th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Studie: Niederösterreich gibt zum Valentinstag 29 Millionen Euro aus

Laut SOZAB-Befragung Ende Jänner (Institut „Soziologische Analysen & Beratung“) können die NÖ Gärtner und Floristen mit einem starken Saisonstart rechnen.


Valentinstag 2017
© Blumenbüro Valentinstag 2017

Die überzeugtesten Geschenkkäufer für den Valentinstag sind die 40 bis 59-Jährigen, am verhaltensten kaufen die 30 bis 39-Jährigen.

Die Frage nach der Wahl des Geschenks für den Valentinstag zeigt den klaren Favoriten: Drei Viertel der Schenkenden kaufen Blumen, wobei geschenkkaufende Männer sogar zu 86 % Blumen wählen. Bei den Frauen sind es immerhin noch 61 %. Auffällig ist weiters, dass Blumen mit zunehmendem Alter des Schenkenden an Attraktivität gewinnen. Während in den jüngeren beiden Alterskategorien maximal 60 % zu Blumen greifen, sind es ab 40 Jahren mindestens 79 % der Schenkenden.

So bedeutet der Valentinstag traditionell den Saisonauftakt für die heimischen Gärtnereibetriebe: „Rund 90 % aller Blumen zum Valentinstag kommen aus Europa“, weiß NÖ Landesinnungsmeister Thomas Peter Kaltenböck (Gärtner und Floristen), „heimische Tulpen, Narzissenvariationen oder Anemonen, Freesien und Ranunkeln, bunte Primeln und Hyazinthen sorgen für  erste Frühlingsgefühle“.

„Zarte pastellige Frühlingstöne mit Vintage-Elementen stehen zum Valentinstag 2017 sehr im Trend“, empfiehlt Thomas Kaltenböck, „gerne werden in diesem Jahr auch verwaschene Pastelltöne mit weißem Hintergrund kombiniert“.

Die Floristikfachgeschäfte bieten ein breites Sortiment an Produkten, die mit dem weltweiten FFP-Gütesiegel (Fair Flowers Fair Plants) ausgezeichnet sind. Weitere Informationen sowie den nächstgelegenen Floristenbetrieb, der FFP-zertifizierte Blumen und Pflanzen anbietet, auf www.ihr-florist.at

Ergebnisse der Studie

  • Vor allem Frauen werden am Valentinstag beschenkt. Lebenspartnerinnen (43 %) werden am häufigsten beschenkt, Mütter zu 25 %, Lebenspartner zu 25 % und Kinder zu 24 %.
  • Beinahe drei Viertel der Befragten verschenken „Blumen“, ein weiteres Fünftel verschenkt „Süßes“.
  • Geschenkkaufende Männer wählen zu 86 % Blumen, bei den Frauen sind es 61 %.
  • Blumen gewinnen mit zunehmendem Alter des Schenkenden an Attraktivität: Während in den jüngeren Alterskategorien maximal 60% zu Blumen greifen, sind es ab 40 Jahren mindestens 79 % der Schenkenden. 
  • Im NÖ-Durchschnitt werden Werte in Höhe von 20,5 Euro verschenkt. Betrachtet man nur den Anteil der Schenkenden, steigt der Wert auf 36,3 Euro. In Summe werden damit beinahe 29 Millionen Euro für den Valentinstag in ganz Niederösterreich ausgegeben.
  • Wenn etwas zum Valentinstag ausgegeben wird, dann kauft mehr als die Hälfte der Befragten Geschenke, die im Bereich zwischen 10 und 30 Euro liegen.
  • Konkret kauft knapp ein Drittel der Schenkenden Produkte im Wert vom 10,01 bis 20 Euro und etwas mehr als ein Fünftel Produkte im Wert von 20,01 bis 30 Euro.
  • Auffallend ist, dass Frauen vermehrt in den günstigen Kategorien Geschenke kaufen, während Männer auch in den höheren Kategorien Präsente besorgen.

Fotos zum Download auf www.ihr-florist.at
Fotocredit: Blumenbüro Österreich

Das könnte Sie auch interessieren

  • Medienservice
  • Medienservice
Newsportal Fotos Präsidium
  • Zeitung

Archiv NÖ Wirtschaft

Alles Ausgaben ab 2007 mehr