th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Großartige Leistungen der Tapezierer-Lehrlinge

Der Landeslehrlingswettbewerb der Tapezierer fand in diesem Jahr in Lilienfeld statt. Die Kandidaten mussten innerhalb von acht Stunden einen Hocker.

© theo kust / www.imagefoto.at V.l.: Landeslehrlingswart Johann Leithner, Stefan Züttl, Martin Widy, Friedrich Wehofer und Landesinnungsmeister Manfred Judex.

Die Teilnehmer fertigten innerhalb von acht Stunden einen Hocker samt Schaumstoffpolsterung, der begurtet, aufgepolstert und wattiert werden musste sowie einen Sitzbezug an, der entsprechend zugeschnitten und genäht werden musste.

Außerdem stand das Tapezieren von Wänden, eine Teppichverlegung mit Fries sowie das Nähen von Vorhängen und Dekorieren am Programm.

Hohes Niveau beim Lehrlingswettbewerb

Stefan Züttl aus Kirchberg im Bezirk Neunkirchen (Lehrbetrieb Hubert Weninger Hubert in Neunkirchen) durch und belegte den ersten Platz. Züttl hat sich damit auch für den Bundeslehrlingswettbewerb qualifiziert, der Ende September stattfindet.

Platz Zwei belegte Philipp Walzer aus Neustift im Felde im Bezirk Tulln (Lehrbetrieb Manfred Judex in Kirchberg/Wagram im Bezirk Tulln). Die „Bronzene" gewann Philipp Matzinger aus (Böhlerwerk im Bezirk Amstetten (Lehrbetrieb Martin Hennigler in Kematen an der Ybbs im Bezirk Amstetten).

„Das Niveau des Wettbewerbes war eindrucksvoll", stellte die Führung der NÖ Raumausstatter, Landesinnungsmeister Berufsgruppe Tapezierer sowie Bundes-innungsmeister Manfred Judex und Tapezierer-Innungsmeister-Stellvertreter und Juryvorsitzender Johann Leithner fest.

Leithner lobte die „tollen Arbeiten" der „super Truppe", Judex das „große Engagement" und die „hervorragenden Leistungen". Als Preis erhielten die drei Erstplatzierten Glastrophäen und einen nach Rang gestaffelten Geldpreis der Landesinnung, alle Teilnehmer erhielten Urkunden.

© theo kust / www.imagefoto.at Stefan Züttl (1. Platz).


© theo kust / www.imagefoto.at Philipp Walzer (2. Platz) mit LIM Manfred Judex.


© theo kust / www.imagefoto.at Philipp Matzinger (3. Platz).




Das könnte Sie auch interessieren

  • Information und Consulting
Obmann Günter R. Schwarz (Fachgruppe Unternehmensberatung, Buchhaltung und Informationstechnologie, Foto links) und Obmann Alfred Harl (Fachverband UBIT) sind sich einig: „Die Maßnahmen müssen jetzt rasch umgesetzt werden!"

„Masterplan Digitalisierung“

NÖ Obmann Günter R. Schwarz (Fachgruppe Unternehmensberatung, Buchhaltung und Informationstechnologie) begrüßt den von der Regierung angekündigten „Masterplan Digitalisierung in der Bildungspolitik“ anlässlich der Verlautbarung des Bildungsministeriums. mehr

  • Bank und Versicherung

Freizeit und Haushalt als neue Gefahrenzone?

Statistisch gesehen sterben jeden Tag in Österreich fünf Menschen bei Unfällen, die bei ihnen zu Hause, in ihrer Freizeit oder beim Sport passieren. mehr