th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

MEHR Wirtschaft bleibt weiterhin Thema

Von WKNÖ-Präsidentin Sonja Zwazl

Wirtschaftskammer NÖ-Präsidentin Sonja Zwazl
© Gabriele Moser Wirtschaftskammer NÖ-Präsidentin Sonja Zwazl

Die Niederösterreichwahl ist geschlagen, das Ergebnis ist ein klarer Vertrauensbeweis für unsere Landeshauptfrau. Das freut mich nicht nur für die Politikerin, sondern vor allem für den Menschen Hanni Mikl-Leitner. Sie hat immer das Gemeinsame vor das Trennende gestellt. Aus einer Unternehmerfamilie kommend, weiß unsere Landeshauptfrau nur zu gut, dass ohne Wirtschaft nichts geht.

Das gemeinsame Wirtschaftsprogramm von Land NÖ und WKNÖ mit dem Titel „MEHR für Niederösterreichs Wirtschaft“ fußt auf dieser Einstellung. Ein erstes konkretes Ergebnis unserer vertieften Zusammenarbeit ist der seit 1. Jänner 2018 geltende NÖ Handwerkerbonus. Davon profitieren 14.000 kleinere und mittlere Betriebe und die Konsumenten. Das Programm enthält aber noch viele weitere Maßnahmen zur Weiterentwicklung des Wirtschaftsstandortes Niederösterreich, wie etwa die gezielte Zusammenarbeit in Sachen Digitalisierung, den Kampf gegen den unfairen Wettbewerb, schnellere Betriebsanlagengenehmigungsverfahren oder die Einführung des Prinzips „Beraten statt strafen“ im Verwaltungsvollzug.

Überhaupt steht die Deregulierung, das Durchforsten von Gesetzen und Verordnungen, die nicht mehr zeitgemäß sind, ganz oben auf unserer Agenda, ebenso wie ein klares Bekenntnis zur Dualen Ausbildung. Der Wirtschaftsstandort NÖ steht gut da, da gibt es keine Zweifel. Trotzdem gibt es noch viel zu tun für unsere Betriebe, MEHR Wirtschaft bleibt weiterhin ein Thema. Ich freue mich auf die Fortsetzung der guten Zusammenarbeit mit unserer Landeshauptfrau und der neuen Landesregierung.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Meinung

Unternehmer-Bashing ist Unfug

Von WKNÖ-Präsidentin Sonja Zwazl mehr

  • Meinung

Höhere Diesel-Steuer wäre Werte-Vernichtung

Von WKNÖ-Präsidentin Sonja Zwazl mehr

  • Meinung