th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Neuer Rektor für die New Design University (NDU)

Herbert Grüner wird neuer Rektor der New Design University in St. Pölten.

Der Universitätsrat NDU hat den deutschen Hochschul- und Bildungsexperten, der seit 2012 die Hochschule für Künste Bremen leitet, gewählt. 
Vertragsunterzeichnung
© WKNÖ/Ismani Bei der Vertragsunterzeichnung (v.l.): WKNÖ-Präsidentin Sonja Zwazl, Herbert Grüner, WKNÖ-Direktor Franz Wiedersich und der Vorsitzende des Unirats Josef Kolarz-Lakenbacher.

Herbert Grüner leitet seit 2012 die Hochschule für Künste Bremen (HfK), deren Schwerpunkte im Bereich Musik sowie Kunst und Design liegen.
Davor war er als Professor für Wirtschaftswissenschaften an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee tätig und hat gleichzeitig an der Gründung der 2007 entstandenen privaten bbw Hochschule der Wirtschaft maßgeblich mitgewirkt.

Grüners primäres Lehr- und Forschungsfeld ist ausgerechnet – die Kreativwirtschaft: Seine Forschungsschwerpunkte sind Gründung und Management von Unternehmen in den creative industries, Entrepreneurship und Kunst, sowie Hochschuldidaktik.

„Ich freue mich, dass wir mit Herbert Grüner nicht nur einen erfahrenen Hochschulleiter, sondern auch einen hervorragenden Experten für die Kreativwirtschaft gewinnen konnten. Denn dieser Bereich ist der Wirtschaftskammer Niederösterreich ein großes Anliegen, und gerade die Region St. Pölten hat sich – vor allem durch die New Design University – als ein Hotspot der Kreativwirtschaft etabliert. Die Berufung von Prof. Dr. Grüner als Rektor der NDU wird dieser erfreulichen Entwicklung sicherlich einen weiteren starken Impuls geben,” so Wirtschaftskammer NÖ-Präsidentin Sonja Zwazl.

Als Wirtschaftswissenschaftler und Experte für creative industries ist Grüner die ideale Wahl für die NDU – denn an der Privatuniversität wird großer Wert auf wirtschaftliche Kompetenzen gelegt. Durch Pflichtfächer wie „Wirtschaft & Recht” in allen Studiengängen bildet die NDU Designer aus, die sich in wirtschaftlichen Fragen auskennen und als Selbstständige am Markt behaupten können. Auch die derzeit laufende Forschung an der Universität – wie zum Beispiel über die Geschichte und Zukunft des Handwerks oder zur Entwicklung altersgerechter Kommunikationsgeräte – zeigt starke Verbindungen zum Bereich Kreativwirtschaft.

Grüner wird die Funktion des Rektors und Geschäftsführers am 15. Mai übernehmen und die Privatuniversität gemeinsam mit Johannes Zederbauer leiten, der seit 2005 Geschäftsführer der NDU ist und seine Tätigkeit als Prorektor für Verwaltung fortsetzt. 

Das könnte Sie auch interessieren

  • Niederösterreich
Newsportal NÖ Fachkräfte messen sich mit den Besten der Welt

NÖ Fachkräfte messen sich mit den Besten der Welt

Zum ersten Mal in der Geschichte von WorldSkills International werden die Weltmeisterschaften im Mittleren Osten ausgetragen. mehr

  • Niederösterreich
Newsportal Niederösterreich-Card: Gefragt wie nie zuvor!

Niederösterreich-Card: Gefragt wie nie zuvor!

Mit April startete die Niederösterreich-Card in ihre zwölfte Saison und bietet NÖ Gästen, Familien und allen Interessierten den Besuch von 312 spannenden Ausflugszielen in und um NÖ mit nur einer Karte. mehr

  • Niederösterreich
Newsportal Die Berechenbarkeit der Unberechenbarkeit

Die Berechenbarkeit der Unberechenbarkeit

Die NÖ Fachgruppen der Chemischen und der Metalltechnischen Industrie holten sich internationale Experten zur gemeinsamen Branchenveranstaltung und diskutierten, wie das gehen soll. mehr