th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Pilotprojekt "Mehr Wissen - mehr Chancen" an der NMS Furth

Nur vier derartige Projekte laufen derzeit in ganz NÖ: Es handelt sich dabei um ein über zwei Jahre laufendes Programm, welches den SchülerInnen in der siebten  und achten Schulstufe intensiv bei der Planung ihrer beruflichen Zukunft hilft.

Gruppenfoto
© Johann Lechner

V.l.: Pflichtschulinspektor Fritz Laschober, Manuella Plachl, Leonie Guranti, Kathrin Eder, Denis Beyazgül, Nadine Bayer, Raphael Rauschmayr, Katharina Sam, Simon Kretz, Ana-Maria Poliec, NMS Furth-Direktorin Waltraud Aumüller und WK-Bezirksstellenleiter Herbert Aumüller. 

Zusammenarbeit mit regionalen Firmen

Neben dem herkömmlichen Berufsorientierungsunterricht, wie Betriebsbesichtigungen, Besuch der verschiedenen Info-Messen und den Berufspraktischen Tagen kam es bei diesem Projekt zu einer intensiven Zusammenarbeit mit regionalen Firmen. Die Firmen BILLA Mautern, Autohaus Birngruber, Bäckerei Bruckner, Kreibich Malerwerkstatt, Metadynea Austria, Installationscenter Menhart und Penn unterstützten das Projekt.

Über den gesamten Zeitraum wurden die SchülerInnen und LehrerInnen der NMS Furth von den Sozialpartnern Wirtschaftskammer, Arbeiterkammer und Arbeitsmarktservice in für die Jugendlichen ansprechender Weise betreut.
Beim Abschlussevent in der Bezirksstelle Krems präsentierte Direktorin Waltraud Aumüller gemeinsam mit den beteiligten LehrerInnen und SchülerInnen die verschiedenen Aktivitäten dieses Projektes.

Einblick in den Berufsorientierungsunterricht

Die SchülerInnen führten Interviews mit LehrerInnen, Firmenvertretern und Sozialpartnern und gaben ihren Eltern und den Gästen – unterstützt von einer ansprechenden Fotopräsentation – Einblick in den umfangreichen Berufsorientierungsunterricht an der NMS Furth. Direktorin Waltraud Aumüller und die betreuenden LehrerInnen waren sichtlich stolz auf die gelungene Präsentation ihrer Schützlinge. Auch Pflichtschulinspektor Fritz Laschober zeigte sich beeindruckt vom professionellen und selbstbewussten Auftreten der Jugendlichen. 

Zusammenarbeit von Schule und Wirtschaft

„Eine intensive Berufsorientierung hilft jungen Menschen bei der Entscheidung, welchen beruflichen Weg sie einschlagen sollen. Die regionalen Firmen haben das Projekt wirklich toll unterstützt. Dadurch konnten die SchülerInnen betriebliche Abläufe und verschiedene Lehrberufe hautnah erleben“, freute sich WK-Bezirksstellenleiter Herbert Aumüller über die hervorragende Zusammenarbeit von Schule und Wirtschaft.

Abschluss-Event Berufsorientierungs-Projekt

Fotos: Johann Lechner bzw. NMS Furth

Das könnte Sie auch interessieren

  • Zwettl

20 Jahre Destillerie Weidenauer

Martina und Oswald Weidenauer betreiben seit 20 Jahren eine Destillerie. Zur Feier wurde eine Jubiläumstafel enthüllt und den Besuchern das neue Lager vorgestellt. mehr

  • Schwechat
V.l.: Außenstellenobmann Fritz Blasnek, Christian Steinberger und FiW-Bezirksvertreterin Vera Sares.

Kühle Erfrischung gefällig? In der „Eiserei“ werden Sie fündig!

Italienische Eisvariationen, köstliche Drinks und leckere Toastkreationen: Das erwartet die Kundinnen und Kunden ab sofort in der „Eiserei“ in Zwölfaxing. mehr

  • Gmünd

Auszeichnung für Landesberufsschule Schrems

Die Schule wurde mit dem Status „eEducation.EXPERT.SCHULE“ ausgezeichnet. mehr