th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Niederösterreichs Persönliche Dienstleister erleben Renaissance

Weiterbildungsvignette als Qualitätsgütesiegel im Casino Baden verliehen

Gruppenfoto
© Gerald Lechner

Wolfgang Ecker (Obmann der NÖ Sparte Gewerbe und Handwerk), Birgit Streibel (Obfrau der NÖ Fachgruppe Persönliche Dienstleister) und WKNÖ-Präsidentin Sonja Zwazl (vorne Mitte) mit den 63 anwesenden Mitgliedern, die im Casino Baden die Dienstleister-Vignette überreicht bekamen.


Mit rund 10.000 Mitgliedern, die in insgesamt acht Berufsgruppen tätig sind, zählt die Fachgruppe der persönlichen Dienstleister zu den größten in der Wirtschaftskammer Niederösterreich. Und täglich werden es mehr: „Trotz oder gerade wegen der Digitalisierung erleben unsere Berufe gerade eine Renaissance“, freute sich Fachgruppenobfrau Birgit Streibel bei der Verleihung der „Dienstleister-Vignette“ im Casino Baden. Die Menschen würden sich wieder mehr nach persönlichem Kontakt und Betreuung sehnen. An die 1.000 Neugründungen pro Jahr bestätigen ihre Aussage.  

Qualität, Kompetenz und Vertrauen 

„Qualität, Kompetenz und Vertrauen“, das sind für Fachgruppenobfrau Streibel die zentralen Elemente, auf denen der unternehmerische Erfolg einer erfolgreichen Dienstleistung aufbaut. Deshalb hat sie mit ihrem Team ein spezielles Weiterbildungsbildungsprogramm ins Leben gerufen, das auf zwei Säulen aufbaut: Einer Grundlagen- und einer fachspezifischen Ausbildung für die jeweilige Berufsgruppe. Dieses kostenlose Service-Angebot der Fachgruppe hat voll eingeschlagen. Über 1.000 Mitglieder haben am Programm  im Jahr 2019 teilgenommen, 63 von ihnen wurde im Casino Baden die Dienstleister-Vignette von Niederösterreichs Wirtschaftskammer Präsidentin Sonja Zwazl, dem Spartenobmann des NÖ Gewerbes und Handwerks Wolfgang Ecker und Fachgruppenobfrau Birgit Streibel im festlichen Rahmen verliehen.  

Bunte Mischung 

Zur Fachgruppe der Persönlichen Dienstleister gehören folgende Berufsgruppen: Astrologen, Farb- und Typberater, Humanenergetiker, Lebensraum-Consulting, Partnervermittler, Tierenergetiker, Tierpflegsalons, -pensionen, -betreuer und -trainer, Beauftragte und Informanten. Dieser bunte Querschnitt zeigt, wie vielfältig die niederösterreichische Wirtschaft ist. Präsidentin Zwazl zollte den Mitgliedern der Fachgruppe, die zumeist Ein-Personen-Unternehmen sind, höchsten Respekt: „Sie sind für mich eine Stütze unseres Wirtschaftsstandortes.“ Die Frage was wichtiger sei, Groß- oder Kleinbetriebe, stellt sich für Zwazl nicht. „Erst die Mischung aus kleineren und größeren Unternehmen macht es aus.“ Für die Aktivitäten der Fachgruppe und den gelungenen Abend gab es auch ein ganz großes Lob von Spartenobmann Wolfgang Ecker: „Weiterbildung ist so wichtig. Nur wer ständig seinen Wissensstand auffrischt, hat im Wettbewerb einen klaren und entscheidenden Vorteil.“

Gruppenfoto
© Gerald Lechner V.l.: Birgit Streibel (Obfrau der NÖ Fachgruppe Persönliche Dienstleister), WKNÖ-Präsidentin Sonja Zwazl und Wolfgang Ecker (Obmann der NÖ Sparte Gewerbe und Handwerk).


Das könnte Sie auch interessieren

Symbolfoto Geld: Die Versorgung mit Bargeld ist sichergestellt, ebenso die Verfügbarkeit von Bankdienstleistungen.

NÖ Regionalbanken helfen ihren Kunden in der Corona-Krise

Bankdienstleistungen und Versorgung mit Bargeld sind gesichert, der Finanzsektor steht seinen Privat- und Firmenkunden auf allen Ebenen zur Verfügung. mehr

Silvia Rupp, NÖ Landesinnungsmeisterin der Friseure

Friseure dürfen in Zeiten der Corona-Krise keine Hausbesuche machen!

Landesinnungsmeisterin Rupp: „Das ist gefährlich, unsolidarisch und strafbar.“ mehr