th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Unsere Berufsausbildung glänzt in Gold

Von WKNÖ-Präsidentin Sonja Zwazl

Porträt Wirtschaftskammer NÖ-Präsidentin Sonja Zwazl
© Gabriele Moser

Das Erlebnis ist für mich einfach umwerfend: In jeder Sekunde spürt man die Konzentration, das Können, die Perfektion und zugleich die außerordentliche Freude an der Arbeit der Teilnehmer am Wettbewerb.

Eine WKNÖ-Delegation gemeinsam mit Landeshauptfrau Mikl-Leitner, Landesrat Eichtinger und einer Sozialpartner-Abordnung rund um AK-Präsident Wieser konnte sich bei den heurigen Berufs-Europameisterschaften „Euro-Skills“ persönlich davon überzeugen. Alle österreichischen Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben hier mit absoluten Top-Leistungen geglänzt. Wenn dann auch noch das Ergebnis so hervorragend ausfällt – mit zweimal Gold, dreimal Silber und zwei Medallions for Excellence für aus Niederösterreich kommende Teilnehmer – dann ist die Sache gleich noch doppelt so schön. Insgesamt kann sich Österreich über vier Gold-, 14 Silber- und drei Bronzemedaillen freuen.
Die Hälfte der in Budapest errungenen Goldmedaillen geht also nach Nieder-österreich. In der Nationenwertung bedeutet das, nachdem Österreich zuletzt dreimal in Serie Europameister war, den zweiten Platz hinter Russland – von dessen Teilnehmern man allerdings hört, dass sie zum Teil zwei Jahre freigestellt werden, um nur für den Wettbewerb zu trainieren. Unsere Teilnehmer sind voll im Betrieb.

Unsere Top-Ergebnisse zeigen jedenfalls einmal mehr die hervorragende Qualität unserer Lehrbetriebe und unserer Berufsausbildung, sowie die tollen Potenziale, die in unserer Jugend stecken. Wir können stolz auf sie sein.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Meinung

Zehntes Poly-Jahr vermeidet Sackgassen

Von WKNÖ-Präsidentin Sonja Zwazl mehr