th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Gesucht: „PflegerIn mit Herz“ 2017

Zum sechsten Mal werden Österreichs beste und beliebteste Pfleger gesucht. Heuer neu: Die Gewinner werden erstmals in drei Kategorien prämiert.

© zVg

Nominierungen sind – online und postalisch – bis zum 26. Oktober 2017 möglich – und zwar in folgenden drei Kategorien:

  • Personen, die in Pflege- und Betreuungsberufen tätig sind
  • 4-Stunden-Betreuer
  • pflegende Angehörige

Um auf die Bedeutung des Pflegethemas aufmerksam zu machen, rief der Wiener Städtische Versicherungsverein gemeinsam mit der Wiener Städtischen Versicherung 2012 die Initiative ins Leben.

454.500 Österreicher beziehen Pflegegeld. Im Vergleich zu 2005, wo es 381.000 waren, bedeutet dies einen Plus von rund 20 Prozent. Grund genug, um auch heuer die beliebtesten PflegerInnen zu suchen.
Zahl zum Thema

„Zahlreiche Pflegerinnen und Pfleger stellen ihr eigenes Leben in den Hintergrund, um Tag für Tag für ihre pflegebedürftigen Mitmenschen da zu sein und sich aufopferungsvoll um sie zu kümmern. Dieses unvergleichbare Engagement wollen wir mit dieser Initiative auf ganz besondere Weise honorieren“, sagt Vereinspräsident Günter Geyer. Zu den Partnern der ersten Stunde zählen das Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft, das Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz sowie die Erste Bank der österreichischen Sparkassen AG. Die Wirtschaftskammern Österreichs und die Bundesarbeitskammer fördern die Initiative seit 2014.

levanz des Themas Pflege: Rund 454.500 Österreicher beziehen heute Pflegegeld. Im Vergleich zu 2005, wo es 381.000 Österreicher waren, bedeutet dies einen Anstieg von rund 20 Prozent. Mehr als 436.000 Menschen kümmern sich um hilfsbedürftige Verwandte oder Bekannte – ein Einsatz, der Anerkennung verdient. Aus diesem Grund gibt es heuer mit „pflegende Angehörige“ eine zusätzliche, dritte Kategorie. Damit werden dieses Jahr erstmals drei Pfleger pro Bundesland und somit insgesamt 27 Gewinner ausgezeichnet.

Im Jahr 2050 werden drei Millionen Menschen älter als 60 Jahre sein und ein Drittel davon wird auf Unterstützung angewiesen sein. Zeitintensive Betreuung lässt sich für viele Angehörige jedoch nicht ohne weiteres mit ihrem Alltag vereinbaren. Damit die auf Unterstützung Angewiesenen dennoch ihr Leben in gewohnter Umgebung verbringen können, werden die 24-Stunden-Betreuer immer wichtiger. Die Nachfrage nach 24-Stunden-Betreuung steigt und wird weiter steigen.
„Die Aktion ‚PflegerIn mit Herz‘ ist mittlerweile nicht nur eine gut gelebte Tradition, sondern auch eine wichtige ‚Marke mit Herz‘ geworden – und das mit gutem Grund: Denn sie holt die großartigen Leistungen der betreuenden und pflegenden Fachkräfte vor den Vorhang. Wir sagen ein herzliches Danke“, so WKÖ-Präsident Christoph Leitl.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Handel
Newsportal Nahversorger: Vorzeigeprojekt Göpfritz

Nahversorger: Vorzeigeprojekt Göpfritz

Seit knapp zwei Jahren verfügte die 1.850 Einwohner-Gemeinde Göpfritz/Wild über keinen Lebensmittelnahversorger mehr. mehr

  • Transport und Verkehr
Newsportal Soforthilfe für die NÖ Transportbranche

Soforthilfe für die NÖ Transportbranche

Anschaffung von schadstoffarmen Lkw oder Omnibussen soll mit Stilllegungsprämie unterstützt werden. mehr

  • Gewerbe und Handwerk
Newsportal Landeslehrlingswettbewerbe der Landmaschinentechniker und Spengler

Landeslehrlingswettbewerbe der Landmaschinentechniker und Spengler

Die Wettbewerbe der Spengler und Landmaschinentechniker erfolgten schon traditionell wieder in der Landesberufsschule Mistelbach. mehr