th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Mehr Rückengesundheit durch Sensortechnologie

Fast jeder zehnte Krankschreibungstag erfolgt aufgrund von Rückenbeschwerden. Die Gründer von VivaBack schaffen mit ihrem Sensorsystem Abhilfe.

© VivaBack GmbH Das Prinzip von „Vivaback“.

Eine gründliche Analyse des eigenen Bewegungsverhaltens hilft dabei, Rückenschmerzen zu vermeiden.

Deshalb haben der Arzt Robert Pilacek und der Physiotherapeut Valentin Rosegger ein Sensorsystem entwic-kelt, das bequem getragen werden kann und das das individuelle Bewegungsverhalten einen Arbeitstag lang dokumentiert.

„Mit VivaBack geben wir unseren Kunden ein Werkzeug in die Hand, um ihr Bewegungsverhalten im Rahmen einer individuellen Beratung zu verbessern“, berichtet Robert Pilacek. „Bereits nach einer einzigen Beratung verbessert sich das Langzeit-Rückenwohlbefinden (2-8 Monate) von 40 Prozent unserer Kunden“, freut sich Valentin Rosegger.

Gut beraten

Über das TIP Mostviertel wurde sowohl die Finanzierungsberatung der jungen Firma VivaBack als auch ein Teil der technischen Umsetzung über die Donau-Uni Krems unterstützt. Mittlerweile ist VivaBack bereits mehrfach ausgezeichnet worden (RIZ-Genius, IÖB Gütesiegel, Finalist der „Mission 120“) und unterstützt Unternehmen wie die SVA und den Wiener Flughafen bei Gesundheitsprogrammen.

Aktuell suchen die Jungunternehmer mittelgroße Betriebe für gemeinsame Gesundheitsprojekte sowie interessierte Physiotherapie- und Arztpraxen für Pilotprojekte.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Unternehmen
Daniela Graf und Pamela Peschka (v.l.) bieten personalisierte Kinderbücher an.

MeKiBu ist das Kinderbuch 4.0

Die Möglichkeit, individualisierte Produkte mit „Losgröße 1“ herzustellen, ist eine der Zielsetzungen von Industrie 4.0. Pamela Peschka und Daniela Graf haben mit MeKiBu dieses Konzept erfolgreich auf Mal- oder Kinderbücher umgelegt. mehr

  • Unternehmen

Wienerberger investiert in NÖ Werke

Der Mauer- und Dachziegelhersteller Wienerberger AG investiert acht Millionen Euro in seine niederösterreichischen Werk.  mehr

  • Unternehmen

70 Jahre Leidenfrost, 45 Jahre Poolgeschichte

Die Leidenfrost-Pool GmbH feierte heuer ihr 70-jähriges Jubiläum. mehr