th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Online und offline zum Erfolg

Wie Sie Ihren Business-Auftritt optimal gestalten, verrät eine neue Broschüre von Frau in der Wirtschaft Niederösterreich.

Erfolgreiche Geschäftsfrau
© Adobe Stock

Gerade jetzt ist es für Unternehmerinnen wichtig, jede Chance auf erfolgreiche Business-Kontakte  zu nützen. Dafür braucht es nicht nur überzeugende Produkte und Dienstleistungen, sondern auch ein überzeugendes Auftreten.  
Die Business-Etikette macht den Unterschied – und das nicht nur offline, sondern immer stärker auch online.

Broschüre "Der beste Business-Auftritt"

Im Wettbewerb die Nase vorn haben

Zwischen dem perfekten Auftritt in der analogen Welt und in der digitalen Welt gibt es natürlich Unterschiede. Wer sie kennt und professionell damit umgehen kann, hat im Wettbewerb die Nase vorn. „Deshalb haben wir in unserer neuen Broschüre die besten Tipps von Expertinnen für die Offline- und Online-Business-Welt zusammengefasst. So wissen Sie immer, was sich auf welcher Plattform ‚gehört‘ – und wie Sie bei Ihrem geschäftlichen Gegenüber bestmöglich punkten können“, freut sich FiW-Landesvorsitzende Vera Sares

Portrait Vera Sares
© Philipp Monihart
"Wir haben in unserer neuen Broschüre die besten Tipps von Expertinnen für die Offline- und Online-Business-Welt zusammengefasst. So wissen Sie immer, was sich auf welcher Plattform ‚gehört‘ – und wie Sie bei Ihrem geschäftlichen Gegenüber bestmöglich punkten können!"
Vera Sares, Landesvorsitzende von Frau in der Wirtschaft NÖ

Die perfekte Online-Präsenz

Eine der Expertinnen, die in der neuen Broschüre ihr Wissen teilen, ist Birgit Streibel, Inhaberin von Streibel Consulting, einem Unternehmens- und Imageberatungsunternehmen. Sie gibt Tipps für die perfekte Online-Konferenz. Streibel: „Dank Digitalisierung ist es Unternehmerinnen möglich, sich auch virtuell zu vernetzen und Produkte und Dienstleistungen einer großen Zielgruppe anzubieten. Auf Basis einer klaren Strategie können Sie das eigene Auftreten und Ihre Wirkung bei digitalen Auftritten stark verbessern.“

Portrait Birgit Streibel
© David Schreiber
"Dank Digitalisierung ist es Unternehmerinnen möglich, sich auch virtuell zu vernetzen und Produkte und Dienstleistungen einer großen Zielgruppe anzubieten."
Birgit Streibel, Imageberaterin

Perfekte Technik

Bevor es um die Inhalte geht, muss bei der Technik alles passen, ist Birgit Streibel überzeugt. Hier ihre Top-Tipps, damit die Technik passt:

  • Sorgen Sie für eine stabile Internetverbindung. 
  • Bei externen Veranstaltungen müssen Sie abklären, ob vor Ort ein W-LAN existiert oder ob Sie Ihren Smartphone-Hotspot nützen müssen. 
  • Achten Sie auf Datenlimits, weil Videokonferenzen große Datenmengen benötigen. 
  • Prüfen Sie die Internetleitung unbedingt rechtzeitig vor Ort!
  • Business-Profis verwenden Zoom, Microsoft Teams, Skype for Business, Google Meet, Amazon Chime oder Cisco WebEx.
  • Beachten Sie bei Digitalgeräten stets den Akkustatus und schließen Sie Ihr Gerät rechtzeitig an.

Ihren Raum schaffen

Mit Videointeraktionen von Zuhause geben Sie Einblicke in die eigenen vier Wände. Darum ist es ratsam, sich vorher zu überlegen, was Sie von Ihrem privaten Raum überhaupt preisgeben möchten:

  • Platzieren Sie sich wohlüberlegt im Wohnzimmer, im Homeoffice
    oder auch im Freien.
  • Achten Sie auf einen ruhigen Hintergrund – weniger ist mehr.
  • Vermeiden Sie offene Türen, Laden oder Kastentüren.
  • Schaffen Sie durch ein ansprechendes Ambiente eine atmosphärische virtuelle Begegnungszone. Dadurch erzeugen Sie Stimmung.
  • Firmenlogos oder Rollups sind sichtbar zu platzieren. Diese sollten maximal ein Drittel des Bildes einnehmen, um nicht zu sehr abzulenken.
  • Achten Sie darauf, dass die Kamera auf Augenhöhe mit Ihrem Gesicht platziert wird. Sollte kein Stativ verfügbar sein, hilft auch ein Bücherstapel unter dem Laptop, um die Kamera höher zu stellen. 
  • Wird die Kamera zu hoch oder zu niedrig platziert, vermittelt dies ein Ungleichgewicht mit dem Gegenüber. 
  • Der richtige Abstand zur Kamera beträgt meistens ca. einen Meter.
  • Stellen Sie Handy und Festnetztelefon stumm. 
  • Bei Konferenzen mit mehreren Teilnehmern schalten Sie Ihr Mikrofon nur dann ein, wenn Sie sprechen.
  • Das beste Bild erreichen Sie, wenn das Tageslicht das eigene Gesicht erhellt. 

Online optimal auftreten

Wie auch im „Offline-Business“ gibt es bei Video-Konferenzen gewisse Dresscodes.

  • Kleiden Sie sich so, wie man Sie kennt und es auch von Ihnen erwartet.
  • Bevorzugen Sie kontrastreiche Unifarben. Blautöne, Beerentöne oder Grüntöne sind von Vorteil. Mit Schwarz und Weiß „verwirrt“ man die automatische Helligkeitsanpassung der Kamera.
  • Vermeiden Sie auffällige Muster in Ihrer Kleidung.
  • Eine gute Passform steht für Kompetenz.
  • Verwenden Sie mattes Gesichtspuder und betonen Sie Ihre Lippen, da bei Videointeraktionen das Wort im Mittelpunkt steht.


Broschüre
© FiW
Mehr gute Tipps finden Sie in der Broschüre „Der beste Business-Auftritt“. Jetzt downloaden!

Das könnte Sie auch interessieren

WKNÖ-Präsident Wolfgang Ecker

WKNÖ-Präsident Ecker: „Neues Wirtschaftspaket ist wichtige Unterstützung“

Kurzarbeitsbonus, Verdoppelung des Ausfallsbonus und Investitionsprämie erfreulich – dennoch sind dauerhafte Öffnungsschritte unumgänglich mehr

Screenshot mit den GesprächsteilnehmerInnen

Fachkräfte, Digitalisierung und Impfen beschäftigt Unternehmer

Die Gmünder und Hollabrunner Unternehmer konnten  im Rahmen des „NÖ Frühstück mit Zukunft“ ihre Anliegen direkt an die WKNÖ richten. Die Themenschwerpunkte in den Gesprächen waren verschieden. mehr