th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Neujahrsempfang

Vorhaben und Arbeitsschwerpunkte für 2017

Beim Neujahrsempfang der Bezirksstelle Mödling informierte Bezirksstellenobmann Martin Fürndraht Unternehmer, Vertreter von Behörden und Politik über die Schwerpunkte der Bezirksstellen-Arbeit.
Viel Prominenz beim Mödlinger Neujahrsempfang.
© Hans Krist Viel Prominenz beim Mödlinger Neujahrsempfang.

Im Bild vorne v.l.: Michaela Habinger, Gert Zaunbauer, Klaus Jürgen Kiessler, Claudia Hanns, Philipp Sladky, Bezirksstellenleiterin Karin Dellisch-Ringhofer und Oliver Prosenbauer. 
Hinten v.l.: Harald Servus, Werner Moormann, WKNÖ-Direktor Franz Wiedersich, Elisabeth Dorner, Karl Glaser, Irene Wedl-Kogler, Herbert Kraus, WKNÖ-Präsidentin Sonja Zwazl, Helmut Hackner, Mitglied des WKNÖ-Präsidiums Erich Moser, Walter Krückl, Bezirksstellenobmann Martin Fürndraht und Stefan Strohmayr. 

Junior Basic-Programm

Bezirksstellenobmann Martin Fürndraht informierte über die Bezirksstellen-Arbeit – darunter das Junior Basic-Programm: „Als ich meine Funktion als Bezirksstellenobmann antrat, habe ich einen Artikel über das fehlende Wirtschaftswissen von Kindern und Jugendlichen gelesen. Daran knüpfte meine Idee, schon in der Mittelstufe in den Schulen Wirtschaftswissen zu vermitteln. Mit der „Junior Basic“ lernen Jugendliche in den Neuen Mittelschulen mit einem Stammkapital 300 Euro ein Unternehmen aufzubauen. Vom Verkauf der Anteilscheine von fünf Euro, über das Entwickeln der Produktidee, die Umsetzung der Idee und die Produktion, bis hin zur Organisation der Logistik und Abrechnung lernen Schüler bei Junior Basic spielerisch Wirtschaftswissen.  Begleitet werden die Klassen dabei von Lehrern als Coaches, Unternehmern aus dem Bezirk Mödling als Experten und der Volkswirtschaftlichen Akademie. 

Arbeits-Schwerpunkte 

Fürndraht berichtet auch von Medienkooperationen, die wenig bekannte und neue Lehrberufe vorstellen und von der  Unterstützung durch lokale Unternehmer bei  „Jimmy on tour“, wo in den Schulen die Lehrausbildung als Alternative beleuchtet wird. Einen großen Schwerpunkt der Bezirksstelle Mödling bilden die EPU-Aktivitäten: „Über 60% der Unternehmer im Bezirk Mödling sind Ein-Personen-Unternehmen mit vielen unterschiedlichen Bedürfnissen. Um diese große Unternehmergruppe besonders zu servicieren, haben wir auf wko.at/noe/moedling eine Subseite ins Netz gestellt“, so Fürndraht. Eigene Newsletter mit Wissenswertem für EPU und die EPU-Frühstücks-Meetings mit Impulsreferaten und Zeit zum Netzwerken runden das Angebot ab“.

Vorhaben für 2017

Die Arbeitsschwerpunkte 2016 werden fortgeführt und ergänzt um eine enge Kooperation mit der Schule für Wirtschaft und Technik bei der Bildungsmesse im Oktober 2017. Noch mehr Unternehmen sollen die Möglichkeit erhalten, sich als Ausbildungsbetriebe und ihre Lehrberufe vorzustellen. Ein buntes Angebot an Veranstaltungen wie „Innovativ handeln!“, Marketing-Praxis-Workshop, ‚Steuererklärung & Finanzpolizei‘ ist geplant. Die Bezirksvertreterin von Frau in der Wirtschaft, Elisabeth Dorner, präsentierte das Programm für Unternehmerinnen, darunter die traditionelle Modeschau und Produktpräsentation in der Burg Perchtoldsdorf im Oktober und die Regionalveranstaltung „Die 10 Gebote der Gelassenheit“ im November, neben regelmäßigen Meet & Greet-Treffen. Der designierte Bezirksvorsitzende der Jungen Wirtschaft Mödling, Philipp Sladky, präsentierte das JW-Jahresprogamm mit dem Speed Networking im Oktober und den JW Cafés und JW After Work-Treffen.

Präsidentin Sonja Zwazl: „Ja, zu unseren Betrieben“

WKNÖ-Präsidentin Sonja Zwazl beglückwünschte Bezirksstellenobmann Martin Fürndraht insbesondere zu den zahlreichen, im Bezirk Mödling gesetzten Initiativen, um Jugendliche mit der Welt der Wirtschaft vertraut zu machen. Als „erfreuliches und bildungspolitisch richtiges Signal“ unterstrich sie, dass die Zahl der Lehrlinge in den NÖ Unternehmen im Vorjahr wieder gewachsen ist – und zwar um 2,8 Prozent. „Gerade Fachkräfte werden von den Unternehmen heute schon dringend gesucht. Und dieser Trend wird sich in Zukunft sogar noch verschärfen.“ Zugleich verwies die WKNÖ-Präsidentin auf mit Jahresanfang 2017 erreichte Verbesserungen für Niederösterreichs Unternehmen wie die neue Investitionszuwachsprämie, die Verlängerung des Handwerkerbonus oder die Entlastung bei den Lohnnebenkosten von in Summe rund einer halben Milliarde Euro. Weitere Entlastungen, insbesondere in Sachen Bürokratie, seien aber dringend nötig. „Es geht um ein klares ‚Ja‘ zu unseren Unternehmen.“ Mehr Informationen unter: wko.at/noe/moedling

Im Anschluss an den offiziellen Teil des Neujahrsempfanges standen Präsidentin Sonja Zwazl und das Bezirksstellenteam für Fragen und Anregungen  zur Verfügung. Die Unternehmer des Bezirkes vernetzten sich untereinander und mit den heuer besonders zahlreich erschienenen Vertretern aus der Politik und von Behörden.


Neujahrsempfang 2017

Das könnte Sie auch interessieren

  • Mödling
Newsportal miniMEISTER gingen auf Entdeckungsreise

miniMEISTER gingen auf Entdeckungsreise

Buntes Ferienprogramm für Kids am WIFI Mödling. mehr

  • Sankt Pölten
Newsportal Vortrag zum Thema Beschäftigungsverhältnisse

Vortrag zum Thema Beschäftigungsverhältnisse

Michael Hell und Julia Kernstock informierten Unternehmerinnen und Unternehmen über die wesentlichen Unterschiede rund um die Einstufungsmöglichkeiten von Dienstnehmern. mehr

  • Melk
Newsportal Stammtisch der Unternehmer

Stammtisch der Unternehmer

Aktuelle Themen und der Stellenwert der Lehre standen im Zentrum der Diskussionen in Bergland, Blindenmarkt, Neumarkt, St. Martin-Karlsbach, Hürm und Schollach. mehr