th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Beteiligungen zahlen sich aus

Die Gnant GmbH in Wimmersdorf (Bezirk St. Pölten), ein Familienunternehmen in dritter Generation, schreibt seit 1959 Erfolgsgeschichte. Die dringend notwendige Betriebsvergrößerung konnte mithilfe einer Beteiligung realisiert werden. 

Fliegende Drohne
© NÖGEG Um Erdbewegungen genau kalkulieren zu können, setzt man bei Gnant Drohnen ein.

„Wir sind froh und stolz darüber, dass es für uns Unternehmer solche hervorragenden Möglichkeiten zur Unterstützung bei Investitionen gibt“, erklärt Geschäftsführer Josef Gnant. „Der gemeinsame Weg mit unserem Partner, der NÖBEG, der NÖ Bürgschaften und Beteiligungen GmbH, war von Anfang an unkompliziert und sehr zielorientiert, ich möchte mich hiermit nochmals bei allen Beteiligten herzlich bedanken“. 

Die 1959 gegründete Firma Gnant Milchhandel wurde 1975 um den neuen Geschäftszweig Baustoffhandel erweitert. Seitdem hat sich die Firma in Wimmersdorf (Bezirk St. Pölten) sehr dynamisch entwickelt und beschäftigt aktuell 183 Mitarbeiter. Das Unternehmen ist in Niederösterreich Spezialist für Schotter, Sand und Steine, für Erdbau und Transporte und kümmert sich um Abbruch, Aushub und Recycling. Neben den Schottergruben, Deponien und Steinbrüchen hat die Firma derzeit 80 Lkw mit GPS und rund 80 Baumaschinen in Betrieb.

Die Zentrale in Wimmersdorf wurde in den vergangenen Jahren ausgebaut und an die neue Unternehmensgröße angepasst. Der Zubau wurde im August 2019 beim 60-jährigen Jubiläum eröffnet. Das Unternehmen nutzte das Instrument einer stillen Beteiligung.
Darüber hinaus wurde das Umsatzwachstum mit der Übernahme einer Haftung für einen Betriebsmittelkredit unterstützt. In der aktuellen Corona Krise ist die NÖBEG mit der Übernahme einer Haftung kurzfristig zur Hilfe gestanden. 

„Mit unseren alternativen Finanzierungsmodellen konnten wir bei der Umsetzung diverser Digitalisierungsprojekte sowie beim Ausbau der Zentrale unterstützen“, betont NÖBEG-Geschäftsführer Stefan Chalupa.  

WKNÖ-Präsident und NÖBEG-Aufsichtsratsvorsitzender Wolfgang Ecker machte sich mit Wirtschaftslandesrat Jochen Danninger bei einem Betriebsbesuch selbst ein Bild vom dynamischen Unternehmen: „Mit 183 Mitarbeitern ist die Firma Gnant ein Vorzeigebetrieb sowie einer der technologischen Pioniere dieser Branche.” www.gnant.at

Das könnte Sie auch interessieren

Familie Brandstötter ist gerüstet für die nächste Rad-Ausfahrt und bei Familie Mistelbauer ist der Saugroboter schon fleißig im Einsatz.

„Zahlen? Nein, danke!“ Erste Gewinner gezogen

WKNÖ-INITIATIVE auf Radio NÖ zur Belebung der Wirtschaft mehr

Attraktiv und zeitgemäß: An der Modernisierung und Neugestaltung der Lehrlingsausbildung wird laufend gearbeitet.

Modernisiert: Neues Lehrberufspaket in Begutachtung

Neue Verordnungen für Lehrberufe, fünf neue Berufsbilder, Modernisierung und Überleitungen von Ausbildungsversuchen in Regelausbildung: Das neue Lehrberufspaket soll mit Mai 2021 in Kraft treten. mehr