th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Lehre aufwerten: Erste Schmuckbriefe für Lehrlinge überreicht

„Lehrlinge sind Fachkräfte mit hoher Kompetenz. Ein Schmuckbrief soll dies auch für die Öffentlichkeit sichtbar machen“, betont WKNÖ-Präsident Wolfgang Ecker bei der Verleihung der ersten Schmuckbriefe an zwei Lehrlinge.

WKNÖ-Präsident Wolfang Ecker überreichte Hotel- und Gewerbegastassistentin Manuela Bozicevic sowie Bürokauffrau Michelle Lutzer die ersten Schmuckbriefe für Lehrlinge.
© Josef Bollwein WKNÖ-Präsident Wolfang Ecker überreichte Hotel- und Gewerbegastassistentin Manuela Bozicevic sowie Bürokauffrau Michelle Lutzer die ersten Schmuckbriefe für Lehrlinge.

Der erfolgreiche Abschluss der Lehrabschlussprüfung ist nicht nur ein wichtiger Meilenstein für einen jeden Lehrling, sondern auch ein Gewinn für Wirtschaft und Gesellschaft. „Der junge Mensch hat sich in seinem Beruf als Fachkraft qualifiziert und verfügt über enormes Fachwissen und praktische Kenntnisse. Der Lehrling bekommt das zwar mit dem Lehrabschlusszeugnis bestätigt, nach außen hin sichtbar ist es aber nicht“, weiß WKNÖ-Präsident Wolfgang Ecker und ergänzt: „In der Öffentlichkeit fehlt hier oft das Bewusstsein für die Leistungen und die Qualifikation der Lehrlinge.“

Während Meister mit dem Schmuckbrief eine sichtbare Bestätigung ihrer Qualifikationen erhalten, gab es diese Möglichkeit für eine erfolgreiche bestandene Lehrabschlussprüfung bisher nicht. „Um auch die Lehrabschlussprüfung aufzuwerten, haben wir uns in der WKNÖ dazu entschlossen, einen Schmuckbrief für Lehrlinge zu initiieren“, erklärt Präsident Ecker. 

V.l.: WKNÖ-Direktor Johannes Schedlbauer, Hotel- und Gewerbegastassistentin Manuela Bozicevic, WKNÖ-Direktor-Stv. Alexandra Höfer, Bürokauffrau Michelle Lutzer, Leiter der WKNÖ-Abteilung Bildung Stefan Gratzl und WKNÖ-Präsident Wolfgang Ecker
© Josef Bollwein V.l.: WKNÖ-Direktor Johannes Schedlbauer, Hotel- und Gewerbegastassistentin Manuela Bozicevic, WKNÖ-Direktor-Stv. Alexandra Höfer, Bürokauffrau Michelle Lutzer, Leiter der WKNÖ-Abteilung Bildung Stefan Gratzl und WKNÖ-Präsident Wolfgang Ecker

Kick-Off – zwei Lehrlinge machten den Anfang

Bürokauffrau Michelle Lutzer und Hotel- und Gewerbeassistentin Manuela Bozicevic – beide Lehrlinge in der WKNÖ – erhielten als erste den neuen Schmuckbrief aus den Händen von Präsident Ecker. „Es ist eine schöne Geste der Wertschätzung und Anerkennung“, freut sich Lutzer, die bereits eine Lehre als Friseurin abgeschlossen hat. „Ich wollte aber noch etwas anderes kennen lernen, und da mich Büroarbeit schon immer interessiert hat, habe ich mich in der WKNÖ für eine Lehre als Bürokauffrau beworben.“ Während ihrer Ausbildung hatte die 23-Jährige die Möglichkeit, in verschiedene Abteilungen und Branchen hineinzuschnuppern. „Am wohlsten habe ich mich im Veranstaltungsmanagement gefühlt. Schön, dass ich das Team nach Abschluss meiner Lehre nun als Assistentin unterstützen darf.“

Nach drei Jahren als Lehrling zur Hotel- und Gastgewerbeassistentin im Seminarzentrum Schwaighof freut sich auch Manuela Bozicevic über den Schmuckbrief für Lehrlinge. „Es ist schön, wenn man am Ende einer Ausbildung auch ein sichtbares Zeichen des Erfolgs in Händen halten darf. Ich freue mich schon darauf, den Schmuckbrief meinen Eltern zu zeigen“, sagt die junge Frau, die an ihrer Arbeit an der Rezeption vor allem die Abwechslung schätzt.

Auf fachliche Qualifikation hinweisen

Ab Oktober werden allen Lehrlingen monatsweise die Schmuckbriefe zugeschickt. Sollte jemand rückwirkend einen Schmuckbrief wollen, kann er einen Antrag an die Abteilung Bildung stellen. „So können auch Lehrlinge die Schmuckbriefe in den Betriebsräumen sichtbar aufhängen und zu Recht mit Stolz auf ihre fachliche Qualifikation hinweisen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Markus Hengstschläger sitzt an einem Tisch und gestikuliert mit den Händen, nebenbei seine Bücher.

Genetiker Hengstschläger: Lösungsbegabung noch nie so wichtig

Die Bereitschaft, Probleme zu lösen, lässt sich trainieren, ist Genetiker Markus Hengstschläger überzeugt. Ein Interview von Mut und Angst bis zum Medici-Effekt. mehr

V.l. Wirtschaftskammer NÖ-Präsident Wolfgang Ecker, Lukas Houska von Gabriel Chemie, Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und Wirtschaftslandesrat Jochen Danninger.

Gabriel Chemie gewinnt NÖ Innovationspreis 2020

Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, WKNÖ-Präsident Wolfgang Ecker und Wirtschaftslandesrat Jochen Danninger vergaben den diesjährigen Karl Ritter von Ghega-Preis. mehr