th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Bäcker in der Mühle: Erster Mühlentag in Guntramsdorf

Zu einem Blick hinter die Kulissen luden die Assmannmühlen in Guntramsdorf  ein.

V.l.: Isabella Poinstingl, Christian Eder, Herbert Poinstingl, und Franziska Weinknecht.
© Assmannmühlen GmbH V.l.: Isabella Poinstingl, Christian Eder, Herbert Poinstingl, und Franziska Weinknecht.

Zu einem Blick hinter die Kulissen luden die Assmannmühlen in Guntramsdorf – einer der größten privaten Mühlen Österreichs – ihre Lieferanten und Abnehmer ein.

Auf dem Programm standen für die über 100 Teilnehmer Mühlenbesichtigungen und Fachgespräche. Geschäftsführer Ingeborg und Herbert Poinstingl sowie Vertriebschef Walter Gneist von Assmannmühlen hießen zahlreiche Besucherinnen und Besucher willkommen. Der Mühlentag zeigte, dass Reinigung und Verarbeitung des Getreides vollautomatisch nach neuestem Stand der Technik erfolgen. 

Seit mehr als 80 Jahren produziert der Traditionsbetrieb aus Guntramsdorf vielfältige Mehl- und Getreidesorten mit hochwertigem Reinheitsgrad und exportiert diese weit über Europas Grenzen hinaus. „Für die Produktion unseres Qualitätsmehls nehmen wir Getreide nur von regionalen Bauern“, wie von Geschäftsführer Herbert Poinstingl bestätigt wird.

Der Familienbetrieb ist für sein in Österreich einzigartiges Steinmetz Premium Mehl bekannt. Mittels patentiertem Steinmetz-Verfahren wird das Getreide gewaschen und von der mit Schad- und Bitterstoffen angereicherten äußeren Holzfaserhülle schonend entfernt und ist somit um 70 Prozent reiner als gesetzlich vorgeschrieben.

Mittlerweile sind bereits 30 Bäckerbetriebe in Niederösterreich, wie etwa Christian Eder aus Gumpoldskirchen, auf Steinmetzmehl umgestiegen.
www.assmannmuehlen.at

Das könnte Sie auch interessieren

  • Mistelbach
Gruppenfoto
  • Wiener Neustadt
V.l.: Thomas Hauer, Margit Pichler, Elke Szalai, Andrea Orban-Hartmann, Annabella Puhr und Karl Postl.

7. Impulstag für Ausbildungsbetriebe

Drehscheibe in den Bereichen Information, Service und Netzwerk für alle Ausbilderinnen und Ausbilder im Bezirk Wiener Neustadt. mehr