th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Landeslehrlingswettbewerb der Installations- und Gebäudetechniker

Bereits zum 38. Mal fand heuer der Landeslehrlingswettbewerb der Installations- und Gebäudetechniker in der Landesberufsschule Zistersdorf statt.

Die Sieger des Landesbewerbs von links: Direktor Rudolf Wickenhauser, Stefan Heindl (3. Platz), Lukas Ensmann (2. Platz), Jürgen Daxberger (1. Platz), LIM-Stv. Gerald Kopsa und Direktorstellvertreter Christian Weiß.
© LBS Zistersdorf Die Sieger des Landesbewerbs von links: Direktor Rudolf Wickenhauser, Stefan Heindl (3. Platz), Lukas Ensmann (2. Platz), Jürgen Daxberger (1. Platz), LIM-Stv. Gerald Kopsa und Direktorstellvertreter Christian Weiß.

Für die Ausrichtung und Organisation zeichneten diesmal Landesinnungsmeister (LIM) Karl Pech, LIM-Stellvertreter Manfred Denk und Gerald Kopsa, LBS-Direktor Rudolf Wickenhauser, LBS-Direktorstellvertreter Christian Weiß und Michael Lindhofer verantwortlich.

Parallel zum Landeslehrlingswettbewerb wurde heuer die Vorausscheidung für die im Herbst 2018 stattfindende Staatsmeisterschaft durchgeführt. Teilnahmeberechtigt waren die acht Bestplatzierten des Landeslehrlingswettbewerbes des Vorjahres.

Am traditionellen Landeslehrlingswettbewerb nahmen Lehrlinge teil, die die Abschlussklasse der Berufsschule mit ausgezeichnetem Erfolg beendet haben, bzw. besondere handwerkliche Fähigkeiten aufweisen. Insgesamt acht Schüler der Partnerschulen aus Ungarn, der Slowakei und aus Tschechien kämpften in einer eigenen Gästeklasse um den Sieg.

Firmen spendeten Marterial und Preise

Die Teilnehmer hatten Rohrleitungssysteme aus verschiedenen Materialien unter Anwendung unterschiedlicher Verarbeitungstechniken nach vorgegebenen Plänen herzustellen. Nach fünf Stunden intensivem Schaffen konnten die Juroren mit der Bewertung der Arbeiten beginnen. Die Kommission legte bei der Bewertung besonderes Augenmerk auf genaue Maßhaltung, Ausführung der Schweiß- und Lötarbeiten sowie auf die Dichtheit der Werkstücke.

Auf Grund der großen Teilnehmerzahl war auch eine beträchtliche Menge von Rohren, Fittings, Schweiß-, Dicht- und Lötmaterial erforderlich. An dieser Stelle gilt der besondere Dank den Sponsoren, Firma Würth, Firma SHT, Firma Geberit und Firma Metallwerke Möllersdorf, die sämtliche beim Bewerb verarbeiteten Materialien kostenlos zur Verfügung gestellt haben.

Weiters gab es für die heurigen Bestplatzierten wertvolle Sachpreise, die allesamt von Handel und Industrie zur Verfügung gestellt wurden. So gilt der Dank den Firmen: Air liquide, BWT, EVN, Erste Bank Zistersdorf, Geberit, Georg Fischer (GF), GROHE, Kaldewei, König & Landl, Pipe life, Ploberger – Werkzeuge und Maschinen, Bäckerei Römer, Rothenberger, Sola, TESTO, WILO, Wimtec und Würth.

Die Sieger der Ausscheidung zur Staatsmeisterschaft von links: Direktor Rudolf Wickenhauser, Daniel Hobiger (3. Platz), Johannes Bader (2. Platz), Jakob Braunsteiner (1. Platz), LIM-Stv. Gerald Kopsa und Direktorstellvertreter Christian Weiß.
© LBS Zistersdorf Die Sieger der Ausscheidung zur Staatsmeisterschaft von links: Direktor Rudolf Wickenhauser, Daniel Hobiger (3. Platz), Johannes Bader (2. Platz), Jakob Braunsteiner (1. Platz), LIM-Stv. Gerald Kopsa und Direktorstellvertreter Christian Weiß.

Sieger des Landesbewerbs

1. Platz: Jürgen Daxberger, Ing. Baierl GesmbH, Steinakirchen/Forst
2. Platz: Lukas Ensmann, Fa. Manfred Katzensteiner, Göstling/Ybbs
3. Platz: Stefan Heindl, Raiffeisenlagerhaus Zwettl eGen, Zwettl

Ausscheidung Zur Staatsmeisterschaft

1. Platz: Jakob Braunsteiner, Firma Matthias Lemp, Rastenfeld
2. Platz: Johannes Bader, Furch GesmbH, Mistelbach
3. Platz: Daniel Hobiger, Raiffeisenlagerhaus Zwettl eGen, Zwettl

Gästewertung 

1. Platz: Dávid Gosztola, Székesfehérvár/Ungarn
2. Platz: Michal Skácel, Vyškov/Tschechien
3. Platz: Pavol Tojčík, Zilina/Slowakei



Das könnte Sie auch interessieren

  • Handel
Ein Jahr gibt es den Schwerpunkt „Digitaler Verkauf” – Die NÖWI fragte nach ersten Erfahrungen.

Erstes Resümee nach einem Jahr: Ausbildungsschwerpunkt „Digitaler Verkauf“

Digitale Bildschirme, Chip-Kundenkarten, intelligente Einkaufswagen, NFC-Bezahlvorgänge, Transponder, RFIDgesteuerte Lager- und Mehrwegsysteme – die Liste der technischen Innovationen im heimischen Handel ist lang und wächst dynamisch. mehr

  • Bank und Versicherung
NÖ Obmann Johann Vieghofer

MEHR Einsatz für den Finanzplatz Niederösterreich (Teil 7)

Die Broschüre „MEHRFinanzplatz“ wurde bereits der Landesregierung übergeben. Alle Forderungen Punkt für Punkt in dieser Serie. mehr

  • Information und Consulting

Sommerfest mit Gartenbesuch

Die Fachgruppe Entsorgungs- und Ressourcenmanagement veranstaltete Ende Juni bereits zum fünften Mal ein Sommerfest für ihre Mitglieder und lud in die Kittenberger Erlebnisgärten nach Schiltern ein. mehr