th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

25 Jahre Stanzl Media in Bad Traunstein

Der Autodidakt Franz Stanzl, der auch das Studium Master of Art-Fachrichtung Film und Fernsehen absolvierte, entwickelte die Multi-Screen-Technik.

Bezirksstellenobmann Dieter Holzer (r.), Bezirksstellenleiter Mario Müller-Kaas (l.) überreichten Franz Stanzl (Mitte) die Jubiläumsurkunde.
© Stanzl Media/Edgar Pfandler Bezirksstellenobmann Dieter Holzer (r.), Bezirksstellenleiter Mario Müller-Kaas (l.) überreichten Franz Stanzl (Mitte) die Jubiläumsurkunde.

Und alles begann mit einem Besuch 1992 in Hollywood… Schwer beeindruckt von den Studios in Amerika beschloss Franz Stanzl, ins Filmgeschäft einzusteigen. Ein Jahr später kaufte sich der gelernte Elektriker und HTL-Absolvent eine tragbare Fernsehkamera und gründete somit sein Unternehmen. Spontan gab es Aufträge vom ORF, wo für diverse Sendungen des aktuellen Dienstes mehr als 2.000 Fernsehberichte produziert wurden. Ab 2001 wurden auch ausländische Fernsehanstalten beliefert.

Der Autodidakt Franz Stanzl, der auch das Studium Master of Art-Fachrichtung Film und Fernsehen absolvierte, entwickelte die Multi-Screen-Technik (ein Verfahren zur synchronen Abspielung von mehreren Filmen auf nebeneinanderliegenden Bildwänden), wofür er 2003 mit dem Karl Ritter von Ghega Innovationspreis ausgezeichnet wurde. Für seine professionell gestalteten Filme folgten weitere Preise, wie zum Beispiel 2008 und 2010 eine Silberne Viktoria bei den internationalen Wirtschaftsfilmtagen. 

Zu seinen besten Referenzen zählen die NÖ-Landesregierung, die Wirtschaftskammer Österreich, die OMV, sowie viele Gemeinden und namhafte Großbetriebe in Niederösterreich.

Seit 2005 ist Franz Stanzl als Funktionär in der Wirtschaftskammer tätig. Zuerst als Fachvertreter und seit 2010 als Vorsitzender der Film- und Musikwirtschaft in Niederösterreich sowie als Mitglied im Fachverband Film Österreich, wo er die Interessen seiner Berufskollegen vertritt. 2008 bis 2010 errichtete Franz Stanzl in Bad Traunstein ein HighTech-Studio für Video- und TV-Produktionen. Hier wurden aufwendige HD-Produktionen hergestellt – teilweise sogar mit kreiselstabilisierten Hubschrauberkameras, Computeranimationen und Zeichentrick. Zahlreiche Bildungsfilme zu Themen wie erneuerbare Energien, Bio oder zur Welt der Pflanzenzüchtung und ganze Sendungen für ORF 2 und 3Sat wurden produziert.

In Spitzenzeiten waren zwölf Mitarbeiter bei den Produktionen beschäftigt. Vier Lehrlinge wurden ausgebildet und 20 Praktikanten konnten Filmluft schnuppern. Um das Knowhow und die Erfahrung auch anderen Filmern weitergeben zu können, unterrichtet Franz Stanzl seit Februar 2013 am WIFI/NDU in St. Pölten und seit 2016 auch auf der FH in St. Pölten.

In der Veranstaltungstechnik setzte Franz Stanzl mit seinem Unternehmen, der Stanzl Media, Maßstäbe in Sachen Professionalität und Innovation. So wurden die Auszeichnungsveranstaltungen Helios, Holzbaupreis NÖ, Innovationspreis NÖ und ÖKO-Management mitentwickelt und produziert. Derzeit ist das Unternehmen ausgerichtet auf Imagefilme und Werbespots im HighEnd-Bereich. www.stanzlmedia.at

Das könnte Sie auch interessieren

  • Bruck/Leitha
V.l.: Bezirksstellenausschussmitglied Walter Schmutterer, Karl  Breslmair und Rudolf Zeiss.

50 Jahre Mundstückerzeugung Breslmair

Schwerpunkt des Sommereiner Unternehmens liegt auf dem„Wiener Klangstil“. mehr

  • Mödling
V.l.: Eva Köck-Eripek, Sebastian Stenzel und Bezirksstellenobmann Martin Fürndraht.

Mein starker Auftritt im Business – das neunte EPU-Business Frühstück

Gastgeber des EPU Business Frühstücks war Sebastian Stenzel, Inhaber und Geschäftsführer der Miele Center Stenzel GmbH an der Mödlinger Hauptstraße. mehr