befindet. Die Waffe wird automatisch entspannt und gesichert und verhindert so, dass sich unbeabsichtigt ein Schuss lösen kann. Kommt der Schütze beim Pirschen zu Sturz und/oder die Waffe fällt ihm aus den Händen, entspannt die Waffe sofort und verhindert so folgenschwere Unfälle.
Auch in Zukunft möchte sich das Unternehmen innovativ weiterentwickeln. Dazu Harald Pichler: „Es gibt einige Themen, mit denen wir uns an die Technologie- und InnovationsPartner wenden werden!“
www.steyr-arms.com

Das könnte Sie auch interessieren

Gruppenfoto mit Urkunden.

Die Lehre bringt‘s!

Einen Beruf mit Zukunft erlernen, bei der Ausbildung auch schon eigenes Geld verdienen und die Möglichkeit, nach der Meisterprüfung einen eigenen Betrieb zu eröffnen. All diese Vorteile bietet die Lehrausbildung. mehr

Pflanze

Exklusives Bio-Saatgut für Hobby-Gärtner

Urban Gardening ist lange kein Trend mehr, sondern aktive Kultur einer neuen Generation. Patrick Rebernig bietet mit „Farmer Panorama“ eine Möglichkeit, einfach und praktikabel bio-zertifizierte Gemüse-, Kräuter- und Heilpflanzen zuhause anzubauen. mehr