th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Manker Unternehmen in der Coronakrise: Wir brauchen Sicherheit!

Gemeinsam Lösungen finden

.
© Evelyn Müller Stefan Schrittwieser, David Barbi (Fliesen), Maria Graf, Richard Kerschner, Bezirksstellenobmann Franz Eckl, Doris und Martin Hinterleitner, Bürgermeister Martin Leonhardsberger, Lisis Steinacher, Dietmar Schöner und Bezirksstellenleiter Andreas Nunzer

„Sehen wir nach vorne! Ziehen wir an einem Strang! Gemeinsam können wir was bewegen und gestärkt aus Corona herauskommen!“ so Bezirksstellenobmann Franz Eckl beim Treffen von Unternehmern, Bürgermeistern, Stadtmarketing und Vertretern der Wirtschaftskammer. Er möchte Unternehmer unterschiedlichster Branchen zu „hören“, um die Problematik rund um die Coronakrise besser zu erfassen. Dass die durch Corona verlorene Zeit nicht mehr einzuholen ist, ist unbestritten, dennoch sehen unsere Unternehmer positiv in die Zukunft. Eine wichtige Forderung wäre die Bekanntgabe eines Enddatums. „Es muss ein Datum bekannt gegeben werden, an dem alle Maßnahmen aufgehoben werden!“, so die Unternehmer einhellig. „Wir Unternehmer und vor allem unsere Kunden brauchen Sicherheit und klare Linien! Wir zeigen fortwährend, dass wir nach vorne schauen!“, so Doris Hinterleitner von der Mado GmbH.

Das könnte Sie auch interessieren