th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Niederösterreicherin gewann Staatsmeistertitel

Bundeslehrlingswettbewerb & Staatsmeisterschaften der Friseure im Steinschalerdörfl (Bezirk St. Pölten): Theresa Glaser wurde Staatsmeisterin, Vanessa Schwertführer siegte beim Bundeslehrlingswettbewerb.

Gruppenfoto mit Pokal.
© Arnold Stivanello V.l.: WKNÖ-Präsidentin Sonja Zwazl, Staatsmeisterin Theresa Glaser, NÖ Landesinnungsmeisterin Silvia Rupp und Bundesspartenobfrau Gewerbe und Handwerk Renate Scheichelbauer-Schuster.

Theresa Glaser heißt die neue Staatsmeisterin der Friseure: Die Niederösterreicherin konnte bei der im Steinschalerdörfl (Bezirk St. Pölten) ausgetragenen Meisterschaft den ersten Platz erobern. Ihre Ausbildung hatte die überglückliche Gewinnerin bei Alexandra Jurin in Mank (Alex Haargenau)  absolviert, derzeit ist sie bei Doris Heigl in St. Georgen (Doris Hair & Style) beschäftigt. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Staatsmeisterschaft haben sich für die Ausscheidungswettkämpfe für die 2020 in Graz stattfindenden Euro Skills qualifiziert. 

Siegerin des gleichzeitig ausgetragenen Bundeslehrlingswettbewerbes ist Vanessa Schwertführer. Die Wienerin konnte als Beste des dritten Lehrjahres den begehrten Titel erringen und darf sich fortan Bundessiegerin 2019 nennen. Beim Bundeslehrlingswettbewerb wurden zudem noch die Siegerinnen und Sieger aus dem ersten und zweiten Lehrjahr ermittelt. Den Mannschaftswettbewerb entschied Wien vor Tirol und der Steiermark für sich.  

„Karriere mit Schere“

Bundesinnungsmeister Wolfgang Eder war mit den gezeigten Leistungen durchwegs sehr zufrieden: „Karriere mit Lehre ist kein leeres Schlagwort. Die Teilnahme an den Wettbewerben gehört unbedingt im Lebenslauf erwähnt.“ Damit mache man nicht nur auf sich selbst aufmerksam, auch für die jeweiligen Ausbildungsbetriebe sei dies ein schönes Renommee. Äußerst angetan von den Leistungen waren Niederösterreichs Wirtschaftskammerpräsidentin Sonja Zwazl und die Spartenobfrau des österreichischen Gewerbes und Handwerks, Renate Scheichelbauer-Schuster. Präsidentin Zwazl sieht die Lehre eindeutig im Aufwind: „Das zeigen allein schon die Lehrlingszahlen. Ein Plus von 5,6 Prozent im 1. Lehrjahr ist äußerst erfreulich.“ Ebenso, dass Niederösterreich mit 2,1 Prozent Zuwachs bundesweit den höchsten Anstieg aller Bundesländer bei den Lehrlingen verzeichnet.

Für Niederösterreichs Landesinnungsmeisterin Silvia Rupp zählt der Friseur zu den attraktivsten Berufen: „So viel Abwechslung wie bei uns gibt es kaum in einer anderen Branche.“  Kreativ begabten Menschen würde der Friseurberuf jede Menge an Möglichkeiten eröffnen. Was es braucht, um Erfolg zu haben?  „Grundvoraussetzungen sind neben einer von Haus aus vorhandenen Freundlichkeit, ein hohes Maß an Menschenkenntnis. Einfühlungsvermögen im Umgang mit Kunden ist einfach wichtig“, meint Silvia Rupp. Haareschneiden alleine genüge schon längst nicht mehr, es sei jede Menge an zusätzlichem Wissen - etwa in der Beratung – erforderlich, so Rupp: „Das macht den Beruf noch reizvoller.“

Lehrlinge dringend gesucht

Trotzdem kämpft die Branche mit Nachwuchssorgen. Einen Grund dafür, dass sich zu wenige Jugendliche für die Friseurlehre entscheiden, sieht Rupp in der mangelnden Bereitschaft der Jugendlichen, am Samstag arbeiten zu wollen. An der Bezahlung könne es nicht liegen, da die KV-Gehälter in den letzten Jahren massiv angehoben worden seien und das Trinkgeld ebenfalls eine wichtige Rolle spiele. Nachsatz: „Das kann jeder Lehrling steuern, wenn er geschickt ist.“

Ergebnisse Bundeslehrlingswettbewerb:

Erstes Lehrjahr Herren Trendstyling
1. Lucas Lindenberger, W
2. Johanna Stranner, K
3. Katharina Mair, SBG

Erstes Lehrjahr Damen "lockig & flockig"
1. Gentiana Ulluri, STMK
2. Victoria Nouza, W
3. Karin Hinteramskogler, NÖ

Erstes Lehrjahr COMBINATION RESULT
1. Gentiana Ulluri, STMK
2. Victoria Nouza, W
3. Karin Hinteramskogler, NÖ

Zweites Lehrjahr Herren Trend Cut
1. Florian Käfer, K
2. Cetin Yaprak, STMK
3. Andjela Jevtic, T

Zweites Lehrjahr Damen

1. Monique Parzefall, W
2. Davina Orlando, W
3. Andjela Jevtic, T

Zweites Lehrjahr COMBINATION RESULT
1. Monique Parzefall, W
2. Florian Käfer, K
3. Andjela Jevtic,T

Drittes Lehrjahr Herren Haarschnitt mit klassischem Verlauf..
1. Vanessa Schwertführer, W
2. Theresa Speckner, T
3. Cansu Göksin, W

Drittes Lehrjahr Damen Hochsteckfrisur mit Abend Make-up

1. Vanessa Schwertführer, W
2. Theresa Speckner, T
3. Celina Lettner, SBG

Drittes Lehrjahr COMBINATION RESULT

1. Vanessa Schwertführer, W
2. Theresa Speckner, T
3. Aline Rabanser, T


Fotos Bundeslehrlingswettbewerb, Copyright: Arnold Stivanello


Hairvillage 2019 - Fotos: www.fotobox-karrer.at

Das könnte Sie auch interessieren

  • Gewerbe und Handwerk
großes Gruppenfoto vom Treffen

„Bäcker 4tel-Treffen“ im Mostviertel

Attraktivität des Lehrberufs des Bäckers soll weiterhin gesteigertwerden. mehr

  • Handel
V.l.: Berufsgruppenobmann NÖ & EPO Vizepräsident Klaus Krachbüchler, EPO-Präsident Svein Fossa, ZZF-Präsident Norbert Holthenrich und Berufsgruppenobmann Kurt Essmann.

Erste Enquete „Heimtierhandel und -haltung der Zukunft“

Klaus Krachbüchler: "Legaler, kontrollierter Heimtierhandel muss mehr unterstützt werden!“ mehr