th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Spatenstich für das NEOVITA Lanzenkirchen

Lanzenkirchen

V.l.: KR Doris Kapuy, Bürgermeister Bernhard Karnthaler, LR Martin Eichtinger, Johannes Aichinger, Karl Weiß, Hermine Besta, Vizebgm. Heidi Lamberg
© vicschwarzphotography V.l.: KR Doris Kapuy, Bürgermeister Bernhard Karnthaler, LR Martin Eichtinger, Johannes Aichinger, Karl Weiß, Hermine Besta, Vizebgm. Heidi Lamberg

Am 6. Juli setzten die Entwickler und zukünftigen Betreiber des NEOVITA Lanzenkirchen den nächsten, wichtigen Meilenstein bis zur Eröffnung des modernen und zukunftsträchtigen Projekts. Auf dem über 7.600 m² großen Grundstück entsteht ein 3-geschossiges Gebäude, errichtet in Niedrig-Energiebauweise. Ein Ärzte- und Therapiezentrum unter der Bezeichnung Vitalzentrum wird ab Herbst/Winter 2021 einen wesentlichen Beitrag zur gesicherten Gesundheitsversorgung leisten. Das NEOVITA wird zukünftig auch Gäste aus dem In- und Ausland begrüßen, denn mit dem Hotel- und Seminarbereich wollen die Betreiber das touristische Angebot in der Region ergänzen. Ebenso werden Tagesseminare, diverse Veranstaltungen, Vernissagen und Lesungen im NEOVITA Seminarzentrum einen geeigneten Ort finden. Auch wird ein modernes Cafe-Restaurant im Zentrum des Gebäudekomplexes eröffnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Für die HLUW Schülerin Elina Tsiva (3.v.r.) kam die Grenzöffnung nach Estland Anfang Juni gerade rechtzeitig, um dort ihr Praktikum absolvieren zu können

Auslandspraktikum trotz Corona

Über das EU-Projekt „Erasmus+“ bekommen zahlreiche Schülerinnen und Schüler der HLUW Yspertal jedes Jahr die Möglichkeit ihr Pflichtpraktikum in europäischen Staaten zu absolvieren. In diesem Sommer zum Beispiel in Irland, Belgien, Deutschland und auch Estland. mehr